Kontakt

Motoröl und Ohrenstöpsel: das Norisring-Rennen

Nürnberg ohne das Norisring-Rennen: Daran ist gar nicht mehr zu denken. Seit 1947 pilgern tausende Fans des Motorsports zur Zeppelintribüne. Damals drehte sich noch alles um Motorräder, denn Nürnberg war das deutsche Zentrum der Motorrad-Industrie. Der Name „Norisring“ wurde 1950 durch ein Preisausschreiben bestimmt. Der Sieger gewann, wie soll es anders sein, ein Motorrad. Die steigende Bedeutung des Autos führte dann zu einer Krise im Motorrad-Bereich, sodass sich ab den 1960er Jahren der Schwerpunkt des Rennens auf vier Räder verlagerte.

Die Rennstrecke hat sich über die Jahre mehrfach geändert: Anfangs war der Kurs zwei Kilometer lang, später vier. Seit 1972 beträgt die Länge der Strecke rund um die Zeppelintribüne 2,3 Kilometer und beinhaltet vier Kurven. Auf der langen Start- und Ziel-Geraden erreichen die Fahrer eine Höchstgeschwindigkeit von 245 Kilometer pro Stunde. Hier finden an drei Tagen insgesamt vier verschiedene Wettbewerbe statt: die Deutsche Tourenwagen-Masters (DTM), der Porsche Carrera Cup Deutschland, der Audi Sport TT Cup und die FIA Formel-3.


Norisring 2017

Vom 30. Juni bis 2. Juli 2017 feierte der Norisring ein Jubiläum: Zum 75. Mal ließen die Rennwagen ihre Motoren aufheulen und brausten an der Steintribüne vorbei. Das Rennen war mehr denn je ein wahrer Publikumsmagnet: Weit über 100.000 Zuschauer aus allen Teilen Europas kamen nach Nürnberg, um sich das dreitägige Renn-Spektakel nicht entgehen zu lassen.

Dabei gab es in diesem Jahr eine kleine Neuerung: Die Porsche-Tribüne erhielt erstmals eine Überdachung und ließ die Zuschauer bei Regen im Trockenen sitzen.

Gunao Apes auf dem Norisring

Bild vergrößern

Auch gute Musik darf am Norisring nicht fehlen. Die Band Guano Apes rockten zum Beispiel 2015 die DTM-Showbühne.


Anreise mit Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln

Bitte beachten Sie bei der Anreise die Anzeigen des dynamischen Verkehrsleitsystems. Außerdem erreichen Sie die Veranstaltung mit der S-Bahn. Die DB Regio bietet an diesem Wochenende zahlreiche Sonderfahrten an.

Folgende gebührenpflichtige Parkplätze stehen Ihnen zur Verfügung

  • Parkplatz Große Straße: Zufahrt über Münchener Straße und Karl-Schönleben-Straße,
  • Parkplatz Beuthener Straße: Zufahrt über Gleiwitzer Straße oder Karl-Schönleben-Straße,
  • Parkflächen der Messe

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/norisring.html>