Kontakt

Leistung für Asylbewerber und geduldete Personen

Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) erhalten Ausländerinnen und Ausländer, die keinen dauerhaften Aufenthaltsstatus in Deutschland und deshalb auch keine Ansprüche auf Sozialhilfe (SGB XII) oder auf Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) haben.

Das Asylbewerberleistungsgesetz regelt den Leistungsbedarf von Asylbewerbern, der sich in der Höhe an den Beträgen der Sozialhilfe des SGB XII orientiert.

Nach einer Aufenthaltsdauer von 15 Monaten in der Bundesrepublik Deutschland besteht ein grundsätzlicher Anspruch auf Leistungen, die sich am gesamten Umfang des Sozialgesetzbuches XII orientieren.

Der nach dem Asylbewerberleistungsgesetz leistungsberechtigte Personenkreis beschränkt sich nicht nur auf Asylbewerber, sondern umfasst unter anderem auch Ausländerinnen und Ausländer (außerhalb eines laufenden Asylverfahrens), die lediglich im Besitz einer ausländerrechtlich erteilten Duldung oder eines der in § 1 AsylbLG näher bezeichneten Aufenthaltstitel sind. Dazu zählen auch bestimmte Formen einer Aufenthaltserlaubnis.

Für eine zur Behandlung akuter Erkrankungen und Schmerzzustände erforderliche ärztliche und zahnärztliche Behandlung werden bei entsprechendem Bedarf Krankenscheine und Zahnscheine ausgestellt.

Gesetzliche Regelung

Die Regelungen zu Leistungen für Asylbewerber finden sich im Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG).


Leistungen für Bildung und Teilhabe

Das Asylbewerberleistungsgesetz berechtigt zum Bezug von Leistungen für Bildung und Teilhabe


Antragstellung

Wenn Sie einen Antrag auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz stellen möchten, vereinbaren Sie vorab telefonisch einen Termin.

Persönliche Vorsprachen sind nur nach Terminvereinbarung möglich.

Ihren persönlichen Ansprechpartner finden Sie unter den Anfangsbuchstaben Ihres Familiennamens

A-Al

0911/231–78 250

Alh-Ar

0911/231–78 255

As-E

0911/231–78 129

F -Ib

0911/231–78 135

Ic-Kh

0911/231–78 137

Ki-Mor

0911/231–55 26

Mos-Q

0911/231–55 25

R-Sm

0911/231-55 24

Sn-Z

0911/231-55 22

Amt für Existenzsicherung und soziale Integration - Sozialamt

Wirtschaftliche Hilfen - Leistungen für Asylbewerber

Frauentorgraben 17

90443 Nürnberg

Telefon: 0911 / 231 - 5513 und - 2415

Telefax: 0911 / 231 - 5514

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
<https://online-service2.nuernberg.de/dodb/kontakt/default.aspx?addressid={CC1DFFA6-04D4-47F4-8A68-E3FA3B077941}>

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 8.30 bis 12.30 Uhr


Fachstelle für Flüchtlinge

Wenn Sie eine Unterkunft für Asylbewerber zur Verfügung stellen oder sich ehrenamtlich engagieren möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Fachstelle für Flüchtlinge



Mehr zum Thema

Aktualisiert am 28.06.2016, 16:40 Uhr

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/sozialamt/hilfe_asylbewerber.html>