Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Straße der Kinderrechte im Nürnberger Stadtpark

Strasse der Kinderrechte Skulptur Bildung


Zehnte Station in der Straße der Kinderrechte eröffnet

Mit der Eröffnung der zehnten Station ist die Straße der Kinderrechte nun fertiggestellt. Oberbürgermeister Marcus König hat am Freitag, 15. Juli 2022, gemeinsam mit der Kinderkommission, weiteren Vertreterinnen und Vertretern der Stadt Nürnberg und engagierten Förderern den Regenbogen-Pavillion im Nürnberger Stadtpark eröffnet. Er widmet sich Artikel 23 der UN-Kinderrechtskonvention zur Förderung behinderter Kinder. Gefeiert wurde gemeinsam mit vielen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen bei einem bunten Kinderfest. Die insgesamt nun zehn Stationen können jederzeit von Kindern, Erwachsenen und Gruppen erkundet und bespielt werden.

Gruppenfoto von Kindern mit Oberbürgermeister Marcus König und weiteren unter dem Pavillion der 10. Station der Straße der Kinderrechte

Bild vergrößern

Kinder mit Oberbürgermeister Marcus König, weiteren Vertreterinnen und Vertretern der Stadt Nürnberg sowie engagierten Förderern bei der Eröffnung der 10. Station der Straße der Kinderrechte.

Kinder zerschneiden die Eröffnungsbänder an der Station

Bild vergrößern

Kinder eröffnen die neue Station.

Eine Gruppe von Kindern zieht große Seifenblasen

Bild vergrößern

Spiel und Spaß beim Kinderfest zur Eröffnungsfeier.

Schild mit zwei Händen die ein Herz formen über einem der Eingänge zur 10. Station der Straße der Kinderrechte

Bild vergrößern

Eingang zum Regenbogenpavillion.

Kinder machen Selfies mit Oberbürgermeister Marcus König vor dem Regenbogenpavillion der zehnten Station

Bild vergrößern

Kinder machen Selfies mit Oberbürgermeister Marcus König vor dem Regenbogenpavillion der zehnten Station der Straße der Kinderrechte.


Kinderkommission mit Inklusionspreis Mittelfranken ausgezeichnet

Die Kinderkommission Nürnberg wurde mit dem Inklusionspreis Mittelfranken 2021 ausgezeichnet. Seit 1993 engagiert sich die Kinderkommission Nürnberg mit dem Jugendamt für die Stärkung der Kinderrechte und gestaltet unter anderem die Straße der Kinderrechte gemeinsam mit jungen Menschen in der Stadt. Verschiedene Stationen bringen hier die Rechte der Kinder näher und machen sie erlebbar. Eine neue zehnte Station ist in Planung und widmet sich dem Thema „Inklusion und Teilhabe“.

Kinderkommission Nürnberg erhält Inklusionspreis Mittelfranken 2021


Strasse der Kinderrechte Skulptur Bildung

Warum eine Straße der Kinderrechte?

Da Du für eine gesunde Entwicklung darauf angewiesen bist, dass Erwachsene Dich schützen, fördern und Dich an allen wichtigen Themen beteiligen, ist es der Kinderkommission Nürnberg ein großes Anliegen, die Kinderrechte in Nürnberg sowohl kleinen als auch großen Besucherinnen und Besuchern zu vermitteln.

Damit alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen in Nürnberg von diesen Rechten erfahren, hat die Kinderkommission 2005 das Projekt die "Straße der Kinderrechte" ins Leben gerufen. 2007 wurde der erste Abschnitt eröffnet, 2009 der zweite und 2013 der dritte. Wenn Du nun mit Deinen Eltern, Großeltern, Paten oder Nachbarn den von Süden nach Norden ausgerichteten Weg inmitten des Nürnberger Stadtparks entlang läufst, kannst Du aktiv die acht Stationen nutzen - und Dir dabei Deine Rechte vor Augen führen lassen.


Die Stationen der Straße der Kinderrechte

Station 1 - Litfaßsäule mit dem Lageplan

Artikel 17 - Recht auf Information

Strasse der Kinderrechte Station 2

Station 2 - Spiel-Weg

Artikel 31 - Das Recht auf Spiel und Freizeit

Strasse der Kinderrechte Station 3

Station 3 - Buchstabenbaum

Artikel 16 - Schutz der Privatsphäre und Ehre

Strasse der Kinderrechte Station 4

Station 4 - Gleichheitsfiguren

Artikel 2 - Achtung der Kinderrechte, Diskriminierungsverbot

Strasse der Kinderrechte Station 5

Station 5 - Schildkröte

Artikel 24 - Gesundheitsvorsorge, Gesundheit und intakte Umwelt

Strasse der Kinderrechte Station 6

Station 6 - Amphitheater

Artikel 12 - Berücksichtigung des Kinderwillens
Artikel 13 - Meinungs- und Informationsfreiheit
Artikel 14 - Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit

Strasse der Kinderrechte Station 7

Station 7 - Elternskulptur

Artikel 9 - Trennung von den Eltern, persönlicher Umgang, elterliche Fürsorge
Artikel 10 - Familienzusammenführung, grenzüberschreitende Kontakte
Artikel 19 - Schutz vor Gewaltanwendung, Misshandlung und Verwahrlosung

Strasse der Kinderrechte Station 8

Station 8 - Bildungsskulptur-Weltkugel mit Bücherbank

Motto: „Mit Bildung die Welt besteigen“

Artikel 28 – Recht auf Bildung, Schulbesuch und Berufsausbildung

Straße der Kinderrechte Station 9 Flüchtlingskinder

Station 9 - Skulptur aus bemalten Metallwürfeln

Motto: "Flüchtlingsrechte anfassbar machen"

Artikel 22 - Kinder als Flüchtlinge

Regenbogenpavillon vor blauem Himmel

Station 10 - Regenbogenpavillon

Motto: "Jedes Kind ist einzigartig"

Artikel 23 – Förderung von Kindern mit Behinderungen

Weitere Bilder von der Straße der Kinderrechte gibt es in der Webpräsentation der Künstlerin Ursula Rössner:


Bilderstrecke: Die Kinderrechte im Überblick

Lageplan der Straße der Kinderrechte

Bild vergrößern

Station 1: Der Lageplan an der Litfaßsäule

Straße der Kinderrechte Station 2: Spielweg

Station 2: Der Spielweg in Richtung Kinderdorf

Straße der Kinderrechte Station 3 Buchstabenbaum

Station 3: Der Buchstabenbaum

Straße der Kinderrechte Station 4 Gleichheitsfiguren

Station 4: Die Gleichheitsfiguren

Straße der Kinderrechte Station 5 Schildkröte

Station 5: Die Schildkröte

Straße der Kinderrechte Station 6 Amphitheater

Station 6: Das Amphitheater

Straße der Kinderrechte Station 7 Elternskulptur

Station 7: Die Elternskulptur

Straße der Kinderrechte Station 8 Bildungsskulptur und Weltkugel

Station 8: Die Bildungsskulptur mit der Weltkugel

Straße der Kinderrechte Station 9 Flüchtlingskinder

Station 9: Rechte von Flüchtlingskindern

Vollansicht des Regenbogenpavillons

Bild vergrößern

Station 10: Förderung von Kindern mit Behinderungen


Projektleitung, Kooperationspartner und Spender

Projektleitung

Kinderkommission der Stadt Nürnberg, unter dem Vorsitz von Stadträtin Helmine Buchsbaum

Kooperationspartner

Stadt Nürnberg
- Amt für Kinder, Jugendliche und Familien - Jugendamt
- Servicebetrieb Öffentlicher Raum
- Menschenrechtsbüro

Kreisjugendring Nürnberg-Stadt:
- DoKuPäd - Pädagogik rund um das Dokumentationszentrum

Spenderinnen und Spender

Die Kinderkommission und das Jugendamt der Stadt Nürnberg bedanken sich herzlichst bei allen Spenderinnen und Spendern. Ohne ihre finanzielle Unterstützung wäre es nicht möglich gewesen, die Straße der Kinderrechte zu gestalten. Vielen Dank auch im Namen aller kleinen und großen Besucherinnen und Besuchern an der Straße der Kinderrechte.


Die Kinderrechte der UN-Kinderrechtskonvention

1989 haben alle Staaten bis auf die USA und Somalia die UN-Kinderrechtskonvention unterschrieben. In 54 Artikeln beschreibt diese Konvention die Rechte der Kinder weltweit.

Hier eine Zusammenfassung 10 wichtigsten Kinderrechte:

  • Alle Kinder haben das Recht gleich behandelt zu werden.
  • Alle Kinder haben das Recht gesund und gut leben zu können.
  • Alle Kinder haben das Recht vor Gewalt geschützt zu werden.
  • Alle Kinder haben das Recht sich zu informieren, sich frei entscheiden und bei Themen die sie betreffen mitzubestimmen.
  • Alle Kinder haben das Recht auf Bildung und Ausbildung.
  • Alle Kinder haben das Recht auf Freizeit und Spiel.
  • Alle Kinder haben das Recht auf Fürsorge durch ihre Eltern.
  • Alle Kinder haben das Recht auf einen eigenen Namen, auf die Zugehörigkeit zu einer Familie und zu einem Staat.
  • Alle Kinder haben das Recht auf die Fürsorge beider Elternteile.
  • Alle Kinder haben ein Recht auf Privatsphäre.
  • Kinder mit Behinderungen haben ein Recht auf besondere Fürsorge und Förderung, sie sollen aktiv am Leben teilnehmen.

Ein digitaler Spaziergang über die Straße der Kinderrechte


Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/kinder_und_jugendliche/strassederkinderrechte.html>