Kontakt

U-Bahnbau in Nürnberg

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Nürnberger U-Bahnbauamts!

Neuer Streckenabschnitt der U3 Nordwest eröffnet

Der neue, 1,1-Kilometer lange Streckenabschnitt der U3 Nordwest zwischen Klinikum Nord und Nordwestring samt der beiden neuen U-Bahnhöfe wurde am Montag, 22. Mai 2017, durch Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, Joachim Herrmann, Bayerischer Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr, Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Daniel F. Ulrich, Planungs- und Baureferent der Stadt Nürnberg, Josef Hasler, Vorsitzender des Vorstands der VAG, und Tunnelpatin Ingrid Förther mit einem symbolischen Akt eröffnet.


Nürnberg besitzt seit jeher eine traditionsreiche Verkehrsgeschichte. Mit der Eröffnung der ersten deutschen Eisenbahn zwischen den Städten Nürnberg und Fürth im Jahr 1835 schlug gleichzeitig die Geburtsstunde des schienengebundenen Nahverkehrs, der seitdem eine besondere Rolle im Leben unserer Stadt spielt.

Die zu Ehren des damaligen bayerischen Regenten König Ludwig I. benannte Ludwigs-Eisenbahn wurde zur Vorgängerin der heutigen U-Bahnverbindung.
Die erste Unterpflasterstraßenbahn in Deutschland wurde in Nürnberg verwirklicht.
Neben Berlin, Hamburg und München zählt Nürnberg zu den wenigen Großstädten der Bundesrepublik Deutschland, die eine echte, klassische U-Bahn vorweisen können.

Mit dem ersten Rammstoß am 20. März 1967 an der Bauernfeindstraße im Stadtteil Langwasser begannen die Arbeiten für den ersten Teilabschnitt der U-Bahn in Nürnberg. Am 1. März 1972 wurde der erste Bauabschnitt der U-Bahnlinie U1 zwischen den Bahnhöfen Bauernfeindstraße und Langwasser Süd auf einer Länge von 3,7 km mit sieben Bahnhöfen in Betrieb genommen.

Seitdem wurde das U-Bahnnetz Nürnberg fortwährend erweitert, auch in das Stadtgebiet Fürth. Derzeit weist das Nürnberger U-Bahnnetz mit den drei Stammlinien U1, U2 und U3 (inkl. dem Bahnhof "Stadtgrenze") 40 Bahnhöfe und rund 31 km Streckenlänge auf, die in das Fürther Stadtgebiet verlängerte U1 umfasst 6 Bahnhöfe mit rund 5 km Streckenlänge.

Mit der Eröffnung des Bauabschnitts 3 der U-Bahnlinie 3 im Nordwesten Nürnbergs im Mai 2017 ist das Nürnberger U-Bahnnetz um 1,1 km und zwei Bahnhöfe auf rund 32 km Streckenlänge mit 42 Bahnhöfen angewachsen, wodurch ein Großteil der Nürnberger Bevölkerung und viele Arbeitsplätze erreicht werden.

Das Gesamtnetz Nürnberg/Fürth ist mit der Eröffnung des Bauabschnitts 3 der U-Bahnlinie 3 somit auf rund 37 km Streckenlänge mit 48 Bahnhöfen angewachsen.

Damit ist die Erweiterung des U-Bahnnetzes jedoch noch nicht abgeschlossen. Im Bau befindet sich im Südwesten Nürnbergs der Bauabschnitt 2.1 der U-Bahnlinie U3 bis zum Bahnhof Großreuth bei Schweinau (1,1 km) und in Planung der Bauabschnitt 2.2 als Verlängerung über Kleinreuth bei Schweinau bis nach Gebersdorf (2,1 km). Mit diesen beiden Bauabschnitten wird das Gesamtnetz Nürnberg/Fürth auf rund 40 km Streckenlänge mit 51 Bahnhöfen anwachsen.

Der U-Bahnbau in Nürnberg feiert sein 50. Jubiläum!

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/u_bahnbau/index.html>