Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Gesunde Ernährung

... ab der Schwangerschaft und bis ins Kleinkindalter

Mit der richtigen Ernährung können Frauen in der Schwangerschaft und Stillzeit zur gesunden Entwicklung ihres Babys beitragen.


... vor der Schwangerschaft

Schon vor der Empfängnis können Sie viel für eine gesunde Entwicklung Ihres Kindes tun. Durch eine ausgewogene Ernährung und Bewegung können Sie viel dazu beitragen, Ihr Körpergewicht in einem normalen Rahmen zu halten. Sowohl Über- als auch Untergewicht können zu Problemen in der Schwangerschaft führen.
Ausgewogene Ernährung besteht vor allem aus pflanzlichen Lebensmitteln und Vollkornprodukten. Bei Fetten sind pflanzliche Öle zu bevorzugen, z.B. Raps-, Oliven- oder Leinöl. Tierische Lebensmittel sollten maßvoll genossen werden und vor allem aus Eiern, Milchprodukten oder Meeresfisch bestehen. Meeresfisch liefert Jod, dessen Bedarf in der Schwangerschaft gesteigert ist, fetter Meeresfisch noch dazu wichtige Omega-3-Fettsäuren.
Die frühzeitige Einnahme von Folsäure als Nahrungsergänzungsmittel schon vor der Empfängnis unterstützt die Zellteilung und Wachstumsprozesse beim Embryo.
Vegetarierinnen und vegan lebende Frauen haben einen erhöhten Bedarf an Vitamin B12, DHA und Zink, bei rein pflanzlicher Ernährung zusätzlich an Eiweiß, Eisen, Kalzium und Jod.
Frühzeitig sollten Sie auf den Gebrauch von Zigaretten und Alkohol verzichten, da beide Substanzen Ihr Kind nachhaltig schädigen können.


... in der Schwangerschaft

Ab Beginn der Schwangerschaft braucht Ihr Körper mehr Mineralstoffe und Vitamine als sonst, aber der Kalorienverbrauch steigt erst zum Ende der Schwangerschaft an und auch dann nur um etwa 10%, also ca. 250 kcal. Das ist so viel wie z.B. eine Scheibe Brot mit Käse. Sie müssen also nicht „für zwei“ essen.
Achten Sie darauf, bevorzugt vitaminreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen und steigen Sie von Weißmehlprodukten auf Vollkornprodukte um. Trinken Sie ausreichend und meiden Sie weitgehend Limonaden, aber auch Obstsäfte, da diese viele Kalorien enthalten. Auf Alkohol müssen Sie ganz verzichten, da selbst kleine Mengen Ihr Kind massiv schädigen können.
Folsäure und Jod sollten zusätzlich genommen werden, da hier der Bedarf wesentlich höher als vor der Schwangerschaft ist.
Manche Lebensmittel können Krankheitserreger enthalten, die dem Ungeborenen schaden können. Verzichten Sie deshalb auf rohe tierische Lebensmittel, auch Rohmilch und Rohkäse.


... in der Stillzeit

Wenn Sie stillen, brauchen sie genügend Energie und Nährstoffe für sich selbst und auch Ihr Baby. Essen Sie weiterhin gesund und ausgewogen und nehmen Sie nach wie vor Jodtabletten ein. Achten Sie darauf genügend zu trinken. Je ausgewogener Sie essen umso sicherer können Sie sein, dass Ihr Baby über die Muttermilch alle Nährstoffe bekommt, die es benötigt.
Sie müssen nicht auf bestimmte Nahrungsmittel verzichten, um Allergien, Blähungen oder Wund sein bei Ihrem Baby vorzubeugen. Die meisten Mütter können essen was sie wollen, ohne dass es ihrem Baby etwas ausmacht. Aber auch hier gilt: Null Alkohol!

Hilfreiche Hinweise und Tipps finden Sie unter:

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/koordinierende_kinderschutzstelle/gesundeernaehrung.html>