Kontakt

Berufsintegration an der B11

BITTE UNBEDINGT BEACHTEN: Anmeldung nur über Berufliche Schule 5

BITTE UNBEDINGT BEACHTEN: Anmeldung nur bis zum 21. Lebensjahr

Ein umfassendes Konzept zur Beschulung von Geflüchteten

Die Stadt Nürnberg hat in den letzten Jahren ein umfassendes und bundesweit beachtetes Konzept zur Berufsvorbereitung und Berufsorientierung entwickelt und umgesetzt. Die Berufliche Schule 11 ist Teil dieses Systems.

Das erste Jahr der Beschulung findet in der Regel an der Beruflichen Schule 5 (BIK-V) statt. Eine Anmeldung kann nur über die Berufliche Schule 5 erfolgen.

Im zweiten Jahr wechseln die Schülerinnen und Schüler auf eine andere Berufsschule. An der B11 besuchen die Schüler Klassen in den Berufsfeldern Bau, Holz und Farbe (BIK). In diesem zweiten Jahr kann der Mittelschulabschluss erworben werden. Die Schüler besuchen im wöchentlichen Wechsel die Berufsschule und ihren Maßnahmeträger. Eine direkte Anmeldung ist in der Regel nicht möglich, da Schüler nach dem ersten Jahr in einem komplexen Auswahlverfahren an die Schulen verteilt werden.

1. Jahr der Beschulung: Berufsintegrationsklassen (BIK/V) an der Beruflichen Schule 5

Zielgruppe:
-Flüchtlinge / Asylbewerber/-innen unter 18 Jahren bzw. unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF)
-berufsschulpflichtige junge Menschen ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen
-EU-Migranten/-innen ohne oder mit geringen Deutschkenntnisse/n unter 18 Jahren
-Schüler/-innen aus der Zielgruppe, die noch keine Möglichkeit hatten, in Deutschland einen Schulabschluss zu erwerben

NICHT AN B11 - Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der Beruflichen Schule 5, Bau F, Zimmer F 235, Deumentenstraße 1, 90489 Nürnberg.

2. Jahr der Beschulung: BIK (Berufsintegrationsklassen)

Inhalte und Ziele:
- gezielte Sprachförderung
- Berufsvorbereitung
- allgemeine und berufsfeldbezogene Qualifizierung
- betriebliche Praxis
- sozialpädagogische Betreuung
- Erlangung der erforderlichen Ausbildungsreife
- Möglichkeit zum Erwerb des erfolgreichen Abschlusses der Mittelschule
- Chance auf dauerhafte Integration in Ausbildung oder Beschäftigung

An der Beruflichen Schule 11 stehen die Berufsfelder BAU, HOLZ und FARBE im Mittelpunkt. Zuweisung über das Amt für Berufliche Schulen; direkte Anmeldung nicht möglich. Wir bieten diese Beschulungsform sowohl in Zusammenarbeit mit einem Maßnahmeträger als auch vollzeitschulisch an.


Nachhaltige Willkommenskultur – das Lernen (er)lernen für die Wirtschafts- und Sozialkundeprüfung der Fliesenleger an der B11

Der Erfolg lässt sich sehen!!!!
Ein nachhaltiges Dankeschön für die 11 SchülerInnen des Dürergymnasiums mit ihrem Seminarleiter Thomas Suwito. Im Rahmen eines P-Seminars mit der JaS-Stelle an der B11 wurde das Thema "Nachhaltige Willkommenskultur für Fliesenleger mit und ohne Fluchthintergrund" ein voller Erfolg!

85 % der Teilnehmer der Sommerprüfung 2017 und
88 % der Teilnehmer der Winterprüfung 2018

der konnten den Prüfungsteil "Wirtschafts- und Sozialkundeprüfung" ( WiSo ) bestehen.
Die Lernpaten „verarbeiteten“ den Stoff von 3 Lehrjahren WiSo in Lernkarteien und an vielen Freitagnachmittagen wurde erklärt, übersetzt oder auch das Lernen (erst) erlernt.

Am Freitag, den 23.Februar 2018 konnte die Sozialpädagogin Barbara Fraaß, die dieses Projekt ermöglichte und koordinierte, den Schülerinnen und Schülern ein nachhaltiges Dankeschön (eine solarbetriebene Powerbank für’s Handy) überreichen. Wir wünschen für die anstehenden Abiturprüfung alles Gute und den erfolgreichen Abschluss mit Abitur.

Unsere Lernpaten
Powerbank als Dankeschön für die Lernpaten
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_11/fluechtlingsbeschulung.html>