Kontakt

Kehrd wärd - Mein Projekt

Zurzeit kein Kehrd wärd möglich!

Aufgrund des aktuellen Corona-bedingten Lockdowns können bis auf Weiteres keine Kehrd-wärd-Aktionen stattfinden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Gemeinsam aktiv sein, der Natur etwas Gutes tun und die Umgebung verschönern - unter diesem Motto könnte Ihre "Kehrd wärd"-Aktion stehen!

Viele Schulklassen, Jugendgruppen, Vereine und Laufgruppen haben schon eine solche gemeinsame Aktion gestartet und dabei ihr Wohnviertel oder eine Grünanlage verschönert: Sie haben den Müll aufgeklaubt, den andere Bürgerinnen und Bürger achtlos und rücksichtslos ins Gras oder Gebüsch werfen. Für dieses Engagement danken wir ganz herzlich!

Werden auch Sie aktiv! Wenn Sie eine "Kehrd wärd"-Aktion durchführen, unterstützen wir Sie gerne dabei: Wir stellen Handschuhe, Sicherheitswesten und Müllsäcke. Den fleißig gesammelten Müll holen SÖR-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter ab und entsorgen ihn. Das gilt natürlich genauso, wenn Sie eine "Plogging"-Aktion durchführen.

Kehrd wärd - Mein Projekt anmelden

Hier können Sie online Ihr Projekt "Kehrd wärd" (oder "Plogging") anmelden. Danach setzt sich eine SÖR-Mitarbeiterin / ein SÖR-Mitarbeiter mit Ihnen in Verbindung. Oder rufen Sie uns an unter 0911/ 231-7637.

Bitte beachten Sie: Um die Abläufe für uns zu vereinfachen, bitten wir Sie, Ihre Aktion 14 Tage vor der Durchführung bei uns anzumelden. Herzlichen Dank.

Ihre Aktion online

Bitte senden Sie umgehend nach der Veranstaltung einen kurzen Textvorschlag mit Ansprechpartner sowie ein oder zwei digitale Bilder an die im Anmeldeformular genannte E-Mail-Adresse.

Bitte achten Sie darauf, dass folgende Inhalte im Text enthalten sind: Datum, Ort, (ungefähre) Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Anzahl der gesammelten Müllsäcke. Gerne veröffentlichen wir dann einen Beitrag über Ihre Aktion auf unserer Website und versenden eine Pressemitteilung.


Nicht vergessen!

Ihre Gesundheit geht vor

Ihr Engagement für ein sauberes Nürnberg freut uns. Aber Ihre Gesundheit liegt uns selbstverständlich am Herzen. Deshalb haben wir noch eine Bitte: Helfen Sie mit, den Coronavirus in die Schranken zu weisen. Halten Sie sich bei Ihrer „Kehrd wärd“- Aktion an die geltenden Verhaltensregeln.

Kontaktbeschränkung und Distanzgebot

Die bestehende Kontaktbeschränkung gilt weiterhin. Physische Kontakte zu anderen Menschen außerhalb des eigenen Hausstands müssen Sie nach wie vor auf ein Minimum reduzieren. Wo immer es möglich ist, halten Sie einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen.

Gruppengröße

Im öffentlichen Raum können Sie sich mit Familienmitgliedern, die nicht in Ihrem Haushalt leben, sowie mit Angehörigen eines weiteren Hausstands treffen. Alternativ können Sie sich mit einer Gruppe von bis zu zehn Menschen aus verschiedenen Haushalten im öffentlichen Raum aufhalten. Sollte Ihre „Kehrd wärd“-Gruppe die zehn-Personen-Grenze überschreiten, teilen Sie sich bitte in entsprechend kleinere Gruppen auf. In der Regel werden Sie ohnehin nur am Anfang und am Ende der Aktion als Gruppe auftreten. Beim Müllsammeln ist man dann meist alleine oder zu zweit unterwegs.

Mund-Nasen-Bedeckung im Freien

Das Tragen einer Alltags-Maske im öffentlichen Raum wird in bestimmten Situationen dringend empfohlen, vor allem dort, wo der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Sollten Sie also bemerken, dass es bei Ihrer Kehrd-wärd-Aktion etwas enger wird, dann setzten Sie bitte Ihren Mund-Nasen-Schutz auf.

Vielen Dank...

für Ihre Rücksichtnahme und Ihr Verständnis.


Kehrd wärd im Jahr 2020 (Auszug)

Corona-bedingt fanden im Jahr 2020 weniger "Kehrd wärd"-Aktionen statt als im Jahr davor. Umso mehr freut es uns, dass einige Veranstaltungen stattfanden. Einen kleinen Ausschnitt der durchgeführten Aktionen finden Sie hier.
Die Seite wird laufend aktualisiert.

Unser herzlicher Dank geht an alle Beteiligten!

Anfang September haben Nachwuchsführungskräfte und Manager der Siemens AG Digital Industries Nürnberg von der Abteilung Factory Automation & Account Development in Moorenbrunn mit ihrer "Kehrd wärd"-Aktion in der Gleiwitzer Straße und ihren angrenzenden Waldgebieten für strahlende Sauberkeit gesorgt.

Unter dem Motto „Kehrd wärd“ waren junge Geflüchtete mit Jugendlichen der Humanistischen Vereinigung im Juli rund um die Berufsschule 4 in der Schönweißstraße unterwegs und sammelten Abfall im Straßenraum und den angrenzenden Grünstreifen.


Kehrd wärd im Jahr 2019 (Auszug)

Im Juli 2019 hat die Sperber-Grundschule ihre Beschäftigung mit dem Thema "Ordnung" mit einer "Kehrd wärd"-Aktion abgeschlossen: Knapp 300 Kinder zogen mit ihren Lehrern und Begleitpersonen los, um auf Spielplätzen und Parks der Umgebung mal so richtig sauber zu machen. Stolze 15 Säcke Müll sammelten sie dabei ein. Einhellige Meinung hinterher: „Ich fand gut, dass wir was für die Umwelt getan haben und dass es danach besser aussah, weil nicht mehr so viel Müll rum lag.“

Im Juni 2019 hat der Nürnberger Kulturverein 2elektronenVolt e. V. eine „Kehrd wärd“-Aktion in Fischbach durchgeführt. Drei Generationen beteiligten sich an der Müllsammelaktion, die der Kulturverein spontan organisiert hatte. Hunderte von Zigarettenstummeln sammelten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Wegen rund um den Eisweiher auf.

Gleich am 1. Januar führte die Ahmadiyya-Gemeinde Nürnberg eine "Kehrd wärd"-Aktion durch. Rund 50 Teilnehmer folgten dem Aufruf der Ahmadiyya Muslim Jugendorganisation. Bereits seit mehreren Jahren führt die Nürnberger Ahmadiyya-Gemeinde diese Aktion durch, um "der Stadt, in der sie heimisch ist, etwas zurückzugeben – als Dankeschön an die Stadt, die sie so herzlich aufgenommen hat". Wir bedanken uns bei der Gemeinde für die Durchführung der Aktion!

Das könnte Sie auch interessieren

URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/kehrdwaerd.html>