Beleuchtung und Ampeln

SÖR-Mitarbeiter kontrolliert eine Straßenlaterne.

SÖR kümmert sich um die Elektrotechnik im öffentlichen Raum. Über 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter planen, bauen und unterhalten die Ampeln und die Straßenbeleuchtung in Nürnberg. Hierzu gehört auch die Beleuchtung der Nürnberger Sehenswürdigkeiten.
SÖR ist zuständig für

  • Straßenbeleuchtung
  • Beleuchtung der Geh- und Radwege, Plätze sowie Unterführungen
  • Beleuchtung der Nürnberger Sehenswürdigkeiten
  • 535 Ampeln
  • Mobile Lichtsignalanlagen (temporäre Ampeln bei Baustellen)
  • Verkehrs- und Parkleitsystem Messe/Stadion/Arena
  • 46 Kameras zur Verkehrsbeobachtung
  • Bau, Betrieb und Unterhalt sowie Beseitigung von Schäden an Beleuchtungsinfrastruktur und Verkehrsregelungstechnik

Die Beleuchtung und die Ampeln werden regelmäßig überprüft. Trotz aller Wartung ist es nicht auszuschließen, dass Straßenlaternen oder Signalanlagen defekt sind. Sollten Sie Schäden an einer Ampel oder der Straßenbeleuchtung feststellen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik

Nach und nach ersetzt SÖR alle Leuchten durch LED-Lampen - auch bei der Straßenbeleuchtung. Gegenüber den Altanlagen senkt die LED-Beleuchtung den Energieverbrauch und damit auch den Kohlendioxid-Ausstoß um 40 bis 60 Prozent. Der LED-Anteil bei den Straßenleuchten lag Ende 2022 bei rund 25 Prozent (12.000 von 49.000 Straßenleuchten). Seit Beginn der LED-Umstellung im Jahr 2011 sank der jährliche Energieverbrauch bis 2022 um knapp vier Millionen Kilowattstunden. Die jährlichen Kosten blieben damit trotz Preissteigerungen in etwa gleich.

Umstellung der Straßenbeleuchtung wird beschleunigt

Die Stadt Nürnberg rüstet ihre Straßenbeleuchtung schneller als ursprünglich geplant auf neue, energiesparende LED-Technik um. Das hat der SÖR-Werkausschuss am 19. April 2023 beschlossen: Ab 2024 werden jährlich rund 6.500 Leuchten auf LED-Technik umgerüstet (statt wie bisher ca. 1.500). Damit ist die Straßenbeleuchtung nach fünf Jahren - 2029 - vollständig umgestellt. Die LED-Technik ist hocheffizient, langlebig und mit einer Lichtfarbe von 3.000 Kelvin insektenfreundlich.

Auch während der Umrüstung wird gewährleistet, dass Ausfälle von Leuchten jederzeit behoben werden können.

Einsparungen: Energie, CO2, Kosten

Die schnelle Umstellung sorgt dafür, dass in 20 Jahren über 134 Millionen Kilowattstunden Strom eingespart werden können - das entspricht dem jährlichen Energieverbrauch von rund 33.500 Privathaushalten. Gleichzeitig werden rund 56.400 Tonnen CO2 eingespart.

Die dem Beschluss zugrundeliegende Wirtschaftlichkeitsbetrachtung zeigt bei einer schnellen Umrüstung Einsparungen von 33 bis 52 Millionen Euro in 20 Jahren auf, bei einer langsamen Umrüstung mit einer Gesamtdauer von 20 Jahren betragen die Einsparungen hingegen lediglich elf bis 26 Millionen Euro (jeweils abhängig von der Strompreisentwicklung). SÖR geht bei der schnellen Umrüstung von Investitionen in Höhe von rund 13,6 Millionen Euro in fünf Jahren aus. Bei einer länger dauernden Umrüstung ist in insgesamt 20 Jahren mit rund 20,2 Millionen an Investitionen zu rechnen.

Zukunftsfit mit LED

Mit der schnelleren Umrüstung wird das Risiko minimiert, dass alte Leuchtmittel nicht mehr verfügbar sind, bevor die Umstellung abgeschlossen ist. Darüber hinaus ist der flächendeckende Einsatz von LED-Technik mit standardisierten Schnittstellen und Protokollen notwendig für eine mögliche künftige Nutzung moderner, intelligenter Steuerungssysteme.


Umrüstung von Ampeln auf LED-Technik

Seit Mitte 2017 rüstet SÖR auch Lichtsignalanlagen (Ampeln) auf LED-Technik um. Jede LED-Ampel spart 70 Prozent Strom gegenüber der alten Anlage ein. Diese Umrüstung wird durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt und Naturschutz bezuschusst.

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Diese Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen.

Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Mehr zum Thema Klimaschutzinitiative

URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/elektrotechnik.html>