Kontakt

Literatur ohne Grenzen

Literatur ohne Grenzen ist die Lesereihe des Amts für Kultur und Freizeit/ Inter-Kultur-Büro und des Bildungscampus Nürnberg. Autorinnen und Autoren aus aller Welt sind zu Gast und präsentieren ihre Werke in ihrer Muttersprache. Alle Lesungen, wenn nicht anders angegeben, finden in der Stadtbibliothek, Lernwelt (EG) um 19.30 Uhr statt. Eintritt: 8€/ 5€ erm. und 4€ mit Nbg.-Pass.

Aktuelle Lesungen

Giulia Caminito (Italien): Ein Tag wird kommen – Un giorno verrà

Giulia Caminito, 1988 in Rom geboren, wo sie politische Philosophie studierte. Sie hat zwei mehrfach preisgekrönte Romane geschrieben und betreibt mit vier Kolleginnen eine Verlagsagentur. "Ein Tag wird kommen" ist dem Andenken ihres Urgroßvaters gewidmet, einem in den Marken bekannten Anarchisten, dessen Spuren sich nach dem Ersten Weltkrieg in Deutschland verlieren.

Die Lesung auf Italienisch und Deutsch findet am Donnerstag, 8. Oktober statt.


Sara Mesa (Spanien): Quasi: Zwei Außenseiter am Rande des Tabus

Sara Mesa, 1976 in Sevilla geboren, wo sie bis heute lebt. Sie hat mehrere preisgekrönte Romane und Erzählungen sowie Essays geschrieben, die sie zum Shooting-Star der spanischen Gegenwartsliteratur machten. Ihr vierter Roman »Quasi« schaffte es 2018 auf alle Bestenlisten in Spanien, innerhalb kürzester Zeit wurden die Übersetzungsrechte in ein Dutzend Länder, darunter die USA, verkauft.

Die Lesung in Spanisch und Deutsch findet am Mittwoch, 21. Oktober statt.


Verschoben auf Frühjahr 2021

Jakhina

WOLGAKINDER – ДЕТИ МОИ - Deutsch-russische Lesung

In der Weite der Steppe am Unterlauf der Wolga siedeln seit dem 18. Jahrhundert Deutsche. 1916 führt Jakob Bach in dem kleinen Dorf Gnadental ein einfaches Leben als Schulmeister. Es ändert sich schlagartig, als er sich in Klara verliebt, eine Bauern-tochter vom anderen Ufer der Wolga. Doch ihre Liebe kann sich den Ereignissen nicht entziehen, die die Revolution und die Gründung der Deutschen Republik an der Wolga mit sich bringen. Die international erfolgreiche Autorin lebt mit ihrer Familie in Moskau und legt mit "Wolgakinder“ ihren zweiten Roman vor.


Rückblick

2020


2019


2018

Lesungen 2014 bis 2017

Hakan Günday (Türkei), Branko Cvetkoski (Mazdonien), Bao Ninh (Vietnam), Robert Perišic (Kroatien), Dima Wannous (Syrien), Ece Temelkuran (Türkei), Nadifa Mohamed (England / Somalia), Shumona Sinha (Indien / Frankreich), Tereza Boučková (Tschechische Republik), Daša Drndic (Kroatien), Grigori Kanowitsch (Litauen, Präsentiert von Uri Faber), Lasha Bugadze (Georgien), Akli Kebaili (Algerien), Yan Lianke (China), Shumona Sinha (Frankreich / Indien), Esther Andradi (Argentinien), Daniel Odija (Polen), Wajiha Said (Syrien / Deutschland), Lê Minh Khuê (Vietnam), Arnoldo Gálvez Suárez (Guatemala), Fouad Laroui (Niederlande), Wang Jiaxin (China), Bachtyar Ali (Deutschland / Kurdistan).

Sponsor

  • Sigos<https://www.sigos.com/>
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/kuf_kultur/literatur_ohne_grenzen_inter_kultur_buero.html>