Kontakt

Förderung von Wohneigentum

Staatliches Förderprogramm für Wohneigentum

Im Rahmen des Bayerischen Wohnungsbauprogramms wird der Bau, Ersterwerb oder Zweiterwerb von selbstgenutzten Eigenheimen und Eigentumswohnungen mit einem Baudarlehen gefördert, das auf die Dauer von 15 Jahren mit 0,5 Prozent jährlich verzinst wird.

Bayerisches Zinsverbilligungsprogramm

Für den Erwerb oder die Schaffung von Eigenwohnraum bieten die Bayerische Landesbodenkreditanstalt und der Freistaat Bayern ein für 10, 15 bzw. 30 Jahre zinsverbilligtes Darlehen an. Die Tilgung beträgt anfangs jährlich 1 Prozent bei 10 und 15 Jahre Zinsbindung. Die Tilgung bei 30 Jahre Zinsbindung finden Sie auf der Seite der Bayerischen Landesbodenkreditanstalt. Der Höchstbetrag des Darlehens darf ein Drittel der Gesamtkosten nicht überschreiten.

Einzelheiten und die aktuellen Konditionen des Programms stellt die Bayerische Landesbodenkreditanstalt zusammen.

Voraussetzungen

Für die beiden genannten Förderprogramme gilt:

Antragsberechtigt sind Haushalte, die die Einkommensgrenze des Bayerischen Wohnraumförderungsgesetzes einhalten.

Da die Mittel nicht für alle berechtigten Antragsteller ausreichen, richtet sich die Auswahl der zu fördernden Bauvorhaben nach der sozialen Dringlichkeit der Anträge.

Die Fördermittel sind für Vorhaben im Stadtgebiet Nürnberg beim Stab Wohnen zu beantragen. Hier wird auch darüber entschieden.

Einkommensgrenzen und -berechnung sowie weitere Voraussetzungen werden in der Broschüre „Wohneigentum - Bau oder Erwerb“ näher erläutert.

Antrag

Für die Antragstellung sind die amtlichen Stabau-Vordrucke zu verwenden. Vor Antragstellung ist in jedem Fall ein Informationsgespräch beim Stab Wohnen erforderlich!

Die erforderlichen Antragsformulare gibt es beim Stab Wohnen und zum Herunterladen beim Bayerischen Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr.


Nürnberger Programm „100 Häuser für 100 Familien“

Die Stadt Nürnberg unterstützt junge Familien und Alleinerziehende mit mindestens einem Kind, die in Nürnberg ein Familienheim oder eine Familienwohnung (vier Zimmer und größer) bauen oder erwerben wollen, mit einem Zuschuss in Höhe von 10.000 Euro.

Für Eigentumswohnungen wird der Zuschuss um 20 % gekürzt.

Der Zuschuss erhöht sich für das zweite und jedes weitere Kind um je 3.000 Euro.

Daneben können für besonders energieeffiziente Bauvorhaben noch bis zu 2.000 Euro gewährt werden.

Ist von Bund, Land, der Stadt oder aufgrund anderer Maßnahmen eine Verbilligung des Grundstückspreises gewährt worden, reduziert sich der Zuschuss um die Hälfte.

Weitere Informationen finden Sie in den „Richtlinien für die Gewährung von Zuschüssen der Stadt Nürnberg an junge Familien zum Bau oder Erwerb von eigengenutzten Familieneigenheimen“.

Antrag

Die Voraussetzungen entsprechen dem Bayerischen Wohnungsbauprogramm, wobei die maßgebliche Einkommensgrenze um bis zu 30 % überschritten werden darf.

Die erforderlichen Antragsformulare sind beim Stab Wohnen erhältlich.


Schallschutzfensterprogramm

Mit dem Schallschutzfensterprogramm fördert die Stadt Nürnberg den Einbau von Schallschutzfenstern in bestehenden Wohngebäuden an bestimmten Hauptverkehrsstraßen

Ansprechpartner für Förderung von Eigenheimen und Eigentumswohnungen:

Stab Wohnen

Wohnungsbauförderung

Marienstraße 6

3. Stock, Zimmer 301 oder 328

90402 Nürnberg

Telefon: 09 11 / 2 31-34 24 oder -23 65

Telefax: 09 11 / 2 31-75 41

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=95406>
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/wohnen/eigenheime_wohnungen.html>