Kontakt

Fachkräfte in Nürnberg

Rund 25.000 Unternehmen und 380.000 Erwerbstätige gibt es am Nürnberger Arbeitsmarkt. Dank des großen Einzugsgebiets und der vielfältigen Hochschullandschaft ist der Fachkräftenachwuchs groß. Doch demografischer Wandel und eine positive konjunkturelle Entwicklung lassen den Fachkräftebedarf steigen. Damit Sie auch in Zukunft Ihren Bedarf an qualifizierten Fachkräften sichern, finden Sie hier Informationen und Ansprechpartner zu den Themen Ausbildung, betrieblicher Weiterbildung, Beschäftigung von Flüchtlingen und vielem mehr.

Studie: Fachkräftemonitoring

Auch am Wirtschaftsstandort Nürnberg müssen Unternehmen mit Engpässen bei Fachkräften leben. Vor allem in technologieorientierten Branchen fehlt Fachpersonal. Eine Studie zeigt die Situation in Nürnberger Schlüsselbranchen.



Ausbildung

Theorie und Praxis Hand in Hand – eine fundierte Ausbildung ermöglicht jungen Menschen einen gelungenen Einstieg ins Berufsleben. Auch für die Unternehmen lohnt es sich, in den Nachwuchs zu investieren: Sie erhalten so qualifizierte Fachkräfte, die Sie langfristig an sich binden können. Hier ein paar Tipps, wie Sie sich als attraktiver Ausbildungsbetrieb positionieren können.

Azubi-Akademie

Einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung und Förderung des Mittelstands leistet die Azubi-Akademie. Sie vermittelt Auszubildenden aus den teilnehmenden Unternehmen branchen- und unternehmensübergreifende Kenntnisse. Der Mehrwert für die Auszubildenden liegt in einer zusätzlichen Qualifikation. Die Unternehmen profitieren von der personellen wie zeitlichen Entlastung.

Assistierte Ausbildung

Sie möchten Jugendlichen, die keinen Schulabschluss haben oder nicht so gut Deutsch sprechen, eine Chance geben und einen Ausbildungsplatz anbieten? Dann unterstützt Sie die Bundesagentur der Arbeit mit dem Programm „Assistierte Ausbildung“: Die Auszubildenden erhalten individuelle Förderung. Ihr Unternehmen bekommt Hilfestellung bei der Verwaltung, Organisation und Durchführung der Ausbildung. Die Teilnahme am Programm kann zu jedem Zeitpunkt der Ausbildung beginnen. Für Sie entstehen keine Kosten.

Zuschüsse zur Ausbildung

Die Ausbildungsinitiative „Fit for Work“ fördert Unternehmen, die zum Beispiel Jugendliche ohne Schulabschluss oder Geflüchtete ausbilden. Dabei erhalten Sie einen Zuschuss zur Ausbildungsvergütung.


Betriebliche Weiterbildung

Die Arbeitswelt wird immer komplexer, die Anforderungen an Mitarbeiter steigen. Daher gewinnt die betriebliche Weiterbildung zunehmend an Bedeutung. Für Unternehmen kann die Weiterqualifizierung ihrer Beschäftigten ein wichtiges Mittel sein, um ihren Fachkräftebedarf zu sichern und wettbewerbsfähig zu bleiben. Fachkundige Beratung und finanzielle Förderung helfen bei der Umsetzung.

Qualifizierungsberatung für Unternehmen

Sie benötigen eine systematische und nachhaltige Entwicklungsstrategie für Ihr Personal? Hier unterstützt Sie der Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit mit einer kostenfreien Beratung: Gemeinsam wird die Ausgangssituation Ihres Unternehmens analysiert und ein individueller Lösungsweg erarbeitet.

Finanzielle Unterstützung für Weiterbildung

Wenn bereits konkreter Weiterbildungsbedarf besteht, berät der Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit auch über finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten. Besonders interessant für Unternehmen ist das Programm „WeGebAU“, das auf die Weiterbildung gering qualifizierter und älterer Arbeitnehmer setzt.

Datenbanken

Das passende Angebot finden: Mehr als 200 Bildungseinrichtungen bieten in Nürnberg Seminare und Lehrgänge aller Fachrichtungen an. Verschiedene Datenbanken erleichtern Ihnen die Suche.


Competence Center Digital Transformation

Die Digitalisierung verändert die Wirtschaft und Arbeitswelt enorm. Unternehmen und Beschäftigte müssen sich neuen Herausforderungen stellen. Das Competence Center Digital Transformation, in dem sich erfahrene Partner aus den Bereichen Beratung und Weiterbildung zusammengeschlossen haben, unterstützt Unternehmen kompetent und passgenau bei dem digitalen Veränderungsprozess.


Mitarbeiterorientierte Personalpolitik

Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen, ist vielen Arbeitnehmern ein wichtiges Anliegen. Ebenso wichtig ist vielen ein Arbeitgeber, der ihre Bedürfnisse ernst nimmt. Häufig spielen diese Überlegungen bereits bei der Wahl des Arbeitsplatzes eine entscheidende Rolle. Hier erfahren Sie, wie Sie sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren können.

Programm „unternehmensWert Mensch“

Wie sieht eine zeitgemäße Personalpolitik für Ihr Unternehmen aus? Gemeinsam mit den Beratern des Programms „unternehmensWert Mensch“ finden Sie eine passende Strategie für Ihr Unternehmen und erarbeiten eine Umsetzung. Die erste Beratung ist dabei kostenfrei.

Initiative Familienbewusste Personalpolitik

Die „Initiative Familienbewusste Personalpolitik“ hilft Ihnen, Ihr Unternehmen familienfreundlicher zu gestalten. Das regionale Netzwerk organisiert Infoveranstaltungen sowie Workshops und fördert den Erfahrungsaustausch der Projektpartner untereinander.


Beschäftigung bestimmter Personengruppen

Beschäftigung von Flüchtlingen

Aufenthaltsstatus, rechtliche Regelungen, Sprachbarrieren: Wer geflüchteten Menschen eine Chance in seinem Unternehmen geben möchte, holt sich am besten externe Unterstützung. Beratungsstellen in der Nähe helfen Ihnen bei rechtlichen Unklarheiten und geben Tipps, wie die Integration von Geflüchteten in Ihren Betrieb klappt.

Projekt „Enter →“

Das Pilotprojekt „Enter →“ hat das Ziel, Geflüchtete in der Metropolregion Nürnberg auf dem ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Es unterstützt Sie daher bei der Suche nach einem geeigneten Bewerber für Ihr Unternehmen, gibt Rat bei rechtlichen Fragen und begleitet die Integration des neuen Beschäftigten in Ihrem Betrieb.

Jobbegleiter für Flüchtlinge

Das Projekt „Jobbegleiter für Flüchtlinge“ berät Arbeitgeber umfassend zu allen Fragen rund um die Beschäftigung von Menschen mit Fluchthintergrund. Auch nach der Arbeitsaufnahme stehen die Projektmitarbeiterinnen und –mitarbeiter als Ansprechpartner zur Verfügung.

Willkommenslotse und Integrationsberater der IHK

Gleich zwei Anlaufstellen bietet die IHK: Der Willkommenslotse hilft weiter bei Fragen zu rechtlichen Rahmenbedingungen, Fördermöglichkeiten oder zum verwaltungstechnischen Aufwand. Haben Sie einen Ausbildungsplatz oder eine Praktikumsstelle zu besetzen? Dann gehen Ihnen die Integrationsberater zur Hand, einen geeigneten Kandidaten zu finden.

Beratung durch die Bundesagentur für Arbeit

Auch die Bundesagentur für Arbeit stellt Informationen zum Thema Beschäftigung von Geflüchteten bereit. Eine FAQ-Liste beantwortet häufig gestellte Fragen. Und der Arbeitgeber-Service klärt die Voraussetzungen für eine Beschäftigung und unterstützt Sie bei der Suche nach der passenden Verstärkung für Ihr Unternehmen.

Zuschüsse zur Ausbildung junger Geflüchteter

Die Ausbildungsinitiative „Fit for Work“ fördert explizit auch die Ausbildung geflüchteter Jugendlicher und junger Erwachsener. Ihr Unternehmen erhält dabei Zuschüsse zur Ausbildungsvergütung des Beschäftigten.

Beschäftigung von Migranten

Personen, die ihren Berufsabschluss im Ausland erworben haben und nun in Deutschland arbeiten möchten, müssen ihren Abschluss zunächst anerkennen lassen. Fachkundige Beratung zum Anerkennungsverfahren gibt es in Nürnberg bei diesen Stellen:


Förderprogramme


Ihr Ansprechpartner bei der Wirtschaftsförderung Nürnberg:

Theresienstraße 9

90403 Nürnberg


Anni Vogl

Telefon: +49 (0)911 / 231 - 47 47

Telefax: +49 (0)911 / 231 - 85 25

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=31487>

Mehr zum Thema

Außerdem interessant

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/wirtschaft/fachkraefte.html>