Kontakt

Was gibt es Neues an der B4 und rund um die B4?



Fotoausstellung „Vorurteile sind wie ein Brett vor dem Kopf“

Die Ausstellung "Vorurteile sind wie ein Brett vor dem Kopf" setzt sich humorvoll mit dem Phänomen der Vorurteile auseinander. Die Aktion spielt bewusst mit Klischees – gefragt wurden unterschiedliche Personen, von welchen Vorurteilen sie selbst betroffen sind.

Neben der Ausstellung gab es eine „Vorurteilsmülltonne“ in der Vorurteile über die eigene Person und andere Personengruppen entsorgt werden konnten.

Zur Begleitung der Ausstellung nahmen einige Klassen an einer didaktischen Einheit mit der Jugendsozialarbeiterin Frau Ertel teil. Dabei wurde sich intensiver mit Vorurteilen beschäftigt und mit praktischen Übungen und Dialogen das Thema bearbeitet.

Vorurteile Brett 2019

Bild vergrößern

Die IK11D besuchte die Ausstellung.


¡Viva España - viva Madrid!

Auch in diesem Schuljahr fand das berufsschulübergreifende Spanisch-Projekt der B4, B6, B9 und B14 statt, das seit 2 Jahren sogar aus zwei verschiedenen Niveaustufen - Anfänger und Fortgeschrittene - besteht. Ein halbes Jahr lang haben die Schülerinnen und Schüler einen der Anfänger- oder Fortgeschrittenenkurse an einer der teilnehmen-den Berufsschulen besucht - jede Woche am Abend, nach der Berufsschule oder der Arbeit im Betrieb! Diese Kurse haben die Spanischlerner auf den zweiten Teil des Pro-jekts vorbereitet - eine 2- bzw. 3-wöchige Fortbildung in Madrid, an der insgesamt 19 Schülerinnen und Schüler teilnahmen.

Der große Vorteil ist, dass diese Kurse vom Erasmus+ Programm finanziell großzügig gefördert werden! An der Partnerschule, dem IFC (International Formation Center) durch-liefen die Auszubildenden ein intensives Programm, bei dem es sich nicht um einen Sprachkurs handelte, sondern fachliche Inhalte von Marketing über Kultur & Geschichte bis hin zu Handelsrecht vermittelt wurden - natürlich auf Spanisch!
Die Fortgeschrittenen können sich nun über den Abschluss „Kaufmann / Kauffrau Inter-national“ freuen, den das IFC in Zusammenarbeit mit der AHK Madrid überreicht, für die Anfänger stellte der Kurs die Vorbereitung auf diesen Abschluss dar, den sie im nächs-ten Jahr aufsatteln können. Diesen Abschluss gibt es natürlich nur bei Bestehen der schriftlichen Prüfung und der mündlichen Präsentation, bei der die Schülerinnen und Schüler in den letzten beiden Tagen des Kurses zeigen können, was sie gelernt haben - und das war einiges! Entsprechend gut fielen natürlich die Ergebnisse aus!

Neben der Lernerei war auch ein abwechslungsreiches kulturelles Programm geboten, mit einer Stadtführung, einem Tandemtreffen mit Deutsch lernenden Spaniern, einem Paella-Kochkurs und einem Ausflug in die ehemalige spanische Hauptstadt Toledo, von der alle begeistert waren! Und da Madrid auch sonst einiges bietet, war natürlich viel Spaß und „marcha“ angesagt! Wer neugierig geworden ist, kann sich gerne den Blog über die Anfängerfahrt ansehen: https://www.instagram.com/quepasa.19/
Wer selbst interessiert ist, an einem der Kurse im nächsten Schuljahr teilzunehmen, er-hält Informationen dazu über die Berufsschule 4 durch Hr. Hruschka


Bayerischer Rundfunk interviewt Erasmus+-Teilnehmer der B4

Im Hinblick auf die bevorstehende Europawahl interviewte der Bayerische Rundfunk einen ehemaligen Erasmus+-Teilnehmer der Berufsschule 4 zum Thema: „Wie wirkt Europa in der Region?“. Herr Eckardt nahm am 4-wöchigem Erasmus+-Mobilitätsprojekt nach Spanien/Madrid der Berufsschule 4 teil. Er berichtete von seinen Erfahrungen während seines Auslandsaufenthaltes und welche Bedeutung für ihn die Europäische Union hat.
Das komplette Interview gibt es hier zum Download.

2019 Ersamus Interview1

Bild vergrößern

Herr Eckardt von der B4 (re.) im Gespräch mit einer Redakteurin des Bayerischen Rundfunks.

2019 Ersamus Interview2

Bild vergrößern

Die Redakteurin des Bayerischen Rundfunks im Gespräch mit Herrn Eckardt (mitte) und Herrn Fleischmann (re.).


Aktionstag der Nürnberger Wochen gegen Rassismus: Vielfalt sehen, Vielfalt säen

Der Aktionstag „Vielfalt sehen, Vielfalt säen“ war ein gemeinsames Projekt von 18 Nürnberger Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage.
Am 14.3.2019 machten sich einige Schüler*innen der B4 auf den Weg in die Innenstadt um ein Zeichen gegen Rassismus und für Vielfalt zu setzen.
Der Auftakt fand an der der Straße der Menschenrechte statt. Von dort aus starteten die verschiedenen Schulen in alle Richtungen um in ganz Nürnberg sogenannte Seedbombs zu verteilen. Diese sollen symbolisch als Wachstum und Kraft unserer vielfältigen Gesellschaft verstanden werden. Die „Seedbombs“ enthalten verschiedene Blumensamen und machen Gärten oder Wiesenstücke bunter.
Die Schüler*innen der BIK Klassen und die GH10f verteilten diese an Passanten in der Südstadt.
Trotz des Regens war die Verteilung erfolgreich und die Stimmung gut. Abgerundet wurde die Aktion bei der Abschlussveranstaltung im Jugendhaus Luise.

Aktion Ohne Rassismus

Bild vergrößern

Schüler*innen aus den Berufsintegrationsklassen der B4 zusammen mit ihren Lehrkräften und unserer Sozialpädagogin.

Aktion Ohne Rassismus2

Schüler*innen der Berufsintegrationsklassen der B4 bei der Herstellung der "Seed-Bombs". Die "Seed-Bombs“ enthalten verschiedene Blumensamen und machen Gärten oder Wiesenstücke bunter.


Feierliche Übergabe der Abschluss-Zertifikate der Schöller Azubi-Akademie

Am Montag, den 08.04.2019 nahmen insgesamt 5 Schüler*innen der B4 ihre Abschlusszertifikate der Schöller Azubi-Akademie in Empfang.

Die Übergabe erfolgte im Rahmen einer feierlichen Zeremonie in den Räumen der IHK Nürnberg für Mittelfranken im Nürnberger Norden. Neben Gastgeber Stefan Kastner, der bei der IHK Nürnberg für den Bereich Berufsbildung verantwortlich ist, waren auch der Vorstand der Schöller Stiftungen, Herr Rainer Hattenberger, und der ehemalige Bayerische Ministerpräsident, Herr Dr. Günther Beckstein, zu Gast.

Wir gratulieren unseren Auszubildenden ganz herzlich zu diesem Erfolg und wünschen ihnen für ihren weiteren beruflichen Werdegang alles Gute!

Die Schöller Azubi-Akademie ist ein Qualifizierungsprojekt für Auszubildende, welches die Schöller-Stiftung zusammen mit der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken und dem Bildungszentrum der Stadt Nürnberg durchführt.

Das Projekt ist als bewusste Anerkennung und Förderung von besonders leistungswilligen und leistungsstarken Auszubildenden angelegt, die von der Berufsschule für die Aufnahme vorgeschlagen wurden.

Azubi-akademie 2019

Bild vergrößern

Von links nach rechts: Kerstin Ruder (stellvertretende Schulleiterin der B4), Lena Tremmel, Jakob Fuchs, Ralf Müller, Stephanie Raum, Kaltrina Podvorica (alle 5 Auszubildende der B4) sowie Ruth Heßdörfer und Markus Greßmann (beides Lehrkräfte der B4)


Die B4 besuchte in Kooperation mit dem CVJM Hong Kong und Guangzhou im südlichen China

Vom 3. bis 15. März 2019 reiste eine Gruppe von 10 Schülerinnen und Schülern sowie 2 Mitarbeitern des CVJM Nürnberg und einer Lehrkraft nach Hongkong und Guangzhou.

Ziel der Reise war die Sammlung von Einblicken in den chinesischen Kulturkreis, sowie kulturell als auch geschäftspolitisch. Die Stärkung der interkulturellen Kompetenz kann in Bezug auf Chinas stetig weiterwachsende Rolle als Global Player als zukunftsweisend gelten.

Der CVJM Nürnberg hat in Kooperation mit den YMCAs Hongkong und Guangzhou ein Projekt zusammengestellt, um in die chinesische Kultur einzutauchen, chinesische Jugendliche kennenzulernen sowie Sprachkenntnisse in verschiedenen Sprachen zu trainieren. Dies wurde durch gemeinsame Unternehmungen wie z.B. Firmenbesuche, Besuche in Schulen, City Hunts und anderen Veranstaltungen erreicht.

Im Sommer dieses Jahres dürfen wir dann Gastgeber für einen Teil der neuen Freunde und weitere Jugendliche aus den Metropolregionen am Perlfluss-Delta im Rahmen der Rückbegegnung sein.


Übergabe der Zertifikate an die Teilnehmer des Professional Development Programme

Am Donnerstag, den 14. Februar 2019 nahmen die Teilnehmer*innen des Professional Development Programme (PDP) des European College of Business and Management (ECBM) aus dem Schuljahr 2017/2018 ihre Zertifikate über die erfolgreiche Programmteilnahme entgegen.

Frank Fleischmann, Projektleiter an der B4 Nürnberg, empfing die Teilnehmer*innen in einem feierlichen Rahmen.

Die Zertifikate wurden überreicht durch Sarah Iles, stellvertretende Direktorin am ECBM sowie Programmmanagerin, die dafür eigens aus London angereist war.
Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch von Stadträtin Dr. Anja Prölß-Kammerer. Sie ist schulpolitische Sprecherin und Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion. Erfreulicherweise war mit Herrn Florian Kelch auch ein Vertreter der IHK Nürnberg unter unseren Gästen.

Rund 20 Schüler*innen samt Begleitung durch Eltern und Betriebe nutzten die Gelegenheit zu einem Austausch in lockerer Atmosphäre mit Mitschüler*innen, Lehrkräften und unseren Gästen.

Die B4 entsendet jedes Schuljahr 25 Schüler*innen an das ECBM in London. Das Projekt wird durch das Erasmus+ Programm der Europäischen Union gefördert. Informationen zum PDP und unseren anderen Auslandsaufenthalten erteilt jede Lehrkraft im Fach Englisch der B4.


Ekuador und Mexiko – Begegnung der anderen Art

Reisen bedeutet herauszufinden, dass alle Unrecht haben mit dem,
was sie über andere Länder denken.
Aldous Huxley (1894 - 1963)

Es ist als Lehrkraft äußerst schwierig, Klassen mit auf Reisen zu nehmen – vor allem wenn es um Lateinamerika geht. Aber nichts spricht dagegen, fremde Länder ins Klassenzimmer zu holen. Diesem Motto folgten die Klassen IK11A und IK11B, nachdem sie Interesse an jeweils einem spanischsprachigen Land bekundeten. Und so fanden sich nach kurzer Recherche auch zwei Muttersprachler, die sich bereit erklärten, den Schülern ihr Land näher zu bringen.
Zunächst wurde im Rahmen des regulären Spanisch-Unterrichts die Begegnung vorbereitet. Dabei spielte das Vorwissen der Schülerinnen und Schüler eine wichtige Rolle. Begleitet durch eine Dokumentation wurde dies weiter ausgebaut. Nach der Besprechung offener Fragen erfolgte schließlich der Höhepunkt: Das Zusammentreffen mit den Muttersprachlern der jeweiligen Länder.
Als Referenten konnten Fidel Zaldumbide (Musikstudent aus Quito, Ekuador) bzw. Rodrigo Aguilar (Student der Wirtschaftswissenschaften, Mexiko-Stadt) gewonnen werden. Beide schilderten den Schülerinnen und Schülern ihre Sicht der Dinge über den Alltag ihrer Heimat. So konnten die Klassen einen authentischen Eindruck über die Kultur und das Leben gewinnen. Dabei wurden auch sensible Fragen, z.B. zur Kriminalität, nicht ausgespart.
Ohrenschmaus vs. Gaumenfreude: Zum Abschluss kamen die Schüler ferner in den Genuss, ekuadorianische Musik nicht nur zu hören, sondern dabei auch selber mitzumachen (IK11A) bzw. bekamen die Möglichkeit, mexikanische Süßigkeiten zu testen. Da diese aber u.U. Chili enthalten, stieg das der/dem ein oder anderen zu Kopf.
Dieser „besondere Unterricht“ der interkulturellen Bildung erweiterte in Summe den Blick über den Tellerrand hinaus und ermöglichte den Dialog verschiedener Kulturen. Ein wahrer Gewinn für Toleranz und internationale Verständigung.


Anerkennungspreis der Regierung von Mittelfranken für hervorragende Leistungen

Auszeichnung 2019 für Industriekauffrau
Frau Lena Tremmel, Industriekauffrau in der IK 12 A, erhielt am 26. Februar 2019 für hervorragende Leistungen an der B4 den dotierten Anerkennungspreis der Regierung von Mittelfranken durch Herrn Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer. Der Preis wurde bei SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG auf Einladung der Ausbilderin Frau Anja Oberndörfer von Frau Ruth Heßdörfer, Klassenleiterin, übergeben.

Staatspreis2019

Zu Besuch im Mercedes-Benz Logistik Center Nürnberg

Wer den Beruf des Automobilkaufmanns/-frau erlernt, der sollte sich nicht nur mit den kaufmännischen Tätigkeiten im Autohaus beschäftigen. Auch ein intensiver Blick auf sämtliche Abläufe im Hintergrund kann von Vorteil sein, um in dem Beruf gut Fuß zu fassen. Zudem ist es nie verkehrt, auch mal den Blick über den eigenen Ausbildungsbetrieb hinaus zu wagen und hinter die Kulissen anderer Unternehmen zu blicken.
Genau dies taten die Schülerinnen und Schüler der Klasse AK10 C am 04. Dezember 2018 mit dem Besuch des Mercedes-Benz Logistik-Centers Nürnberg, wo sie von drei Auszubildenden und der Ausbildungsleiterin Frau Stachorski herzlich im Logistik-Center empfangen wurden.
Bevor der aufschlussreiche Rundgang startete, bekamen die Schülerinnen und Schüler in kurzweiligen Präsentationen und Imagefilmen einen Einblick in die Firmengeschichte und Entwicklung des Unternehmens. Dabei erfuhren sie, dass das Mercedes-Benz Logistik-Center Nürnberg ein wichtiger Baustein in der herstellereigenen Teilelogistik Europas ist. Als zweite Stufe der Versorgungskette ist es das Bindeglied zwischen dem Zentrallager in Germersheim und dem Kunden. Gemeinsam mit den anderen deutschen Großhandelsstandorten sorgt es für die schnelle und reibungslose Teileversorgung der Niederlassungen und Servicebetriebe in Deutschland und den Landesgesellschaften einiger angrenzender Länder.
Anschließend durften die Auszubildenden verschiedene Lager- und Transportbereiche besichtigen.

2018-12-04 Mercedes

Bild vergrößern

Die Klasse AK10C im Mercedes-Benz Logistik-Centers Nürnberg


Zeitzeugenbegegnung an der B4 am 16. Oktober 2018

Frau Franz, Zeitzeugin des Holocausts, berichtet vor Schülerinnen und Schülern über ihre Erlebnisse als Kind im KZ Ausschwitz und ihre Lebenssituation als Sinti bis heute. Frau Mair vom ISFBB begleitet Frau Franz als Moderatorin und ergänzt die Berichte durch Bilder, Videos und Zeitdokumenten. Anschließend können Schülerinnen und Schüler Fragen stellen.

Die Schülerinnen und Schüler bekommen direkt Einblick in die Zeit des Nationalsozialismus. Sie werden sensibilisiert für die Bedeutung, Notwendigkeit und den Einsatz für die Freiheitsrechte und die demokratischen Prozesse. Es gilt, sich gegen antisemitische, rassistische und rechtsextremistische Einstellungen und Bewegungen zu stellen.

Zeitzeugen3

„Dein Gott, mein Gott, kein Gott“ - Seminar zur religiösen Identität

Schon zum vierten Mal organisierte der Fachbereich Religion/Ethik für die sog. Kurzklassen, also die Absolventen der Winterprüfung, ein ganztägiges Seminarangebot anstelle der üblichen Beschulung in wöchentlichen Einzelstunden. Themen der vergangenen Jahre waren „Recht und Gerechtigkeit“, „Menschenrechte“ sowie „Werte im Wandel – 500 Jahre Reformation“. In diesem Jahr ging es vom 17. bis 20. September an vier aufeinanderfolgenden Tagen unter dem Titel „Dein Gott, mein Gott, kein Gott“ um die Bedeutung der religiösen Identität für den Menschen. Die Relevanz der Thematik ergibt sich nicht zuletzt aus einer auch religiös immer vielfältiger geprägten Gesellschaft und den damit verbundenen Problemen.

Als Referenten für die Workshops am Vormittag konnten Mitarbeiter des Begegnungszentrums BRÜCKE-KÖPRU gewonnen werden. Hierbei handelt es sich um eine Einrichtung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern zur Förderung des christlich-muslimischen Dialogs. In Vorträgen, Rollenspielen und Gruppenarbeiten wurde versucht, den Schülern zu vermitteln, dass die Kenntnis sowohl der eigenen religiösen Wurzeln als auch der unterschiedlichen religiösen Identitäten unabdingbare Voraussetzung ist für ein angemessenes Miteinander der Religionen und Kulturen.

Am Nachmittag konnten die Teilnehmer dann mit Film, weiteren Gruppenarbeiten und Gespräch die Inhalte des Vormittags vertiefen. Ein schriftlicher Leistungsnachweis mit Feedback stand jeweils am Ende des Seminartages.

Aufgrund der überaus positiven Feedbacks von Seiten der Schüler und nach Prüfung der organisatorischen Rahmenbedingungen wird angestrebt, auch in regulären 12. Klassen mit Sommerprüfung einen solchen Seminartag anzubieten.


Interner Link: Kulturhauptstadt Europas 2025. Wir bewerben uns!

Partner der B4

  • logo_jas<https://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_4/jas.html>
  • Schule ohne Rassismus<http://www.schule-ohne-rassismus.org/startseite/http://>
  • FAU Erlangen-Nürnberg<https://www.wiso.rw.fau.de/>
  • Logo Erasmus Plus<http://www.erasmusplus.de/>
  • NQS<https://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_4/schulentwicklung.html>
  • Mebis-logo<https://www.mebis.bayern.de/>
  • Dsin Bs Logo<https://dsin-berufsschulen.de/>
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_4/neuigkeiten.html>