Kontakt

Kommunales Arbeitsprogramm gegen Kinder- und Jugendarmut - Soziale Integration und Teilhabe ermöglichen!

In Nürnberg lebt jedes vierte Kind in Armut oder ist von Armut bedroht.

Ein Aufwachsen in Armut bedeutet nicht nur materielle Knappheit, sondern oft auch fehlende Bildungschancen, schlechte Berufsperspektiven, schlechterer Gesundheitszustand, weniger kulturelle Teilhabe, weniger Bewegung, weniger soziale Kontakte und Netzwerke. Aus einer Kindheit in Armut kann lebenslange Benachteiligung entstehen.

Um dieser Entwicklung gegenzusteuern, sind auf allen politischen Ebenen, gerade auch in Kommunen, abgestimmte Strategien gegen Kinder- und Jugendarmut erforderlich.

Deshalb hat die Stadt Nürnberg, Referat für Jugend, Familie und Soziales im Dezember 2008 ein Arbeitsprogramm dem Jugendhilfeausschuss vorgelegt, das gemeinsam mit Akteuren aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft umgesetzt wurde.

Im Jahr 2018 wurde das Arbeitsprogramm weiterentwickelt. Der neue Titel "Kommunales Arbeitsprogramm gegen Kinder- und Jugendarmut - Soziale Integration und Teilhabe ermöglichen" und geplante Entwicklungsschwerpunkte wurden im April 2018 dem Jugendhilfeausschuss vorgestellt.

Amt für Existenzsicherung und soziale Integration – Sozialamt

Prävention und Integration

Dietzstraße 4

90443 Nürnberg

Telefon: 0911 / 231 - 55 19

Telefax: 0911 / 231 - 58 80


Beate Barthmann

Telefon: 0911 / 231 - 33 72

Telefax: 0911 / 231 - 58 80

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Mehr zum Thema

Interner Link: Kulturhauptstadt Europas 2025. Wir bewerben uns!

Armutskonferenzen

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/sozialamt/projekte_kinderarmut.html>