Kontakt

Der U-Bahnbau in Nürnberg

U-Bild, U-Silhouette

Die Erweiterung der U-Bahnlinie U3

Die U3 ist eine von der U2 abzweigende Linie. Sie führt sowohl in den Südwesten des Stadtgebiets in Richtung Rothenburger Straße und Gebersdorf, als auch in den Nordwesten in Richtung Maxfeld und Klinikum Nord zum Nordwestring. Zwischen den Bahnhöfen Rothenburger Straße und Rathenauplatz benutzt die U3 den gleichen Tunnel wie die U2.
Die Erweiterung der U-Bahnlinie U3 erfolgt in mehreren Baustufen:

Erste Baustufe

Zweite Baustufe

Dritte Baustufe


U-Bahnlinie U3 - Nordast

U-Bahnhof Maxfeld

Der Nordast der U-Bahnlinie U3 wurde mit der offiziellen Inbetriebnahme des Bauabschnitts 1.2 am 14. Juni 2008 um die U-Bahnstation Maxfeld erweitert.

U-Bahnhof Kaulbachplatz

Seit 2005 (bis 2016) lag der Schwerpunkt des U-Bahnbaus in Nürnberg auf dem Nordwestast der U-Bahnlinie U3.
Der zweite, bereits fertig gestellte Bauabschnitt 1.3 der U-Bahnlinie U3 mit den Bahnhöfen Kaulbachplatz und Friedrich-Ebert-Platz endet kurz vor dem Bahnhof Klinikum Nord. Die Inbetriebnahme dieses Bauabschnitts erfolgte am 10. Dezember 2011.

U-Bahnhof Klinikum Nord

Der dritte Bauabschnitt 3 ist ca. 1,1 Kilometer lang und umfasst neben den beiden U-Bahnhöfen Klinikum Nord und Nordwestring, welche in offener Bauweise erstellt wurden, auch die dazugehörige Tunnelstrecke, welche in bergmännischer Bauweise erstellt wurde. Die Rohbauarbeiten begannen im Juni 2012, die Ausbauarbeiten wurden Anfang 2017 abgeschlossen.

Im Anschluss daran wurde das Automatische Betriebssystem installiert. Die Inbetriebnahme dieses Bauabschnitts erfolgte am 22. Mai 2017.


U-Bahnlinie U3 - Südast

U-Bahnhof Gustav-Adolf-Straße

Der Südast der U-Bahnlinie U3 wurde mit der offiziellen Inbetriebnahme des Bauabschnitts 1.1 am 14. Juni 2008 um die beiden U-Bahnstationen Sündersbühl und Gustav-Adolf-Straße erweitert.

Der Bauabschnitt 2.1 ist ca. 1,1 Kilometer lang und umfasst neben dem U-Bahnhof Großreuth bei Schweinau, welcher in offener Bauweise erstellt wurde, auch die dazugehörige Tunnelstrecke, welche in bergmännischer Bauweise erstellt wurde. Die Rohbauarbeiten begannen im Oktober 2014, die Ausbauarbeiten wurden 2020 abgeschlossen.

Im Anschluss daran wurde das Automatische Betriebssystem installiert. Die Inbetriebnahme dieses Bauabschnitts erfolgte am 15. Oktober 2020.

U-Bahnhof Kleinreuth bei Schweinau, Bahnsteig

Für den Bauabschnitt 2.2 (Kleinreuth bei Schweinau bis Gerbersdorf) wurde 2014 das Planfeststellungsverfahren eingeleitet; der Planfeststellungsbeschluss wurde am 30. November 2016 erteilt. Die Bauarbeiten erfolgen von 2019 bis 2025.


Weiter- und tiefergehende Informationen können Sie auch auf den Wikipedia-Webseiten über die U-Bahn Nürnberg abrufen:

(keine Haftung für Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität)

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/u_bahnbau/u_bahn_allgemein.html>