Kontakt

Festival 2019 und Netzwerk

Global Art Festival 2019

Das Festival wurde am 2.10.2019, kreativ-politisch unter dem Motto „Aufbruch in die Utopie“ am Nürnberger Rathaus eröffnet. Die Performance, die inhaltlich auf Gustav Landauer und die Revolution von 1919 in Deutschland Bezug nahm, besetzte symbolisch das Rathaus, zog dann in einem großen Demonstrationszug mit Zuschauer*innen durch die Nürnberger Innenstadt und endete mit weiteren kreativen Mitmachaktionen vor dem Sitz des Bewerbungsbüros N2025 am Hans-Sachs-Platz. Durch die Aktion wurden Politik und Gesellschaft aufgefordert sich von alten Denkstrukturen zu verabschieden und von Kreativität und von Ideen kreativer Akteur*innen leiten zu lassen um die Utopie lebendig werden zu lassen.

Unter dem Thema „Hinein in die Utopie“ fanden vom 3. bis 5.10. performative Spaziergänge im Stadtgebiet statt. Während sich die Besucher*innen beim Weststadtspaziergang, angeleitet von Schauspieler*innen auf eine Reise in eine transkulturelle Utopie begaben, wurden sie im Rahmen des Südstadtspaziergangs interaktiv, über das Smartphone zu verschiedenen Performances und Kunstinstallationen geleitet. Hier war das Motto die Utopie zu testen, real zu erleben und dabei antiquierte Haltungen und erlernte Handlungsweisen zu überwinden und sich auf Neues einzulassen.
Am Aufseßplatz wurde im Rahmen einer Global Art Action, ein „Nürnberg-Banner“ erstellt, bei dem sich alle malerisch „austoben“ konnten. Das Banner wurde dann in Einzelstücke zerteilt und bei der Abschlussveranstaltung verlost.

Die Kunstausstellung „Transformation“ fand vom 3. Oktober bis zum 7. November im ehemaligen Centralkino statt und wurde mit einer performativen Vernissage eröffnet. Beteiligt waren ca. 30 Künstler*innen verschiedenster Sparten.

Unter dem Motto „Feier die Utopie“ fand am 5. Oktober die Abschlussveranstaltung, als Super Global Art Session in der Kulturwerkstatt auf AEG statt. In einem spartenübergreifenden Bühnenprogramm feierten die Künstler*innen und das Publikum die Utopie. Begleitet wurde dieses von einem Rahmenprogramm, welches verschiedene künstlerische Aktionen beinhaltete.

Insgesamt waren ca. 1200 Besucher*innen im Rahmen des Festivals dabei. Diese bildeten die Vielfalt der Nürnberger Bevölkerung ab. Das Festival bot die Möglichkeit zur kreativen Beteiligung im öffentlichen Raum. Angesprochen fühlte sich dabei nicht nur das „übliche“ Kunst- und Kulturpublikum, sondern Menschen die zum Teil das erste Mal damit in Berührung kamen und sich an allen Aktionen rege beteiligten.

Dez 2019
Amt für Kultur und Freizeit / Inter Kultur Büro

Impressionen GLAF 19

Mitwirkende

Das gesamte Festival-Programm wurde ausschließlich von Nürnberger Künstler*innen und Kulturschaffenden für diesen Anlass entwickelt und realisiert – über 100 Kreative beteiligen sich.


Veranstaltende

Netzwerk Global Art Nürnberg (ein offener Zusammenschluss ehrenamtlich engagierter interkultureller Kunst- und Kulturschaffender verschiedener Kultursparten)
Amt für Kultur und Freizeit / Inter-Kultur-Büro

Kooperationspartner

Sponsor und Unterstützende

Der Südststadt-Spaziergang wurde finanziell gefördert vom Fonds Soziokultur e.V.

Global Art Nürnberg

Logo Global Art

Netzwerk Global Art Nürnberg - Kulturpreisträger 2019

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/kuf_kultur/global_art_festival.html>