Kontakt

Filmdokumentationen

In der Reihe "Filmdokumente des Stadtarchivs Nürnberg" werden in loser Folge Filmaufnahmen und Aufzeichnungen von Zeitzeugengesprächen, die das Stadtarchiv Nürnberg seit 2002 veranstaltet, veröffentlicht. Nr. 1 bis Nr. 3 sind ursprünglich als VHS-Kassetten erschienen, sind aber auch als DVD erhältlich.

Nr. 1: Ruinen und Schutt. Nürnberger Altstadt 1945

Umschlag Video Nr. 1

Eine Produktion der Medienwerkstatt Franken im Auftrag des Stadtarchivs Nürnberg.
VHS (Spieldauer: 18 Minuten), 1994.

Verkaufspreis: 20 Euro

Die Nürnberger Altstadt, als "steingewordene Chronik" einer mittelalterlichen deutschen Stadt gefeiert, besaß vor dem Krieg den Rang eines europäischen Gesamtkunstwerkes. Als "Idealbild der deutschen Stadt" schlechthin und als Kulisse für die Aufmärsche der NS-Parteitage nach 1933 missbraucht, wurde die Altstadt in den Bombennächten des Zweiten Weltkriegs zu 90 Prozent zerstört. In Filmaufnahmen des Jahres 1945 aus dem Stadtarchiv Nürnberg ist die Ruinenlandschaft bei Kriegsende dokumentiert.


Nr. 2: "Fremdarbeiter" in Nürnberg während des II. Weltkriegs

Fremdarbeiter

Ein Dokumentarfilm von Gerhard Faul im Auftrag des Stadtarchivs Nürnberg.
VHS (Spieldauer 31:30 Min.), 2002
Produktion: Medienladen e.V., Nürnberg
Jetzt auch als DVD erhältlich!

Verkaufspreis: jeweils 20 Euro

Dieser Film unternimmt erstmals den Versuch einer umfassenden Dokumentation des komplexen Themas „Fremdarbeitereinsatz“ in Nürnberg. Seine Aspekte wie Rekrutierung, Lebens- und Arbeitsbedingungen sowie das Verhalten der deutschen Bevölkerung gegenüber den Ausländer(innen) werden durch die Aussagen von Zeitzeugen und historische Film- und Fotoaufnahmen beleuchtet.


Nr. 3: Zeitzeugen im Gespräch: Jüdische Emigranten berichten

Zeitzeugengespräch 2003

Eine Produktion der VIDEOPRODUKTION Hans Batz, Fürth, in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Nürnberg.
VHS (Spieldauer: 60 Minuten), 2003.

Verkaufspreis: 20 Euro

Mit diesem sechzigminütigen Film dokumentiert das Stadtarchiv Nürnberg die Wortbeiträge der Gäste beim 2. Nürnberger Zeitzeugengespräch am 5. Juni 2003. Die ehemaligen jüdischen Nürnbergerinnen und Nürnberger Susan Sinclair (UK), Bella Uhlfelder (USA), Ludwig Berlin (UK), Ernest Lorch (USA) und Eric Yondorf (USA) berichten in der von Prof. Dr. Wolfgang Benz (Berlin) moderierten Runde über ihr Leben vor und nach der Emigration. Sie erinnern sich an ihre Kindheit und Schulzeit in dieser Stadt, an Menschen und Ereignisse wie die "Reichskristallnacht". Ebenfalls thematisiert werden ihre heutige Einstellung zur früheren Heimat und Erfahrungen, wie sie etwa Bella Uhlfelder bezüglich des Eigentums ihres Großvaters mit der Stadt Lauf macht.

Der lebhafte Diskurs zeigt, wie wichtig die Vermittlung geschichtlichen Wissens durch Menschen ist, die selbst Zeugen der Geschehnisse wurden, da ihre Schilderungen bei aller Sachlichkeit einen unmittelbareren Zugang zu der damaligen Welt erlauben als etwa wissenschaftliche Sekundärliteratur oder fiktionale Werke. Am Ende der Aufzeichnung steht Eric Yondorfs Appell, auch heute mehr Zivilcourage zu wagen, an der es vor siebzig Jahren in Deutschland so bitter gemangelt hat.


Nr. 4: Der Luftkrieg gegen Nürnberg 1942-1945. Nürnberger Zeitzeugengespräch 2. Januar 2005

Luftkrieg

Eine Produktion der VIDEO PRODUKTION Hans Batz im Auftrag des Stadtarchivs Nürnberg.
DVD, 2005

Verkaufspreis: 20 Euro

Mit dem Zusammenschnitt der wichtigsten Aussagen aus dem viel besuchten 3. Nürnberger Zeitzeugengespräch am 2. Januar 2005 zum Thema "Der Luftkrieg gegen Nürnberg 1942-1945" legt das Stadtarchiv eine wesentliche Ergänzung zu seiner im Dezember 2004 erschienenen gleichnamigen Buchpublikation vor. Eindrücklich schildern darin die fünf Teilnehmerinnen und Teilnehmer der von Prof. Dr. Wolfgang Benz (Berlin) geleiteten Runde ihre Erlebnisse und Gefühle während der Bombardierungen der Stadt.

Ob als Luftschutzhelferin in der Marienvorstadt, zum technischen Hilfsdienst verpflichteter Jugendlicher im Spittlertorturm oder Schulkind auf der Insel Schütt, allen haben sich die damaligen Ereignisse unauslöschlich ins Gedächtnis eingebrannt. Für immer unvergesslich blieben den Betroffenen Momente der Todesangst ebenso wie der Anblick der Leichen abgeschossener alliierter Flugzeugbesatzungen oder das Panorama der vernichteten Altstadt von der Kaiserburg, angesichts dessen die Augenzeugin nur noch "Rotz und Wasser heulen" konnte. Aber auch allgemeine Aspekte wie die beabsichtigte demoralisierende Wirkung der Angriffe auf die Zivilbevölkerung werden von den Zeitzeugen thematisiert und vom Moderator fachkundig kommentiert.


Nr. 5: Einblicke in das Nürnberger Stadtarchiv

Cover DVD Nr. 5

Ein Film im Auftrag des Stadtarchivs Nürnberg
DVD (Dauer: 34 Minuten), 2014
Autor: Hartwig Heinze
Kamera: Frank Schirmer
Schnitt: Miroslav Perna
Ton: Katharina Flassack
Sprecherin: Ilse Neubauer

Verkaufspreis: 20 Euro

Das 2014 entstandene Video über das "Haus der Nürnberger Geschichte" ist während der Ausstellung "1865-2015. 150 Jahre Stadtarchiv Nürnberg" im "Ausstellungskino" in der Norishalle zu sehen. Es vermittelt "Einblicke" in die unterschiedlichen Aufgabenbereiche des Archivs, angefangen von der Tätigkeit des Magazinpersonals bei der Bereitstellung der Archivalien über die Arbeit der Restauratorin, der Fotografinnen, der Stadtchronistin und des Archivbibliothekars bis zu den vielfältigen Aufgaben der Archivarinnen und Archivare und bildet die ideale Ergänzung zum Begleitkatalog zur Ausstellung.

Interner Link: Kulturhauptstadt Europas 2025. Wir bewerben uns!

Erwerb von Publikationen des Stadtarchivs

  • Bücherstapel<https://cms1.stadt.nuernberg.de/internet/stadtarchiv/publikationen.html#bestellinfo>
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtarchiv/publikationen_filme.html>