Kontakt

Kehrd wärd - Mein Projekt

Gemeinsam aktiv sein, der Natur etwas Gutes tun und die Umgebung verschönern - unter diesem Motto könnte Ihre "Kehrd wärd"-Aktion stehen!

Viele Schulklassen, Jugendgruppen, Vereine und Laufgruppen haben schon eine solche gemeinsame Aktion gestartet und dabei ihr Wohnviertel oder eine Grünanlage verschönert: Sie haben den Müll aufgeklaubt, den andere Bürgerinnen und Bürger achtlos und rücksichtslos ins Gras oder Gebüsch werfen. Für dieses Engagement danken wir ganz herzlich!

Werden auch Sie aktiv! Wenn Sie eine "Kehrd wärd"-Aktion durchführen, unterstützen wir Sie gerne dabei: Wir stellen Handschuhe, Sicherheitswesten und Müllsäcke. Den fleißig gesammelten Müll holen SÖR-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter ab und entsorgen ihn. Das gilt natürlich genauso, wenn Sie eine "Plogging"-Aktion durchführen.

Schicken Sie uns anschließend gerne Bilder von Ihrer Aktion für unsere Webseite und interessieren Sie so andere dafür, auch aktiv zu werden.

Kehrd wärd - Mein Projekt anmelden

Hier können Sie online Ihr Projekt "Kehrd wärd" (oder "Plogging") anmelden. Danach setzt sich eine SÖR-Mitarbeiterin / ein SÖR-Mitarbeiter mit Ihnen in Verbindung. Oder rufen Sie uns an unter 0911/ 231-7637.

Bitte beachten Sie: Um die Abläufe für uns zu vereinfachen, bitten wir Sie, Ihre Aktion 14 Tage vor der Durchführung bei uns anzumelden. Herzlichen Dank.


Die Sperberschule räumt auf

Die Sperber-Grundschule hat am 22. Juli im Stadtteil Hummelstein eine „Kehrd wärd“-Aktion durchgeführt. Herzlichen Dank an alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer!

Die Sperber-Grundschule hat sich in diesem Schuljahr intensiv mit dem Thema Ordnung auseinandergesetzt: erst im Kleinen in der Schultasche, dann auch im Klassenzimmer und schließlich im Schulhaus sowie auf dem Pausenhof. Als Abschlussaktion sorgten die Grundschülerinnen und Grundschüler auch in ihrem Schulsprengel für Ordnung. Knapp 300 Kinder zogen mit ihren Lehrern und Begleitpersonen los, um auf Spielplätzen und Parks der Umgebung mal so richtig sauber zu machen. Stolze 15 Säcke Müll sammelten sie während dieser „Kehrd wärd“-Aktion.

Die Kinder waren mit Feuereifer bei der Sache: „Ich finde es toll, dass wir diese Aktion gemacht haben und so viel aufgeräumt haben und ich finde es unglaublich, dass so viel Müll neben einer Mülltonne liegt“, erklärte ein Mädchen stellvertretend für viele.

Bürgermeister und Erster SÖR-Werkleiter Christian Vogel lobt das Engagement der Schule: „Ich unterstütze ein solches vorbildliches bürgerschaftliches Engagement mit dem Ziel, unsere Quartiere, Umwelt und Natur zu erhalten. Ganz besonders freut es mich, wenn sich schon Grundschulkinder für ihre Umwelt einsetzen. Deshalb geht mein Dank sowohl an die Lehrerinnen und Lehrer, die diese tolle „Kehrd wärd“-Aktion begleitet haben, als auch und vor allem an die Schülerinnen und Schüler der Sperber-Grundschule.“

Kehrd wärd Sperbergrundschule

Knapp 300 Schülerinnen und Schüler der Sperber-Grundschule sammelten mit ihren Lehrern und Begleitpersonen stolze 15 Säcke Müll ein.

Ein paar Zitate der beteiligten Kinder

K.: „Ich fand schön, dass wir mal draußen den Müll aufgeräumt haben.“
L.: „Ich finde es nicht gut, dass Menschen so viel Müll hinterlassen, denn Tiere können ja daran sterben.“
D.: „Ich fand gut, dass wir was für die Umwelt getan haben und dass es danach besser aussah, weil nicht mehr so viel Müll rum lag.“
N.: „Ich fand diese Aktion sehr gut, weil mir dabei aufgefallen ist, dass sehr viel Müll rumliegt, und dass man das öfter machen müsste und dass die Menschen aufhören sollten so viel Müll zu produzieren.“
H.: „Ich fand toll, dass wir gestern Müll aufgeräumt haben, weil das sehr gut für die Umwelt ist.“
L.: „Ich fand krass wie viel Müll rumliegt. Weil wenn man so normal rumläuft merkt man manchmal gar nicht wie viel Müll da rumliegt.“


„Kehrd wärd“ in der Fischbacher Natur

Am Donnerstag, den 20. Juni 2019, hat der Nürnberger Kulturverein 2elektronenVolt e. V. eine „Kehrd wärd“-Aktion in Fischbach durchgeführt. Wir sagen "Danke"!

Drei Generationen beteiligten sich an der Müllsammelaktion, die der Kulturverein spontan organisiert hatte. Hunderte von Zigarettenstummeln sammelten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Wegen rund um den Eisweiher auf. Dabei kam mehrfach die Frage auf, warum viele Menschen kein Bewusstsein dafür haben, wie sehr sie durch das achtlose Wegschmeißen ihres Mülls der Umwelt schaden. „Wir wollen, dass sich Pflanzen, Tiere und die Menschen in der Natur wohlfühlen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, das Grundwasser vor der Verunreinigung von Mikroplastik zu schützen“, so die Organisatoren.

Bürgermeister Christian Vogel erklärt: „Ich unterstütze das vorbildliche bürgerschaftliche Engagement mit dem Ziel unsere Quartiere, Umwelt und Natur zu erhalten. Deshalb danke ich allen engagierten Bürgerinnen und Bürgern für ihren Einsatz für eine saubere Natur. 2elektronenVolt e.V. gilt meine Anerkennung für ihre tolle „Kehrd wärd“-Aktion.“

Alle Beteiligten hatten bei der Aktion viel Spaß. „Einen so schönen Spaziergang hätte ich sonst nicht gemacht“, bemerkte eine Teilnehmerin beim anschließenden gemeinsamen Picknick begeistert. Für den Herbst plant der Kulturverein 2elektronenVolt e. V. ein weiteres „Kehrd wärd“. Das Maskottchen, ein Giraffenkuscheltier, das die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jetzt am Wegesrand fanden, wird dann auch wieder dabei sein.

Müllsammelaktion am Eisweiher in Fischbach

Bild vergrößern

Die fleißigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kehrd-wärd-Aktion von 2elektronenVolt e.V.


Aktion der Ahmadiyya Muslim Jugendorganisation Nürnberg

Das Jahr 2019 begann mit bürgerschaftlichem Engagement: gleich am 1. Januar führte die Ahmadiyya-Gemeinde Nürnberg eine "Kehrd wärd"-Aktion durch. Rund 50 Teilnehmer folgten dem Aufruf der Ahmadiyya Muslim Jugendorganisation. Bereits seit mehreren Jahren führt die Nürnberger Ahmadiyya-Gemeinde diese Aktion durch, um "der Stadt, in der sie heimisch ist, etwas zurückzugeben – als Dankeschön an die Stadt, die sie so herzlich aufgenommen hat". Wir bedanken uns bei der Gemeinde für die Durchführung der Aktion!

Kehrd wärd Ahmadiyya Gemeinde Nürnberg

"Kehrd wärd"-Aktion der Ahmadiyya-Gemeinde Nürnberg.

"Kehrd wärd"-Aktion der Ahmadiyya-Gemeinde Nürnberg.

Kehrd wärd Ahmadiyya Gemeinde Nürnberg 3

"Kehrd wärd"-Aktion der Ahmadiyya-Gemeinde Nürnberg.


Die Pfadfinder Royal Rangers bei ihrer

Die Pfadfinder Royal Rangers bei ihrer "Kehrd wärd"-Aktion.

Interner Link: Kulturhauptstadt Europas 2025. Wir bewerben uns!

Das könnte Sie auch interessieren

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/kehrdwaerd.html>