Kontakt

Hinweise zu Pressekonferenzen in Corona-Zeiten

OP-Masken

Während der Corona-Krise gelten auch bei städtischen Presseterminen besondere, mit dem Gesundheitsamt abgestimmte Verhaltensregeln, die zusätzlich zu den bekannten Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten sind. (Stand: 22. Oktober 2021)

Verhaltensregeln bei Presseterminen bis 31. Oktober 2021

Bei städtischen Presseterminen ist zu beachten:

Innenräume

  • Eine Kontaktdatenerfassung ist nur noch bei Veranstaltungen ab 1 000 Personen notwendig, damit können Akkreditierung / Erfassung mit Einzelformularen vor Ort entfallen.
  • An Präsenzterminen in Innenräumen dürfen seit 2. September 2021 nur Personen teilnehmen, die laut 3G-Regel nachweisen können, dass sie vollständig gegen COVID-19 geimpft, genesen oder aktuell getestet sind (ein Schnelltest darf nicht älter als 24 Stunden, ein PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein). Dies gilt nicht für Beschäftigte der Stadt Nürnberg, die dienstlich an dem Pressetermin teilneh-men.
  • Eine medizinische Maske ist während der gesamten Veranstaltung zu tragen, außer am Sitzplatz mit einem Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen.
  • Podiumsteilnehmerinnen und Podiumsteilnehmer beziehungsweise Rednerinnen und Redner dürfen bei genügend großem Abstand von mindestens zwei Metern zueinander und zum Publikum die Maske ablegen.

Außenbereiche

  • Für Präsenztermine in Außenbereichen mit weniger als 1.000 Teilnehmenden entfallen die 3G-Regel und die Maskenpflicht.
  • Auch dort, wo keine Maskenpflicht besteht, wird jedoch allen Personen empfohlen, eine Maske zu tragen, sofern der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

Weitere Regeln

  • Es ist darauf zu achten, dass sich Laufwege nicht kreuzen.
  • Ausliegendes Informationsmaterial bitte selbst nehmen.
  • Nur eigene Technik und Utensilien dürfen verwendet werden.
  • Mikrofone sind mit Einmal-Schutzhüllen zu versehen.

Zutritt untersagt in Innenräumen und Außenbereichen

  • Vom Zutritt zu Presseterminen ausgeschlossen sind Personen mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion, mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen (nicht anzuwenden auf medizinisches und pflegerisches Personal mit geschütztem Kontakt zu COVID-19-Patienten) und/oder Personen, die einer Quarantänemaßnahme unterliegen, mit COVID-19 assoziierten Symptomen (akute, unspezifische Allgemeinsymptome, Geruchs- und Geschmacksverlust, respiratorische Symptome jeder Schwere.



Verhaltensregeln bei Presseterminen ab 1. November 2021

Bei städtischen Presseterminen ist zu beachten:

Innenräume

Für Veranstaltungen und Empfänge des Oberbürgermeisters der Stadt Nürnberg in Innenräumen gilt ab dem Montag, 1. November 2021, zum Schutz vor Corona-Infektionen für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die 3 G plus-Regel.

  • Wer ab dem 1. November Veranstaltungen des Oberbürgermeisters in Innenräumen besucht, muss demnach geimpft oder genesen sein und dies auch vorweisen können, oder beim Eintritt einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen. Ausgenommen von der Regelung sind Personen, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben beziehungsweise noch nicht eingeschulte Kinder sowie Schülerinnen und Schüler, die über die Schulen regelmäßig getestet werden.
  • Bei der Zugangskontrolle zu den Veranstaltungen findet eine Identitätsfeststellung statt.
  • Aufgrund der Zugangsbeschränkungen durch 3 G plus entfallen dann die Maskenpflicht, das Abstandsgebot und die Personenobergrenzen.

Bei weiteren Presseterminen in Innenräumen gilt die 3 G-Regel.

  • Teilnehmen dürfen hier nur Personen, die nachweisen können, dass sie vollständig gegen COVID-19 geimpft, genesen oder aktuell getestet sind (ein Schnelltest darf nicht älter als 24 Stunden, ein PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein). Ausgenommen von der Regelung sind Personen, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben beziehungsweise noch nicht eingeschulte Kinder sowie Schülerinnen und Schüler, die über die Schulen regelmäßig getestet werden.
  • Eine medizinische Maske ist während der gesamten Veranstaltung zu tragen, außer am Sitzplatz mit einem Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen.
  • Podiumsteilnehmerinnen und Podiumsteilnehmer beziehungsweise Rednerinnen und Redner dürfen bei genügend großem Abstand von mindestens zwei Metern zueinander und zum Publikum die Maske ablegen.
  • Eine Kontaktdatenerfassung ist nur noch bei Veranstaltungen ab 1 000 Personen notwendig, damit können Akkreditierung / Erfassung mit Einzelformularen vor Ort entfallen.

Außenbereiche

  • Für Präsenztermine in Außenbereichen mit weniger als 1.000 Teilnehmenden entfallen die 3G-Regel und die Maskenpflicht.
  • Auch dort, wo keine Maskenpflicht besteht, wird jedoch allen Personen empfohlen, eine Maske zu tragen, sofern der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

Weitere Regeln

  • Es ist darauf zu achten, dass sich Laufwege nicht kreuzen.
  • Ausliegendes Informationsmaterial bitte selbst nehmen.
  • Nur eigene Technik und Utensilien dürfen verwendet werden.
  • Mikrofone sind mit Einmal-Schutzhüllen zu versehen.

Zutritt untersagt in Innenräumen und Außenbereichen

  • Vom Zutritt zu Presseterminen ausgeschlossen sind Personen mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion, mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen (nicht anzuwenden auf medizinisches und pflegerisches Personal mit geschütztem Kontakt zu COVID-19-Patienten) und/oder Personen, die einer Quarantänemaßnahme unterliegen, mit COVID-19 assoziierten Symptomen (akute, unspezifische Allgemeinsymptome, Geruchs- und Geschmacksverlust, respiratorische Symptome jeder Schwere.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/kommunikation_stadtmarketing/pks_corona.html>