Kontakt

Theaterpädagogik am Sigena-Gymnasium

Angebote für die Klassenstufen 5 bis 7

Seit dem Schuljahr 2008/09 finden sich Schülerinnen und Schüler der Unterstufe in den unterschiedlichsten Gruppierungen zum Theaterspiel zusammen. Ob bei der Mittagsaktivität im Gebundenen Ganztag, beim Wahlfach Theater für die Halbtagsklassen oder beim großen Klassentheaterprojekt der fünften Klassen – immer haben die Kinder die Möglichkeit, ihre eigenen Ideen und Fähigkeiten mit einzubringen.

Ziele der Theaterprojekte

Das Ziel der Theaterarbeit ist auf die Schülerschaft des Sigena-Gymnasiums speziell abgestimmt: Neben Förderung von Sprachkompetenz soll das Spiel auf der Bühne auch der Entwicklung von Sozialkompetenz, Methodenkompetenz und der Entfaltung der Persönlichkeit und der eigenen Kreativität dienen.

Pädagogisch-ästhetischer Ansatz

Es sind eben nicht die fertigen Texte, die wir einfach durchlesen und eindimensional einstudieren! Wir formen vielmehr aus den Erfahrungen, Wünschen und Erfindungender Kinder, sowie der Lebenswelt der Schule und in erweiterter Form auch des Stadtteils Südstadt gemeinsam Szenen, Texte, theatralische Miniaturen und am Ende jedes Projektes steht eine öffentliche Aufführung. Mit Körperübungen und Stimmbildung schaffen wir Theaterpädagoginnen die Basis, um diese Stücke dann ansprechend professionell auf die Bühne zu bringen. Die Erfahrung bisher zeigt, dass in vielen Kindern ausgeprägte darstellerische Qualitäten schlummern, denen wir mit Hilfe unserer Übungen und der daraus resultierenden Aufführungen zum Ausdruck verhelfen. So können auch die vermeintlich schüchternen und stillen Kinder im Schutz und unter Verwendung der Theaterrolle aus sich herausgehen und zeigen, was in ihnen steckt.

Inhalte der Theaterstunden

Die Inhalte aller Theaterstunden bestehen aus Übungen und Improvisationen zur bewußteren Beherrschung von Körper und Stimme, aus Fantasiereisen zur Ausbildung und Steuerung von Kreativität, aus gruppenbildenden Spielformen, aus Einzelproben und aus einem spielerischen Ausklang, der die Kinder gestärkt in den Alltag entlässt.

Musik, Bewegung, Rhythmus und immer auch ein aktiver Umgang mit visuellen Medien runden die Theaterstunden als plurimediale Gestaltungsräume ab.

Organisation der Theaterprojekte

Im Nachmittagsunterricht stehen den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern viele geeignete Räume der Schule zur Verfügung, ein Fundus für Kostüme und Requisiten sorgt für die passende Ausstattung, und mit der Aula und ihren tontechnischen Möglichkeiten steht eine Bühne mit außergewöhnlicher Atmosphäre zur Verfügung. Die Angebote fügen sich in den Stundenplan der jeweiligen Klassenstufen und gewährleisten als Ergänzung zum Unterricht hochwertige Förderung und Begleitung in der Persönlichkeitsentfaltung und Wissensvermittlung.

Zum Schluß

Natürlich steht trotz der gesteckten Ziele und Anforderungen immer der Spaß am Spiel im Vordergrund: Lautes Lachen, Spielen, Singen, Springen, Tanzen und das Ausleben von Gefühlen macht den Großteil unserer Arbeit aus! Wer diese Freude und Begeisterung einmal miterleben will, ist zu all unseren Aufführungen herzlich eingeladen!


Gudrun Dietzfelbinger, Michaela Domes

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/sigena_gymnasium/theaterpaedagogik.html>