Kontakt

Strukturen und Netzwerke der Armutsprävention in Nürnberg

Sechs Hände, die sich jeweils am Handgelenk der nächsten Hand

Nürnberger „Netz gegen Armut“

Das Nürnberger „Netz gegen Armut“ besteht aus der öffentlichen und freien Wohlfahrtspflege sowie privaten Initiativen und ist inzwischen fester Bestandteil der Nürnberger Armutsprävention. Derzeit sind 19 Institutionen ständige Mitglieder, die sich im Rahmen regelmäßiger Treffen austauschen, informieren, Ideen einbringen, Aktionen und Projekte planen und durchführen.

Ziel ist die Verbesserung der Lebenssituation von hilfebedürftigen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Auch die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für den Umgang mit Armut ist Bestandteil der Aufgaben.


Ämter und Organisationen im städtischen Referat für Jugend, Familie und Soziales

Armutsprävention und Armutsbekämpfung gehört in verschiedener Hinsicht zu den Kernaufgaben des Referats für Jugend, Familie und Soziales.

Amt für Existenzsicherung und soziale Integration - Sozialamt

Das Sozialamt ist mit all seinen Aufgabenbereichen auf die Prävention und Bekämpfung von Armut ausgerichtet:

Im Bereich „Wirtschaftliche Hilfen“ werden die finanziellen Sozialleistungen erbracht.

Der Bereich „Armutsprävention und soziale Integration“ entwickelt Strategien und Programme, die Menschen in belasteten und prekären Lebenssituationen helfen. Neben der Beteiligung am Arbeitsprogramm gegen Kinder- und Jugendarmut ist hier auch der "Sozialpädagogische Fachdienst" angesiedelt, der unabhängig vom Bezug von Sozialleistungen Beratung in vielen Lebenslagen anbietet.

Im Bereich "Wohngeld und Wohnungsvermittlung" wird Wohngeld bewilligt und geförderte Wohnungen vermittelt. Die Fachstelle für Wohnungsfragen und Obdachlosigkeit kann im Einzelfall auch Mietschulden übernehmen.

Amt für Kinder, Jugendliche und Familien - Jugendamt

Die Angebote in den Regelstrukturen, insbesondere der Kinder- und Jugendhilfe, leisten einen wichtigen Beitrag, Armut zu lindern und zu verhindern. Zentrale Aktivitäten des Jugendamts sind im kommunalen Arbeitsprogramm gegen Kinder- und Jugendarmut mit abgebildet. Darüber hinaus ist das Jugendamt in weiterer Hinsicht aktiv, sei es mit Blick auf finanzielle Hilfen (Unterhaltsvorschuss, Ausbildungsförderung, Übernahme von Kinderbetreuungskosten), vielfältigen Beratungsangeboten, der Durchführung von Beteiligungsprozessen und Weiterem.

Amt für Senioren und Generationenfragen - Seniorenamt

Die Seniorennetzwerke bieten Information und Beratung, alltagsbezogene Unterstützung, Veranstaltungen und Aktivitäten in den Bereichen Kultur, Bildung, präventive Gesundheitsförderung und Weitere. Hiermit werden auch für ältere Menschen, die einen eingeschränkten finanziellen Spielraum haben, Teilhabemöglichkeiten eröffnet.

Stadtteilkoordination

Armut zeigt sich vor Ort, im Stadtteil. Zur Entwicklung von Sozialräumen wird eine gut strukturierte Netzwerkarbeit vor Ort benötigt, die mit den Gremien eines stadtweiten Netzwerkes im Austausch ist. Zudem ist eine aufeinander aufbauende Förderstruktur vonnöten, die an den Bedarfen aller Altersgruppen und unterstützungsberechtigen Bevölkerungsgruppen orientiert ist. Methoden, die sicherstellen, dass erkannt wird, welche Förderung wo gebraucht wird und die entsprechenden Mittel dahin lenken, sind erforderlich.

Aktuell sind in fünf Nürnberger Stadtteilen Koordinatorinnen bzw. Koordinatoren eingesetzt. Durch ihre Arbeit wurde die Vernetzung und Kooperation vor Ort deutlich verbessert.

Noris-Arbeit (NOA) gGmbH

Arbeit ist der beste Schutz vor Armut. Die Noris-Arbeit (NOA) als Tochtergesellschaft der Stadt Nürnberg berät, beschäftigt und qualifiziert arbeitslose Bürgerinnen und Bürger der Stadt Nürnberg. Junge Menschen werden auf dem Weg von der Schule in die Berufswelt unterstützt. Der Auftrag der NOA ist es, Aktivitäten durchzuführen, die die Arbeitslosigkeit in Nürnberg verringern.

Jobcenter Nürnberg-Stadt

Als gemeinsame Einrichtung der beiden Träger Agentur für Arbeit Nürnberg und Stadt Nürnberg betreut das Jobcenter Leistungsberechtigte der Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II). Die Grundsicherung für Arbeitsuchende umfasst Leistungen, die Hilfebedürftigkeit beenden oder verringern sollen. Dies geschieht insbesondere durch Eingliederung in Ausbildung oder Arbeit und durch finanzielle Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts.

Auch interessant:

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/sozialreferat/kommunale_armutbekaempfung_weitere_aktivitaeten_und_angebote.html>