Kontakt

Wissenschaftsstadt Nürnberg

Stadt Nürnberg Wissenschaftsstandort

Nürnberg hat eine Vielzahl von wissenschaftlichen Einrichtungen zu bieten. Das Spektrum reicht von Bildender Kunst bis zu Künstlicher Intelligenz, von der Hochschule bis zum Anwendungszentrum, von altehrwürdigen Instituten bis hin zu Start-up-Zentren.



Aktuelles

Übersicht Wissenschaftsstandort

Nürnberg hat eine Vielzahl von wissenschaftlichen Einrichtungen zu bieten. Das Spektrum reicht von Bildender Kunst bis zu Künstlicher Intelligenz, von der Hochschule bis zum Anwendungszentrum, von altehrwürdigen Instituten bis hin zu Start-up-Zentren.

Wissenschaftsstandort Nürnberg

TUN - Technische Universität Nürnberg

Die Wissenschaftsstadt Nürnberg bekommt Zuwachs! Ab dem 1. Januar 2021 wird mit dem Aufbau der neuen Technischen Universität Nürnberg (TUN) begonnen. Internationalität, Interdisziplinarität, Unternehmertum – so sieht das Leitbild der neu geplanten Technischen Universität Nürnberg (TUN) aus. Es soll eine Universität neuen Typs mit Modellcharakter für die deutsche Hochschullandschaft entstehen.

Hörsaal

Rahmendaten

Die Technische Universität Nürnberg oder kurz TUN entsteht auf dem über 35 ha großen Areals des ehemaligen Südbahnhofs. Die Gründung erfolgt zum 1. Januar 2021. Bereits ab dem Wintersemester 2021/22 wird es die ersten Online-Angebote geben. Mit dem vollendeten Aufbau erwarten wir rund 6000 neue Studierende und ca. 2000 Beschäftigte, davon 200 Professorinnen und Professoren, in Nürnberg.

Planungsstand

Planungen und erste bauliche Aktivitäten sind bereits in vollem Gange. Sowohl die städtebauliche Entwicklung des zukünftigen Campusareals als auch die konzeptionellen Grundlagen der Technischen Universität Nürnberg sollen die aktuellsten Erkenntnisse aufgreifen und umsetzen, so dass die Technischen Universität Nürnberg in jeder Hinsicht Modellcharakter haben wir.

Kurzprofil

Die Technische Universität Nürnberg (TUN) ist als Universität neuen Typs mit Modellcharakter für die deutsche Hochschullandschaft konzipiert. Der Modellcharakter soll sich sowohl städtebaulich als auch konzeptionell niederschlagen.
Städtebaulich orientiert sich die TUN an den Campus-Universitäten der USA mit einer engen Verknüpfung von Forschung, Lehre und Wohnen und soll die erste echte Campus-Universität Deutschlands werden. Der TUN-Campus wird architektonisch anspruchsvoll, urban und offen aus einem Guss entstehen.

Die vernetzte Universität
Die TUN wird von Anfang an konsequent als vernetzte Universität gedacht. Vernetzung darf hierbei in dreierlei Hinsicht verstanden werden:
International – die TUN strebt an sowohl unter den Lehrenden als auch unter den Studierenden international die besten Köpfe nach Nürnberg zu holen. Studiert, gelehrt und geforscht wird an der TUN selbstverständlich auf Englisch.
Interdisziplinär – die TUN wird Sozial- und Technikwissenschaften zusammenbringen.
Verbunden – die TUN soll eine starke Partnerin unter starken Partnern sein. Hochschulen aus der gesamten Metropolregion, aus ganz Deutschland und aus der ganzen Welt sollen neben nationalen wie internationalen außeruniversitären Forschungseinrichtungen zukünftig das Netzwerk der TUN bilden.

Die innere Struktur der TUN
Ihre innere Struktur wird neuartig und zukunftsgerichtet sein und so eingefahrene Strukturen überwinden. Es sollen Antworten auf die Anforderungen einer globalisierten, technisierten und digitalisierten Welt entwickelt werden. Die Aufteilung in dauerhafte Forschungsfelder – sogenannte Departments - – und flexible Aktivitätsfelder sollen der gebotenen Dynamik Rechnung tragen. Die sechs geplanten Departments sind: Mechatronic Engineering; Quantum Engineering; Biological Engineering; Computer Science & Engineering; Humanities & Social Sciences; Natural Sciences & Mathematics. Sie bilden die langfristigen Disziplinen ab. Die Aktivitätsfelder hingegen stellen die interdisziplinären Forschungsfelder dar, die die großen gesellschaftlichen Herausforderungen des 21. Jahrhundert in den Blick nehmen sollen, wie z. B. Biosystems oder Urban Infrastructure & Living. Weitere Merkmale der neuen Universität werden die konsequente Vernetzung von Lehre, Forschung und Transfer sowie die große Bedeutung digitaler Lehr- und Lernformen.

Die TUN und die Stadt Nürnberg
Die neue Technische Universität soll fest in die bestehenden Strukturen des Nürnberger Innovationsökosystems eingebunden werden und ein aktiver Player im angewandten Wissenstransfer werden.

Ziel ist es eine sich gegenseitig durchdringende Dreiecksbeziehung zwischen Stadt, Universität und Wirtschaft aufzubauen: Die Stadt Nürnberg soll ein Labor, die Unternehmen sollen die Werkbank für die neue Universität werden und auf dem Campus sollen Strukturen entstehen, die offene und kollaborative Innovationsarbeit zwischen Universität, Unternehmen und Stadtgesellschaft ermöglichen.


Forschen in Nürnberg

Erstklassige Forschung findet in Nürnberg an vielen Orten statt: an den Hochschulen, in den Unternehmen und in den vielfältigen Forschungseinrichtungen. In der Region Nürnberg sind alle vier großen deutsch Forschungsgemeinschaften – Fraunhofer, Helmholtz, Max Planck und Leibniz – mit Instituten vertreten.

Innovations-Ökosystem

Anwendungsnahe Forschung und die intensive Vernetzung von Hochschulen und Forschungseinrichtungen zeichnen die Wissenschaftsstadt Nürnberg aus. Hier wird geforscht, entwickelt und produziert. Ein offenes Innovations-Ökosystem rund um Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen und kreative Köpfen mit starken und agilen Netzwerkknoten prägen den Standort. Nur so können Innovationen entstehen.

Wie kann die Wirtschaftsförderung ein Innovations-Ökosystem auf- und erfolgreich ausbauen? Das gelingt durch wegweisende Projekte und neue Kooperationen zwischen Unternehmen untereinander und mit Hochschul- und Forschungseinrichtungen. Befördert durch Netzwerkknoten, wie die Wirtschaftsförderung Nürnberg, die immer wieder neue Kooperationen ermöglicht und unterstützt.

Neu in Nürnberg

Die Halbmillionenstadt Nürnberg ist High-Tech-, Industrie und innovativer Dienstleistungsstandort und das urbane Zentrum der Metropolregion Nürnberg. Seit Jahrhunderten trifft hier Erfindergeist auf Unternehmergeist und Kreativität auf Lösungsorientierung. Eine ausgezeichnete Basis für die Entwicklung von Lösungen für vernetzte Produktion, nachhaltige Energiesysteme, digitale Gesundheitswirtschaft und intelligente Mobilität.

Wer kreative Gesellschaft und belebte Quartiere schätzt, ist in Nürnberg genau richtig. Die Menschen genießen die Vorzüge einer modernen Großstadt. Unternehmen schätzen das hervorragende Innovations-Ökosystem und die perfekte Anbindung. Es ist genau diese Mischung zwischen Geschichte, Architektur, Kultur, Tradition und Innovation, die die Energie der Stadt ausmacht - neues, zukunftsgerichtetes Denken, das sich der Traditionen bewusst ist. Das Resultat: Hier verbindet sich großes wirtschaftliches Potenzial mit hoher Lebensqualität.

Studieren in Nürnberg

Nürnberg attraktiver Studienort

Rund 25.000 Studierende sind in Nürnberg an den staatlichen oder privaten Hochschulen eingeschrieben. Dass man außer studieren in Nürnberg auch noch hervorragend leben kann, wissen auch viele Studierende aus den Nachbarstädten zu schätzen. Neben einer beeindruckenden Altstadt und einladenden Parks hat Nürnberg auch auf studentische Bedarfe angepasste Angebote bei Mobilität, Freizeit und Kultur, Wohnen und Nebenjobs.

Neu in Nürnberg

Herzlich Willkommen in Nürnberg! Mit „Mein Nürnberg“ können Sie Ihre Behördengänge online abwickeln – ohne Wartezeiten, rund um die Uhr.

Wohnen

Attraktives und bezahlbares Wohnen ist für Studierende nicht immer einfach zu finden. Unterstützung rund um das Thema studentisches Wohnen bietet das Studentenwerk Erlangen-Nürnberg.

ÖPNV

Studieren heißt in Bewegung sein. Um sicher und komfortabel von A nach B zu kommen, bieten die Verkehrsbetriebe Studierenden so Einiges.

Freizeit

Dass als Ausgleich zum Studium auch Freizeitaktivitäten zum Studentenleben gehören versteht sich von selbst. Zahlreiche Sport-, Kultur- und sonstige Freizeiteinrichtungen haben besondere Angebote für Studierende auf Lager.

Jobben

Ob nun um sich das eine oder andere Extra leisten zu können, erste Erfahrungen im eigenen Fachbereich zu sammeln oder einen substanziellen Beitrag zur Studienfinanzierung zu leisten, Jobs sind bei Studierenden immer ein Thema. Gut, wenn man bei der Suche nach der richtigen Tätigkeit Unterstützung bekommt.

Wissenschaft für Schüler und Schülerinnen

Schülerinnen und Schüler sind nicht nur die Studierenden von morgen, sondern vor allem neugierig, offen für Neues und vielseitig interessiert. Die Nürnberger Hochschulen haben gemeinsam mit anderen Partnern interessante Angebote für die Nürnberger Schülerinnen und Schüler entwickelt.

Wissenschaft für alle

Wissenschaft ist nicht nur etwas für Studierende und Professoren. Wissenschaft stellt Fragen an unsere Gesellschaft, erarbeitet Lösungen für morgen und kann die Vergangenheit erklären. Türen zur Wissenschaft für alle werden in Nürnberg regelmäßig geöffnet.


Ihr Ansprechpartner bei der Wirtschaftsförderung Nürnberg

Theresienstraße 9

90403 Nürnberg


Daniela Förtsch

Telefon: +49 (0)911 / 231 - 85 26

Telefax: +49 (0)911 / 231 - 85 25

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=69971>

Wirtschaftsnews

Wirtschaftsblog Nürnberg

Aktuelles aus Wissenschaft und Forschung

Lange Nacht der Wissenschaften
URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/wirtschaft/wissenschaft.html>