Kontakt

Koordinierungsstelle für die Belange von Lesben, Schwulen, Bi*, Trans* und Interpersonen (LSBTI)

Die Umsetzung der Menschenrechte ist Grundlage unserer städtischen Politik. Mit einer eigenen Anlaufstelle binden wir die Belange von Lesben, Schwulen, Trans*, Bi- und Intersexuellen (LSBTI) in die kommunale Diversitypolitik ein und tragen dazu bei Diskriminierung und Vorurteile abzubauen, aber auch die Vielfalt in der Stadtgesellschaft mitzugestalten und positiv nach außen zu tragen. Darüber hinaus stehen wir für Beratung, Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Unsere Aufgaben

Fachpolitische Arbeit

• Analyse und Bewertung von gesellschaftlichen Bedingungen für LSBTI

• Erarbeitung von Maßnahmen für die Stadtverwaltung.

• Erstellung von Berichten/Stellungnahmen für den Stadtrat und (Fach-)Ausschüsse

Unterstützung städtischer Dienststellen:
• Fachberatung für Dienststellen zu LSBTI und Antidiskriminierung
• Mitarbeit an der Integrations- und Inklusionspolitik der Stadt

Beratung

Wir beraten Bürger*innen und Beschäftigte kostenfrei und vertraulich.
Die telefonischen Beratungszeiten sind Montag von 10:00 bis 12:00 Uhr und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
Für persönliche Beratungsgespräche bitte einen Termin vereinbaren.

Unterstützung der Community

• Förderung von Vereinen, Veranstaltungen und Aktionen
• Förderung und Unterstützung der Netzwerke
• Durchführung von gemeinsamen Aktionen

Akzeptanzförderung

Wir beteilgen uns an Aktionen und Kampagnen und führen regelmäßig eigne Veranstaltungen durch, z.B. die Reihe: Queer gedacht.
Wir beteiligen uns mit einem Informationsstand beim Christopher Street Day.

Darüber hinaus erstellen wir Informationsmaterialien oder beteiligen uns an Fachpublikationen.

Aktuelles


Wir erstellen einen Masterplan Queeres Nürnberg

Was bedeutet das?

Die Stadt Nürnberg hat den Anspruch, die Menschen in den Vordergrund ihrer Politik zu stellen, das heißt, wir möchten als Verwaltung Angebote gleichermaßen für alle Bürger*innen anbieten. Dafür ist es wichtig, die Belange aller zu kennen.

Wir haben festgestellt, es gibt noch zu wenig Berücksichtigung der Perspektiven von Lesben, Schwule, Bi*, Trans* und Interpersonen. Das wollen wir ändern. Wir wollen von Ihnen wissen, welche Angebote fehlen. Wir haben 10 Themenfelder, die näher betrachtet werden, die Themenfelder wurden so gewählt, dass sie alle Lebensphasen abdecken.


Wie ist der Zeitplan?
Aus den von Ihnen genannten Wünschen und Ideen, wird im Jahr 2021 ein Maßnahmenplan erstellt werden. Dies ist sozusagen unser Arbeitsplan für die nächsten fünf Jahre. 2025 werden alle Maßnahmen geprüft und ggf. fortgeschrieben.

Bitte beteiligen Sie sich, egal ob virtuell oder per Fragebogen, E-Mail, Telefon oder bei Präsenzterminen.
Wir sind auf Ihre Mithilfe angeweisen.

* Was muss die Stadt Nürnberg verbessern?
* Welche Angebote fehlen noch?
* Wo können wir mehr "Flagge zeigen"?

rainbow

rainbow

Du kommst raus?

  • Queerejugend<https://www.nuernberg.de/internet/menschenrechte/lsbti.html>
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/menschenrechte/lsbti.html>