Kontakt

Finanzierungshilfen für die Sanierung denkmalgeschützter Gebäude

Der Erhalt und die Pflege von Baudenkmälern steht im öffentlichen Interesse. Um die finanziellen Belastungen für den Bauherren zu mildern, stellt der Staat verschiedene direkte und indirekte Finanzierungshilfen zur Verfügung.

Steuervergünstigungen für Denkmaleigentümer in Bayern

Für Denkmaleigentümer gibt es Steuervergünstigungen im Bereich der

  • Einkommensteuer
  • Grundsteuer
  • Erb- und Schenkungssteuer

sowie bei der

  • Einheitsbewertung von Grundstücken.

Um steuerliche Vergünstigungen in Anspruch zu nehmen, muss bei der zuständigen Finanzbehörde die Bescheinigung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege vorgelegt werden.

Zuschüsse zu denkmalpflegerischen Baumaßnahmen

Baumaßnahmen am Denkmal können finanziell unterstützt werden; dazu werden Zuschüsse zu den denkmalpflegerischen Maßnahmen gegeben.
Die Höhe der Zuschüsse richtet sich nach der Dringlichkeit des Einzelfalles, der Finanzkraft der Eigentümer und natürlich nach den zur Verfügung stehenden Haushaltsmitteln.

Es kann auch nur der so genannte "denkmalpflegerische Mehraufwand" bezuschusst werden. Dieser ist die Differenz aus den entstandenen Mehrkosten, abzüglich der Kosten für den "normalen" Erhaltungsaufwand, der finanziert werden müsste, wenn das Gebäude nicht unter Denkmalschutz stehen würde.

Aktuell gibt es vier mögliche Zuschussgeber:

  1. Stadt Nürnberg
  2. Bezirk Mittelfranken
  3. Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege
  4. Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Grundsätzlich steht vor einer möglichen Zuschussgewährung die Beantragung und Genehmigung der Baumaßnahmen. In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege kann die Möglichkeit der Bezuschussung aufgezeigt und über die weitere Vorgehensweise informiert werden. Die Bearbeitung der Zuschussanträge, mit Ausnahme der Anträge an die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, übernimmt die Bauordnungsbehörde.

Die oben genannten Finanzierungshilfen können aber nur dann gewährt werden, wenn die Maßnahme rechtzeitig vor Beginn der Durchführung (d.h. vor Baubeginn) mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege abgestimmt worden ist.

Sie müssen sich nicht direkt an das Landesamt wenden; die Bauordnungsbehörde dient hier als Ihr Ansprechpartner und Vermittler. Die denkmalrechtliche Erlaubnis (Erlaubnisbescheid) und/ oder die Auflagen im Baugenehmigungsbescheid dienen als Beurteilungsgrundlage.


Bauordnungsbehörde Nürnberg
Denkmalschutz

Bauhof 5

90402 Nürnberg

Telefax: 09 11 / 2 31-43 35

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=48155>

Öffnungszeiten:

nach Terminvereinbarung!


Beratung Denkmalschutz im DLZ BAU

Lorenzer Straße 30

90402 Nürnberg

Telefon: 09 11 / 2 31-30 12

Telefax: 09 11 / 2 31-30 10

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=48155>

Eine telefonische Beratung ist nur während der Öffnungszeiten möglich!
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir persönlich anwesende Kundschaft bevorzugt behandeln und währenddessen keine telefonischen Anfragen beantworten können!


Mehr zum Thema

Formulare

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/bauen/foerdermittel.html>