Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Literatur ohne Grenzen - Zweisprachige Lesungen mit Autor:innengespräch

Literatur ohne Grenzen ist eine zweisprachige Lesereihe des Amts für Kultur und Freizeit/Inter-Kultur-Büro und des Bildungscampus Nürnberg. Autor:innen aus aller Welt sind zu Gast und präsentieren ihre Werke in ihrer Muttersprache. Zudem gibt es Informationen zu ihren Büchern, den Autor:innen und Aktuelles aus den jeweiligen Ländern. Teilweise mit kulinarischen Köstlichkeiten aus dem Gastland.

Alle Lesungen, wenn nicht anders angegeben, finden in der Stadtbibliothek, Gewerbemuseumsplatz um 19.30 Uhr statt.

Eintritt (nur AK): 8€/ 5€ erm. und 4€ mit Nbg.-Pass.

Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Corona-Bedingungen.

Aktuelle Lesungen


Nell Zink

Do., 19. Mai: Nell Zink "Das Hohe Lied" (Englisch/Deutsch)

Pam, Daniel und Joe sind die wahrscheinlich schlechteste Rock-Band. Doch dann widerfahren ihnen zwei Wunder - eine Tochter für Pam und Daniel, eine Hit-Single für Joe. Sie kämpfen sich zu dritt durch die 90er und arbeiten zusammen, um Joe zum Superstar zu machen und der kleinen Flora eine glückliche Kindheit zu bescheren. Der 11. September 2001 verändert dann jedoch alles.

Nell Zink, 1964 in Kalifornien geboren, wuchs im ländlichen Virginia auf. 2019 war sie mit 'Virginia' für den National Book Award nominiert. Sie lebt südlich von Berlin.


Weitere Lesungen

In Planung sind im Herbst: Juhani Karila (Finnland), Lucie Faulerová (Tschechien) und Flavius Ardelean (Rumänien)


Rückblick

2022


2021


2020


2019


2018

Lesungen 2014 bis 2017

Hakan Günday (Türkei), Branko Cvetkoski (Mazdonien), Bao Ninh (Vietnam), Robert Perišic (Kroatien), Dima Wannous (Syrien), Ece Temelkuran (Türkei), Nadifa Mohamed (England / Somalia), Shumona Sinha (Indien / Frankreich), Tereza Boučková (Tschechische Republik), Daša Drndic (Kroatien), Grigori Kanowitsch (Litauen, Präsentiert von Uri Faber), Lasha Bugadze (Georgien), Akli Kebaili (Algerien), Yan Lianke (China), Shumona Sinha (Frankreich / Indien), Esther Andradi (Argentinien), Daniel Odija (Polen), Wajiha Said (Syrien / Deutschland), Lê Minh Khuê (Vietnam), Arnoldo Gálvez Suárez (Guatemala), Fouad Laroui (Niederlande), Wang Jiaxin (China), Bachtyar Ali (Deutschland / Kurdistan).

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/kuf_kultur/literatur_ohne_grenzen_inter_kultur_buero.html>