Kontakt

Menschenrechtsbildung

Langfristiges Ziel der Menschenrechtsbildung ist es, eine Kultur zu etablieren, in der Menschenrechte verstanden, verteidigt und respektiert werden. Denn nur wer die Menschenrechte kennt und versteht, kann diese achten, einfordern und verteidigen.

Ein breites Bildungsangebot ist deshalb auch eine wichtige Aufgabe des Menschenrechtsbüros, um in der „Stadt des Friedens und der Menschenrechte“ diesem Ziel näherzukommen und das Bewusstsein für diese Rechte zu wecken, zu stärken und auszubauen. Ein gemeinsames Verständnis von Menschenrechtsbildung bei allen Akteuren ist dabei ebenso notwendig wie eine strikte Zielgruppenorientierung und von allen akzeptierte und angewandte Qualitätsstandards.

Das Bildungsangebot des Menschenrechtsbüros umfasst buchbare Seminare für Gruppen, aber auch eine vielfältige Beratung für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren.


Angebote für Gruppen

Das Repertoire des Bildungsangebots des Menschenrechtsbüros umfasst Seminare und Workshops für folgende Zielgruppen:

  • Schulklassen
  • Praktische Seminare (P-Seminare) und wissenschaftliche Seminare (W-Seminare) an Gymnasien, die das Menschenrechtsthema aufgenommen haben. Das Menschenrechtsbüro bietet für diese Gruppen Einführungsseminare sowie Hilfestellung zu vertiefenden Themen für Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler an.
  • spezifische Berufsgruppen, z.B. der Verwaltung, der Pflege oder der Polizeiausbildung
  • junge Menschen, die sich gerne an der Erinnerungsarbeit bzw. der Menschenrechtsbildung der Stadt Nürnberg beteiligen wollen

Gedenken in junge Hände legen - Engagement für Schulklassen

Es ist unser Interesse Schulklassen und Gruppen auch direkt in Veranstaltungen zu menschenrechtlichen Themen einzubinden. So bereitet seit 2004 eine jährlich wechselnde Schulklasse inhaltlich einen Programmteil der offiziellen Gedenkfeier am Volkstrauertag vor. Zudem übernimmt jeweils eine Schulklasse die Gestaltung der Holocaustgedenkveranstaltung am 27. Januar. Auch das Programm zur Friedenstafel wird durch die Ideen und die Mithilfe von Jugendlichen bereichert.

Beratungs- und Informationsangebot

Für die Gestaltung von Projekten und speziellen Unterrichtseinheiten zu Menschenrechtsthemen wie z.B. Kinder- oder Frauenrechte bietet das Menschenrechtsbüro Beratung an, und stellt entsprechende Materialen zur Verfügung.
Menschenrechtsaktivistinnen und –aktivisten kommen auf Einladung des Menschenrechtsbüros zu Kongressen und Veranstaltungen aus dem In- und Ausland nach Nürnberg. Authentische Erfahrungsberichte aus entsprechenden Ländern oder zu speziellen Themen können einen wesentlichen Beitrag zur Menschenrechtsbildung in Schulklassen darstellen.

Treten Sie mit uns in Kontakt, wenn Sie Interesse an einem Besuch unserer Gäste in ihrer Schule haben.

Kontakt

Helga Riedl

Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg


Telefon: 09 11 / 2 31- 5015

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular_en.html?cfid=91564>

Mehr zum Thema

Interner Link: Kulturhauptstadt Europas 2025. Wir bewerben uns!

Kontaktperson

Helga Riedl

Bildungsangebot

Mosaik-Jugendpreis

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/menschenrechte/menschenrechtsbildung.html>