Kontakt

Immobilien- und Investmentstandort Nürnberg: Beste Lage, gute Aussichten!

Positive Marktdaten, interessante Investitionsvorhaben – das überrascht nicht, denn als High-Tech-, Industrie- und innovativer Dienstleistungsstandort ist Nürnberg gut aufgestellt. Erfolg zieht an und erklärt den Aufstieg Nürnbergs zu einer der führenden deutschen B-Städte im Immobilien- und Investmentbereich. Der neue Marktbericht Investment zeigt das hohe Interesse von Investoren und die Entwicklungen in den Assetklassen.

Nürnberg Perspektive

Das Tafelhofpalais ist nur eines von vielen Beispielen für den erfolgreichen Investmentstandort Nürnberg.

Nürnberg profitiert als Immobilien- und Investmentstandort jedoch nicht nur von der Überhitzung der Märkte in den A-Städten. Vielmehr hat Nürnberg aus sich selbst heraus eine hohe Attraktivität als Unternehmens- und Investmentstandort erreicht. Unternehmen schätzen das hervorragende Innovations-Ökosystem und die perfekte Anbindung und Menschen die hohe Lebensqualität in der Metropolregion Nürnberg.

Marktbericht Investment - Transaktionsvolumen erstmals über zwei Milliarden Euro

Mit einem Transaktionsvolumen von über 2,1 Mrd. Euro im Jahr 2019 und damit einer Steigerung um 155 Prozent gegenüber dem Vorjahr hat Nürnberg seine Spitzenposition unter den sogenannten B-Immobilienstandorten in Deutschland eindrucksvoll bestätigt. Besonders stark hat sich die Assetklasse Büro entwickelt, auf die mehr als die Hälfte aller Investments entfiel (53%). Gegenüber dem Vorjahr hat sich im Jahr 2019 das Volumen der Transaktionen im Bürosektor mehr als verdoppelt – ein eindeutiger Beleg für die Attraktivität des Nürnberger Büromarktes.

Ausführliche Informationen im Marktbericht Investment 2019/20

Marktbericht Immobilien bestätigt dynamische Marktentwicklung

Wie attraktiv beispielsweise der Nürnberger Büromarkt ist, zeigt der Flächenumsatz der letzten Jahre. 2018 hat dieser zum dritten Mal in Folge einen Wert über 100.000 m² erreicht und lag mit 138.000 m² doppelt so hoch wie 2015. Die Leerstandsquote in diesem Bereich sank gleichzeitig auf einen historischen Tiefstwert von 2,9 %, was unter Berücksichtigung der natürlichen Fluktuationsreserve Vollvermietung entspricht. Der Bedarf nach neuen Arbeitswelten und modernen Büroflächen ist entsprechend hoch. Neue, interessante Büroprojekte wie z.B. der ‚Bürocampus Marienzeile‘, der ‚Orange Campus‘ oder Erweiterungen in Frankencampus schaffen dringend benötigte Möglichkeiten am Standort.

Nicht nur bei Büros, auch in den anderen Marktsegmenten übersteigt die Nachfrage nach attraktiven Immobilien das derzeitige Angebot – trotz zahlreicher Neubauprojekte. Konstant steigende Einwohnerzahlen, eine erfolgreiche und stabile Wirtschaftsstruktur und eine hohe Zufriedenheit der Nürnberger Unternehmen mit ihrem Standort sind die Treiber dieser Entwicklung. Die Konsequenz: Steigende Miet- und Kaufpreise in allen Assetklassen.

Büroimmobilienmarkt auf Rekordniveau

Der im Februar 2020 erschienene „Marktbericht Nürnberg 2019 / 2020 – Büroimmobilien“ von Küspert & Küspert geht für 2019 sogar von Flächenumsatz bei 191.000 Quadratmetern aus; das entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 38 Prozent. Die Leerstandquote ist weiter gesunken und liegt aktuell bei 2,3%.

Ihr Ansprechpartner bei der Wirtschaftsförderung Nürnberg:

Theresienstraße 9

90403 Nürnberg


Dr. Susanne Hoffmann

Telefon: 09 11 / 2 31- 57 87

Telefax: 09 11 / 2 31- 27 62

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=76253>

Wirtschaftsnews

Wirtschaftsblog Nürnberg
URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/wirtschaft/investmentstandort.html>