Kontakt

Europatag der Schulstationen

Jährlich am 5. Mai findet der Europatag der Schulstationen statt. Diese Funkveranstaltung soll dazu dienen, dass deutsche Schulfunkstationen untereinander, aber auch mit anderen Schulstationen aus ganz Europa (Amateurfunk-WAE Liste) in Kontakt kommen, sich kennen lernen und Grüße und Ideen austauschen.
Veranstaltet wird der Europatag vom Arbeitskreis Amateurfunk in der Schule e. V. (www.aatis.org), dem ich neben einigen anderen Lehrern und Diplomingenieuren angehöre.
Die Aktivitäten sollen dazu beitragen, dass interessierte, junge Leute Spaß am Amateurfunk und der Elektrotechnik finden, indem sie von ihren Schulstationen aus unter Benutzung eines Ausbildungsrufzeichens am Funkbetrieb der Funkamateure teilnehmen.
Fünf Schüler der BFSE32 - alle Mitglieder der AG Funk und Elektronik (mehr Infos zur AG unter http://ag-funk.elektro-ausbildung.de) - haben sich zusammen mit zwei Amateurfunkausbildern (Hajo DL9NEE – ein ehemaliger B1-Schüler - und mit mir) der Herausforderung gestellt und in der UKW-Klasse mit Leistungen bis 5 Watt teilgenommen.
5 Watt ist in etwa die doppelte Sendeleistung eines modernen Smartphones. Ein Smartphone muss jedoch nur eine Verbindung zum nächstgelegenen „Handymasten“ (BTS) aufbauen und von dort aus wird die Information meist kabelgebunden weitervermittelt.
Wir haben unsere Verbindungen vollständig mit "eigener Kraft" und minimaler HF-Ausgangsleistung bewältigt ohne die Nutzung kommerzieller Kommunikationsmittel wie Telefon oder Internet.
Während jeweils ein Amateurfunkausbilder mit den Schülern Ausbildungsfunkbetrieb unter Contestbedingungen gemacht hat, hat der andere Ausbilder versucht unter dem Schulstationsrufzeichen DK0BSN (BSN = Berufliche Schule Nürnberg) im Contest möglichst viele andere Stationen, Entfernungskilometer und sog. Großfelder zu erreichen.
Am Ende des Contests standen für die Azubis in der zu wertenden Stunde Betriebszeit 6 Verbindungen mit 108 km überbrückter Entfernung und 2 Multiplikatoren im Contestlogbook.
In Summe 218 Contestpunkte.
Für die Schulstation DK0BSN kamen durch Hajo und mich in der frei wählbaren, zu wertenden Stunde Betriebszeit, 6 Verbindungen mit insgesamt 413 km überbrückter Entfernung und 4 Multiplikatoren im Contestlogbook (1652 Punkte) zusammen.
Innerhalb der gesamten Betriebszeit von ca. 2,25 Stunden ist es uns gelungen mit 19 Funkstationen Kontakte herzustellen und trotz Wettkampfhektik auch noch freundlich mit den Gegenstationen zu plaudern.
Unter den Kontakten waren sowohl Verbindungen nach Nürnberg, Fürth, Erlangen, Schwabach, Forchheim als auch Weitverkehrsverbindungen zu einer Clubstation in 73463 Westhausen (90 km Luftlinie) und zum Vorsitzenden der Regensburger Funker in 93055 Regensburg (86 km Luftlinie).
Herzlicher Dank ergeht an die Schulleitung für die Genehmigung des Projektes, die zahlreichen Gegenstationen, die sich Zeit für uns genommen haben und natürlich an unseren Funkfreund und ehemaligen Schüler Hajo, DL9NEE für die ehrenamtliche Unterstützung bei der Ausbildung.
Wie geht es weiter und wer hat gewonnen? Die Logfiles können noch bis zum 20.05.2017 eingesandt werden. Danach erfolgen die Auswertung und die Bekanntgabe der Ergebnisse.
Wir werden weiter berichten…

Text und Bilder soweit nicht anders angegeben: Stephan Vogl
Gruppenfoto: Siegfried Vogel
Landkartenausschnitt: Datenexport aus Logbuch-Programm HAM Office 5, Fa. ARCOMM GmbH, mit Genehmigung der Fa. ARCOMM GmbH


Zurück...

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_1/europatag_der_schulstationen.html>