Frauenpreis der Stadt Nürnberg

Ella Schindler ist Preisträgerin des Frauenpreises 2024!

Der Stadtrat hat in der Sitzung am 23.11.2023 dem Vorschlag der Jury zugestimmt und Ella Schindler zur Preisträgerin, des mit 8.000 € dotierten Frauenpreises ernannt.
Den Anerkennungspreis teilen sich Marisa Kleinmann und das IHK Netzwerk "FRAUEN UNTERNEHMEN WIRTSCHAFT". Das Preisgeld in Höhe von 1.000 € geht an Marisa Kleinmann.

Wir gratulieren den Preisträgerinnen und freuen uns auf die feierliche Preisverleihung am 14. März 2024 im historischen Rathaussaal der Stadt Nürnberg.

Kriterien für die Vergabe des Frauenpreises

Ausgezeichnet werden herausragende Leistungen von Frauen und Frauengruppen, die sich haupt- oder ehrenamtlich mit der Situation von Frauen, ihren Lebensbedingungen und ihrer Geschichte auseinandersetzen und neue Denkmuster und Handlungsformen in Arbeitswelt, Medien, Kultur, Politik, Bildung, Wissenschaft und Gesellschaft aufzeigen.

Anerkennungspreise können für beachtliche Leistungen vergeben werden.

Preisträgerin des Frauenpreises 2024

Ella Schindler quadratisches Foto

Ella Schindler

Ella Schindler ist mit ihrer russlanddeutschen Familie mit 16 Jahren aus der Ukraine nach Deutschland gekommen. Sie hat sich in den letzten Jahren besonders für die vor dem Krieg aus der Ukraine geflüchteten Frauen in Nürnberg engagiert. Ihr ehrenamtliches Engagement für die Nürnberger Stadtgesellschaft, reicht jedoch schon eine viel längere Zeit zurück.

So ist die Journalistin Vorsitzende des Vereins "Neue deutsche Medienmacher*innen", Engagierte im Partnerschaftsverein Charkiw-Nürnberg und aktives Mitglied der Organisation "Erfolgsfaktor FRAU". Laut Jury erweist sich das Zusammenbringen von Menschen und Einbringen weiblicher Perspektive als roter Faden in ihrem vielfältigen Engagement.

Anerkennungspreis 2024

Marisa Kleinmann

Marisa Kleinmann setzt sich als "Die Finanzmama" für die finanzielle Gleichberechtigung von Frauen und Müttern ein. In ihren Vorträgen und Coachings thematisiert sie Altersarmut von Frauen, den Gender Pay Gap sowie finanzielle Bildung und Unabhängigkeit. Marisa Kleinmann betont die Wichtigkeit Mädchen und junge Frauen niederschwellig für finanzielle Unabhängigkeit zu sensibilisieren. Dieses Engagement mit dem auf 1.000 € dotierten Anerkennungspreis honoriert.

IHK Netzwerk "FRAUEN UNTERNEHMEN WIRTSCHAFT"

Auch wenn das Preisgeld an Marisa Kleinmann zukommt, wird doch die Anerkennung zum gleichen Teil dem IHK Netzwerk "FRAUEN UNTERNEHMEN WIRTSCHAFT" zuteil. Das Netzwerk macht sich für Unternehmerinnen und Frauen in Führungspositionen stark. Es ermöglicht engagierten und interessierten Frauen aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung sich besser zu vernetzen und auszutauschen. Dadurch wie die Repräsentanz von Frauen in Führungspositionen erhöht.

Fragen und Antworten zum Frauenpreis

Wie hoch ist das Preisgeld des Frauenpreises und des Anerkennungspreises?

Der Frauenpreis ist mit 8.000 Euro dotiert. Zusätzlich kann ein Anerkennungspreis in Höhe von 500 oder 1.000 Euro vergeben werden.

Wer kann den Frauenpreis oder Anerkennungspreis erhalten?

Frauen, Frauengruppen und juristische Personen können ausgezeichnet werden.

Welche Kriterien gibt es für die Vergabe des Frauenpreises?

Mit dem Frauenpreis werden herausragende Leistungen von Frauen und Frauengruppen ausgezeichnet. Diese Arbeit für Frauen kann haupt- oder ehrenamtlich eingebracht worden sein. Die Arbeit setzt sich mit der Situation von Frauen, ihren Lebensbedingungen und ihrer Geschichte auseinander und zeigt neue Denkmuster und Handlungsformen in Arbeitswelt, Medien, Kultur, Politik, Bildung, Wissenschaft und Gesellschaft auf.

Welche Kriterien gibt es für den Anerkennungspreis?

Mit Anerkennungspreisen werden beachtliche Leistungen von Frauen und Frauengruppen ausgezeichnet. Diese Arbeit für Frauen kann haupt- oder ehrenamtlich ingebracht worden sein. Die Arbeit setzt sich mit der Situation von Frauen, ihren Lebensbedingungen und ihrer Geschichte auseinander und zeigt neue Denkmuster und Handlungsformen in Arbeitswelt, Medien, Kultur, Politik, Bildung, Wissenschaft und Gesellschaft auf.

Wer entscheidet, wer den Frauenpreis erhält?

Eine vom Stadtrat bestellte Jury prüft und bewertet die eingegangenen Bewerbungen und Vorschläge und gibt dem Stadtrat eine Empfehlung. Der Stadtrat entscheidet in nicht-öffentlicher Sitzung, wer den nächsten Frauenpreis erhält.

Was ist der Unterschied zwischen einem Vorschlag und einer Bewerbung?

Wenn Sie bei einem Verein oder einer Frauengruppe (ehrenamtlich) tätig sind, können Sie eine Bewerbung für diesen Verein bzw. diese Frauengruppe einreichen. Es ist natürlich auch möglich, dass Sie sich persönlich um den Frauenpreis bewerben.

Wenn Sie die Arbeit einer Frau oder eines Vereins/einer Frauengruppe sehr schätzen (dort aber nicht tätig sind) können sie einen Vorschlag einreichen, dass diese Frau oder dieser Verein/diese Frauengruppe den Frauenpreis erhalten sollte.

Bei der Auswertung macht es keinen Unterschied, ob eine Bewerbung oder ein Vorschlag eingereicht wurde.

Dürfen nur Personen die in Nürnberg wohnen Vorschläge einreichen?

Nein, die eingereichten Vorschläge müssen nicht aus Nürnberg kommen. Grundsätzlich vergibt die Jury jedoch die Preise an Frauen oder Frauengruppen, die aus Nürnberg kommen oder einen Bezug zu Nürnberg haben.

Darf ich auch mehrere Vorschläge einreichen?

Ja, Sie dürfen mehrere Vorschläge und/oder Bewerbungen einreichen.

Können nur Nürnberger Frauen und Frauengruppen ausgezeichnet werden?

Grundsätzlich vergibt die Jury die Preise an Frauen oder Frauengruppen, die aus Nürnberg kommen oder einen Bezug zu Nürnberg haben.

Meine Organisation hat den Preis vor vielen Jahren erhalten. Können wir uns trotzdem wieder bewerben?

Ja, die wiederholte Verleihung eines Frauenpreises an die gleiche Preisträgerin ist nach sechs Jahren zulässig. Die wiederholte Verleihung eines Anerkennungspreises an die gleiche Preisträgerin ist bereits nach vier Jahren zulässig.

Wie oft wird der Frauenpreis verliehen?

Der Frauenpreis wird im zweijährigen Turnus (gerade Jahre) verliehen.

URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/frauenbeauftragte/foerderpreis.html>