Kontakt

Das Projekt Mehr Männer in Kitas (MehrMiK)

Informationen über Mehr Männer in Kitas Nürnberg und dessen Module

Das Bundesmodellprogramm Mehr Männer in Kitas wird seit Anfang 2011 deutschlandweit an 16 Standorten durchgeführt. Es sieht bis Ende 2013 vor, langfristig den bisherigen Anteil der männlichen Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen (Kitas) merklich zu steigern. Junge Männer und berufserfahrene Umsteiger sind in Kitas willkommen.

Das Jugendamt der Stadt Nürnberg beteiligt sich an diesem Programm als Projektstandort und hat sich als Handlungsfelder sechs verschiedene Module vorgenommen (siehe unter Projektmodule).

Die wesentlichen Informationen über das Nürnberger Projekt und dessen sechs Module wurden zu Beginn in einem Faltblatt veröffentlicht, das unter anderem bei Veranstaltungen in Schulen und Fachtagungen an junge Männer und Multiplikatoren verteilt wird. Es ist hier als Download hinterlegt.

Erreichen der Nachhaltigkeit auf verschiedenen Wegen

Im Fokus steht die Nachhaltigkeit über den Projektzeitraum hinaus. Kooperationen mit den Nürnberger Fachakademien als Ausbildungsstellen sowie den Kitas als Praktikumsorte und künftiger Arbeitsplatz sollen ebenso wie die Werbung in Schulen dabei helfen, den Anteil von Erziehern in den Kindertageseinrichtungen zu steigern.

Werbe-Kampagnen bei den beiden überregional bedeutsamen Großveranstaltungen in Nürnberg zur Berufsorientierung, Berufsbildungsmesse und Berufsbasar, sollen zusammen mit Veranstaltungen in Schulen und anderen von jungen Menschen stark frequentierten Orten nachhaltig für den Beruf des Erziehers und das Arbeitsfeld Kita werben. Dabei kommt das während des Projekts entwickelte Material zur Öffentlichkeitsarbeit zum Einsatz. So werden auch nach Projektende junge Männer über den Beruf des Erziehers informiert und zu dessen Ergreifen animiert.

Mehr Männer in Kitas unter dem Dach des Themas Gender

Gender ist eine der Leitlinien des Orientierungsrahmens des Referats für Jugend, Familie und Soziales (Sozialreferat) der Stadt Nürnberg. Diese Leitlinien geben die Richtung und Schwerpunkte der Sozialpolitik in Nürnberg vor und werden in der Jahresplanung konkretisiert.

Mehr Männer in Kitas im Gleichstellungsaktionsplan der Stadt Nürnberg

Der von der Frauenbeauftragten herausgegebene "Gleichstellungsaktionsplan der Stadt Nürnberg 2012 bis 2014 im Rahmen der Europäischen Charta zur Gleichstellung von Männern und Frauen auf lokaler Ebene", der zusammen mit den Dienststellen entwickelt wurde, greift das Ziel der Steigerung des Anteils von männlichen Fachkräften in Kitas explizit - und aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet - auf. Aspekte sind unter anderem die Werbung für eine nichttraditionelle Berufswahl und das Erhöhen der Genderkompetenz in Schulen, die beide, wenn sie mit gezielter Werbung verknüpft sind, zu einem höheren Anteil von Männern in Kitas beitragen sollen.

Weitere Informationen über "Männer in Kitas" in der

Website ErzieYEAH

  • Grafik mit dem Wort ErzieYEAH<http://www.erzieher-dein-beruf.de>
  • Bild mit 3 Erziehern und dem Wort ErzieYEAH<https://www.facebook.com/erzieYEAH?ref=hl>
  • Bild eines Erziehers vor einem Spiegel<http://www.kitamänner.org/>
  • Männer in Kitas<http://www.koordination-maennerinkitas.de/modellprojekte/>
  • Bild eines kleinen Jungen mit Spielzeug<http://www.koordination-maennerinkitas.de/modellprojekte/>
  • Grafik Koordinationsstelle Männer in Kitas<http://www.koordination-maennerinkitas.de/startseite/>
  • Männer in Kitas bei Facebook<https://www.facebook.com/MehrMaennerInKitas?ref=hl>
URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/mehrmik/projekt.html>