Kontakt

Technische Universität Nürnberg

Im neuen Stadtquartier Lichtenreuth an der Brunecker Straße im Süden Nürnbergs entsteht die Technische Universität Nürnberg (TUN). Schon 2021 soll die Uni den Betrieb schrittweise aufnehmen. Träger der TUN ist der Freistaat Bayern.


Fakten zum Projekt

Lage

Das Areal befindet sich südlich des Innenstadtgürtels zwischen dem Hasenbuck und dem Naherholungsgebiet Volkspark Dutzendteich. Es wird begrenzt durch die Ingolstädter Straße im Norden, den Rangierbahnhof samt zugehöriger Siedlung im Süden sowie die Münchener Straße im Osten. Die neue Universität ist für das südliche Drittel des Geländes vorgesehen. Sie wird durch eine Verlängerung der Straßenbahnlinie 7 bis zur Bauernfeindstraße mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar sein.

Flächen

Der Freistaat Bayern hat 37 Hektar für den Bau der Universität erworben.

Künftige Nutzung

Ein Strukturkommission aus deutschen und internationalen Experten der Hochschul- und Forschungslandschaft erarbeitete ein Konzept für die Technischen Universität Nürnberg (TUN). Bis zu 6.000 Studierende können im Zukunftsfeld „Technikwissenschaften“ forschen und lernen. In der TUN sollen Technik-, Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften inter- und transdisziplinär zusammenwirken. Es entstehen sechs Departments: Mechatronic Engineering, Quantum Engineering, Biological Engineering, Computer Science and Engineering, Humanities and Social Sciences, Natural Sciences and Mathematics. Besonders wichtig ist die internationale Ausrichtung der Uni.

Träger

Das Grundstück, auf dem die Technische Universität Nürnberg gebaut wird, gehört dem Freistaat Bayern. Er wird die neue Universität gründen.

Kosten

Rund 1,2 Milliarden Euro will der Freistaat Bayern in die neue Technische Universität Nürnberg investieren.

Zeitplan

Die TUN startet früher als bisher geplant. Statt erst im Jahr 2025 soll der Forschungs- und Lehrbetrieb bereits 2021 schrittweise beginnen, zunächst in Form von Online-Seminaren. Damit kann der Studienbetrieb schon vor der Fertigstellung der ersten Gebäude starten.

Am 10. November 2020 hat die bayerische Staatsregierung den Gesetzentwurf zur Errichtung der TUN beschlossen. Damit beginnt das Gesetzgebungsverfahren im bayerischen Landtag. Es ist beabsichtigt, dass der Landtag das Gesetz noch in diesem Jahr beschließt und damit die Gründung der TUN zum 1. Januar 2021 ermöglicht.

Zum Wintersemester 2023/2024 soll dann das erste Master-Programm angeboten werden. Mit der Berufung der ersten Professuren startet auch der Technologietransfer Wissenschaft-Wirtschaft in den nächsten Jahren. Nach dem kompletten Ausbau sollen an der Uni bis zu 6.000 Studierende lernen und über 2.000 Personen arbeiten.

Pressemitteilungen

Hier finden Sie eine chronologische Übersicht der veröffentlichten Pressemitteilungen zum Thema Technische Universität Nürnberg.

Stadtrat und Ausschüsse

Auch Stadtrat und Ausschüsse beschäftigen sich mit dem Thema Technische Universität Nürnberg. Hier eine chronologische Übersicht der Sitzungen.


Bilder zum Projekt

Wildwuchs auf dem künftigen Gelände der Technischen Universität Nürnberg.

Bild vergrößern

Die Aufteilung des Areals an der Brunecker Straße: Das Gelände der künftigen Uni ist im südlichen Drittel des neuen Stadtquartiers geplant.

Das Uni-Gelände in Lichtenreuth im Modell.

Bild vergrößern

Das Uni-Gelände in Lichtenreuth: Rund 37 Hektar Fläche sind für die Technische Universität Nürnberg vorgesehen.


Neues Stadtquartier an der Brunecker Straße

Mehr Details zum neuen Stadtquartier Lichtenreuth an der Brunecker Straße finden Sie auf unserer Informationsseite zum Thema.


Weitere Projekte

Stadtentwicklungsprojekte ziehen manchmal große Veränderungen im Stadtbild nach sich und werden in der Öffentlichkeit rege diskutiert. Ausgewählte Projekte stellen wir Ihnen auf unserer Seite „Stadtentwicklung“ in loser Folge vor.


Aktualisiert am 11.11.2020, 09:06 Uhr

URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/technische_universitaet_nuernberg.html>