Kontakt

Nürnberger Rat für Integration und Zuwanderung


Die Geschäftstelle des Integrationsrates und Projekt Bleib sind mit vorheriger Terminvereinbarung für Sie da!

Ein Besuch ohne Termin ist generell nicht möglich. Außerdem bitten wir Sie, keine Termine für Anliegen zu vereinbaren, die Sie telefonisch, oder schriftlich (per Mail) erledigen können.
Bleiben Sie Gesund!
Ihr Team der Geschäftsstelle

Neue Konstellation im Integrationsrat der Stadt Nürnber

Mit der Neuwahl des geschäftsführenden und des erweiterten Vorstands wurde am 17. Juni 2020 die turnusmäßige Vorstandswahl des Integrationsrates der Stadt Nürnberg durchgeführt.

Mehrsprachige Informationen zum Coronavirus der Bundesregierung

Auf der Website der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Frau Staatsministerin Widmann-Mauz, finden Sie mehrsprachige Informationen zum Coronavirus



Der Integrationsrat setzt sich mit dem Rechtspopulismus auseinander

Im Rahmen des Abendseminares "Kommunale Auseinandersetzung mit dem Rechtsradikalismus" am 25.11.2019 hatten die Mitglieder des Integrationsrates die Möglichkeit Ihre Meinungen, Ideen, Visionen und Vorschläge zum Ausdruck zu bringen. Der aktive Austausch führte zur Entwicklung neuer Perspektiven, Ideen und Zielen.


Vergabe des Interkulturellen Preises 2019

Interkultureller Preis 2019

Am 04.10.2019 fand die Verleihung des interkulturellen Preises des Integrationsrates statt.
Der Sportclub Nürnberg 04 Maxvorstadt (SCN 04) und der TSV Maccabi Nürnberg e.V. erhalten als gleichberechtigte Preisträger den diesjährigen Interkulturellen Preis des Integrationsrates der Stadt Nürnberg, der mit insgesamt 3.000 Euro dotiert ist.

Der SCN 04 bemüht sich seit 2015 besonders um die Integration von Geflüchteten, viele davon unbegleitete Minderjährige. Er gewann seitdem über 20 junge Sportlerinnen und Sportler aus diesem Kreis als Mitglieder hinzu. Einer davon absolviert inzwischen sogar eine Ausbildung zum Übungsleiter im Ringen. Auch bei außer-sportlichen Aktivitäten wie gemeinsamem Grillen, Disco-Besuchen und Weihnachtsfeiern betreibt der SCN 04 aktive Integrationsarbeit.

Der TSV Maccabi versteht sich als deutsch-jüdischer Sportverein und knüpft damit wieder an die nach 1933 zerstörte, große Tradition deutsch-jüdischer Vereine an. Er hat sich jedoch auch Sportlerinnen und Sportlern anderer Herkunft und Religion geöffnet und sucht immer wieder den sportlich-interkulturellen Austausch, unter anderem auch durch die regelmäßige Ausrichtung des Futsal-Turniers „Maccabi Cup“ und des „Jenö Konrad Cup“ im Fußball. Außerdem engagiert sich der TSV stark gegen Antisemitismus und Rassismus.


Informationen zur Neuwahl des Integrationsrates im März 2016

Integrationsratsmitglieder mit Hr. OBM Dr. Maly

Integrationsratsmitglieder mit Hr. OBM Dr. Maly

Die Interessenvertretung der Zugewanderten in Nürnberg wurde am 13. März 2016 in einer demokratischen Wahl neu bestimmt. Der Stadtrat hatte dafür zuvor eine neue Satzung und Wahlordnung verabschiedet.


Besuch des Bundesinnenministers Dr. Thomas de Maizière beim Projekt „BLEIB in Nürnberg“

Besuch Bundesinnnenminister

Der Bundesinnenminister besuchte am 16.04.2015 das Projekt „BLEIB in Nürnberg“. Das Projekt dient der beruflichen Integration von Bleibeberechtigten und Flüchtlingen. Es beruht auf der Zusammenarbeit zwischen dem Rat für Integration und Zuwanderung der Stadt Nürnberg und dem AAU e.V.
Nach der Vorstellung der Projektarbeit, sprach der Bundesinnenminister mit einigen Projekteilnehmerinnen und - Teilnehmern und informierte sich über ihre Situation. Das Ziel der Begegnung war den Flüchtlingen die Möglichkeit zu geben über ihre Probleme zu sprechen. Die einstündige Diskussion drehte sich vor allem um die Verbesserung des Zugangs in Arbeit und Studium, ohne die ständige Angst einer Abschiebung.
Die Forderungen und Wünsche der Projektverantwortlichen sind: Zugang der Zielgruppe zu den Integrationskursen, angemessene medizinische Versorgung traumatisierter Flüchtlinge, Abschaffung des Beschäftigungsverbot bei Geduldeten
(§ 33 BeschV), Abschaffung des Nachrangigkeitsprinzip, Öffnung der Fördermöglichkeiten durch die Agentur für Arbeit, Vermittlung und Förderung in den Berufen, in denen Fachkräftemangel herrscht und keine Abschiebung während der Ausbildung.


Für RESPEKT stehen_Nürnberg

Aktion "Für RESPEKT stehen"

Am 21. März 2015, dem Internationalen Tag gegen Rassismus haben die Ausländer- und Integrationsbeiräte und zahlreiche demokratische Kräfte in 20 Kommunen die Initiative der AGABY (Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns e.V.) unterstützt und über 2000 Menschen bayernweit Standbilder für "RESPEKT" gebildet und fotografiert.

Der Nürnberger Rat für Integration und Zuwanderung bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie allen Beteiligten, die diese Aktion in Nürnberg möglich gemacht haben.


40 Jahre Partizipation von Zugewanderten in Nürnberg

Mit der Premiere des Films „Ein Fremder ist nicht immer ein Fremder...– 40 Jahre vom Ausländerbeirat zum Integrationsrat Nürnberg“ feierte der Integrationsrat am 20. September 2013 das 40-jährige Bestehen von politischer Partizipation zugewanderter Menschen.




Häufig Nachgefragt

Logo Integrationsrat

"BLEIB in Nürnberg"

Logo BLEIB
URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/integrationsrat/index.html>