Kontakt

Veranstaltungsprogramm

In eigener Regie oder mit Kooperationspartnern wie dem Stadtarchiv, dem Bildungszentrum oder der Willibald-Pirckheimer-Gesellschaft veranstaltet der Verein Vorträge, Tagungen oder Zeitzeugengespräche. In diesem Rahmen werden neueste Forschungsergebnisse zu Aspekten der Stadtgeschichte vorgestellt und überregional bedeutsame Themen beleuchtet sowie Gedenkjahre oder Jubiläen gewürdigt. Der Verein hat es sich überdies zum Prinzip gemacht, neben renommierten Geschichtswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern vor allem Nachwuchshistorikerinnen und -historikern ein Forum zur Präsentation ihrer Forschungsergebnisse zu bieten. Der Besuch dieser Veranstaltungen ist für Vereinsmitglieder kostenlos.

Vortragsbesucher

Vortragsbesucherinnen und -besucher im Fabersaal, Januar 2010.



Vortragsprogramm Oktober bis Dezember 2017

Das reguläre Vortragsprogramm wird in Kooperation mit dem Bildungszentrum der Stadt Nürnberg durchgeführt. Die Vorträge finden in der Regel am ersten Dienstag im Monat (außer an Feiertagen oder in den Ferien) in der Nürnberger Akademie (ehemaliges LGA-Gebäude), Gewerbemuseumsplatz 2, im Fabersaal (Vortragssaal E 14) statt, Beginn der Vorträge ist jeweils um 19.45 Uhr. Für Mitglieder des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg ist der Eintritt frei, Nichtmitglieder zahlen pro Vortrag 7 Euro.


10. Oktober 2017

Die verbotene Vita. Christoph Scheurls Lebensbeschreibung des Nürnberger Propstes Anton Kress (1478-1513)
Vortrag von Dr. Julia Halbleib, Würzburg

Im Jahre 1513 verstirbt der St. Lorenzer Propst Anton Kress ganz unerwartet im Alter von nur 35 Jahren. In der Folge entstehen mehrere Nachrufe auf den engagierten und beliebten Kirchenvorsteher, u. a. die Vita Anthonii Kressen (1515), verfasst von dem Nürnberger Ratskonsulenten Christoph Scheurl.
Die ganz in antiker Manier verfasste Lebensbeschreibung ermöglicht nicht nur einen tiefen Einblick in Lebensweg und Charakter des Anton Kress, sondern bietet auch viele Informationen zur Person des Autors sowie weiteren zeitgenössischen Persönlichkeiten der Reichsstadt.

Nicht zuletzt das kurz nach der Veröffentlichung erlassene Verbot der Vita durch den Nürnberger Rat macht das Dokument zu einem bis heute höchst interessanten Zeitzeugnis des 16. Jahrhunderts.


14. November 2017

Die Spielmacher. J. W. Spear & Söhne – Geschichte einer Spielefabrik
Vortrag von Dr. Helmut Schwarz, Nürnberg

„Spear“ zählt zu den großen Namen der Spielewelt. 1879 von Jacob Wolf Spear in Fürth gegründet, entwickelte sich die Firma zu einem der bedeutendsten Unternehmen der Spielebranche mit Produktionsstätten in Nürnberg und England. Klassiker des breiten Spear-Sortiments waren Spiele wie „Die fliegenden Hüte“, „Denk fix!“ und vor allem der zeitlose Bestseller „Scrabble“.
Der Vortrag beleuchtet anschaulich ein überaus abwechslungsreiches Kapitel der internationalen Spielegeschichte, das mit der Übernahme des Unternehmens durch den US-Konzern Mattel

1995 seinen Abschluss fand. Besonderes Augenmerk liegt dabei auch auf der Zeit des Nationalsozialismus, in der die Firma Spear „arisiert“ wurde. Viele Familienmitglieder mussten emigrieren, einige wurden in Vernichtungslagern ermordet. Vor diesem Hintergrund darf sich Nürnberg besonders glücklich schätzen, dass der letzte Firmenchef Francis Spear sein umfangreiches Spielearchiv den Museen der Stadt Nürnberg erst vor Kurzem zum Geschenk gemacht hat.


5. Dezember 2017

Carl Haller von Hallerstein (1774–1817). Stationen seines Lebens in Nürnberg, Berlin, Italien und Griechenland
Vortrag von Bertold Freiherr Haller von Hallerstein, Großgründlach


Hinweis für Mitglieder:

Bitte bringen Sie Ihren Mitgliedsausweis zu den Vorträgen mit, da das Bildungszentrum von Personen, die nicht Mitglied im Verein für Geschichte der Stadt Nürnberg sind, Eintritt erhebt.



Führungen und Rundgänge

Führungen durch Ausstellungen, Stadtteilbegehungen, Halbtagsexkursionen in die nähere Umgebung und Studienfahrten machen Geschichte mit allen Sinnen erfahrbar. Für Themenvielfalt und Abwechslung im Veranstaltungskalender sorgen die Vereinsmitglieder mit Initiativen und Spezialwissen selbst.

Besonders die Präsentation von sonst unzugänglichen Besichtigungszielen macht versteckte Facetten der Nürnberger Stadtgeschichte sichtbar. Dabei fallen für unsere Mitglieder nur die reinen Unkosten einer Begehung an, die Führungen selbst sind kostenfrei.

Ausstellungsführung

Ausstellungsführung im Stadtarchiv in der Norishalle, Januar 2010.


30. September 2017, 9.00-13.00 Uhr

Das wildromantische Röthenbachtal und der "gefütterte Graben", ein gescheitertes Kanalprojekt der Nürnberger - Führung mit Prof. Dr. Hermann Rusam
Das in eine eiszeitliche Dünenlandschaft eingebettete Röthenbachtal ist ein landschaftliches Kleinod in der Nürnberger Landschaft. Gezeigt und besprochen werden besonders interessante Stellen, etwa der Wasserfall nördlich von Röthenbach bei Altdorf, der "gefütterte Graben", der neue Biberdamm usw.

Anmeldung erforderlich - Hinweise zum Ablauf

Telefonische Anmeldung ab sofort unter 231-7332. Anmeldeschluss ist der 22.9.2017. Die Teilnehmerzahl beträgt max. 20 Personen.

Treffpunkt: Endhaltestelle der Straßenbahnlinie 8 in Erlenstegen

Es werden Fahrgemeinschaften mit dem Privat-PKW gebildet. Für Teilnehmer ohne eigenen PKW gibt es Mitfahrgelegenheiten.

Da es zum Teil durch Gestrüpp geht, bitte an festes Schuhwerk und strapazierfähige Kleidung denken. Trittsicherheit ist erforderlich.



Verein für Geschichte der Stadt Nürnberg

Marientorgraben 8

90402 Nürnberg


Andrea Müller (Mitarbeiterin Geschäftsstelle)

Zi. 205


Telefon: 09 11 / 2 31-73 32

Telefax: 09 11 / 2 31-40 91

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=9345>

Öffnungszeiten:

Dienstag 8.30 bis 12 Uhr und 14.00 bis 15.30 Uhr
Freitag 8.30 bis 12 Uhr



Ulrike Swoboda M.A. (Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungen)

Zi. 106


Telefon: 09 11 / 2 31-54 86

Telefax: 09 11 / 2 31-40 91

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=9345>

Aktualisiert am 12.10.2017, 16:51 Uhr

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtarchiv/vgn_veranstaltungen.html>