Kontakt

Nichtraucher-Wettbewerb „Be Smart – Don't Start“

Geschichte und Verbreitung des Wettbewerbs

Im Jahr 1989 wurde in Finnland ein Nichtraucher-Wettbewerb für Schulen aus der Taufe gehoben. Im Schuljahr 1997/1998 ging dieser Wettbewerb unter dem Namen „Smokefree Class Competition“ erstmals europaweit - von der Europäischen Union gefördert - an den Start.

Auch Deutschland ist seit dem Schuljahr 1997/1998 unter dem Motto „Be Smart – Don't Start“ dabei. Zum Mitmachen beim Nichtraucher-Wettbewerb werden die sechsten, siebten und achten Klassen aller Schultypen aufgefordert.


Der Wettbewerb

Durch die Teilnahme bei Be Smart soll Schülerinnen und Schülern ein Anreiz gegeben werden, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen. Er richtet sich daher besonders an die Klassen, in denen noch nicht geraucht wird oder nur wenige Schülerinnen und Schüler rauchen.

Be Smart ist für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen sechs bis acht konzipiert. Der Wettbewerb kann auch bereits in der fünften Klasse durchgeführt werden, wenn Rauchen schon ein Thema in der Klasse ist. Und auch ältere Klassen können an dem Wettbewerb teilnehmen, wenn sie keine oder nur wenige rauchende Schülerinnen oder Schüler haben.

Wenn in der Klasse bereits mehr als 10% der Schülerinnen und Schüler regelmäßig rauchen, ist von einer Teilnahme am Wettbewerb abzuraten.


Ziele des Nichtraucher-Wettbewerbs

  • Das Thema „Nichtrauchen” in die Schulen zu bringen und attraktiv für Schülerinnen und Schüler zu machen
  • Verzögerung bzw. Verhinderung des Einstiegs in das Rauchen bei nichtrauchenden Schülerinnen und Schülern
  • Einstellen des Zigarettenkonsums bei den Schülerinnen und Schülern, die bereits mit dem Rauchen experimentieren, sodass sie nicht zu regelmäßigen Rauchern werden
  • Durchführung begleitender gesundheitsfördernder Maßnahmen in der Klasse

So können Nürnberger Schulen mitmachen

Zu Beginn des Schuljahres informiert die Suchtprävention des Jugendamts der Stadt Nürnberg über den Nichtraucher-Wettbewerb „Be Smart – Don't Start“.

Die interessierten Klassen melden sich dann beim Institut für Therapieforschung Nord (IFT) an. Das IFT ist zuständig für die Durchführung des Wettbewerbs in Deutschland. Es informiert und überprüft auch stichprobenartig die beteiligten Klassen. Nach Eingang der Bewerbung erhalten die Klassen eine Mappe mit Wettbewerbsunterlagen sowie eine CD-Rom mit Unterrichtsvorschlägen und Hilfen für bereits rauchende Schüler zugesandt.

Die Schülerinnen und Schüler verpflichten sich, freiwillig ein halbes Jahr lang nicht zu rauchen. Während der Wettbewerbsdauer sendet die Klasse am Ende jeden Monats eine Rückmeldung an die Wettbewerbsleitung beim IFT.


So wird die Teilnahme belohnt

Das Institut für Therapieforschung Nord (IFT) übergibt an alle erfolgreich am Wettbewerb beteiligten Klassen aus Deutschland ein Zertifikat und verlost unter diesen eine Klassenreise.

Unter den erfolgreichen bayerischen Schulklassen verlost das Bayerische Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (ZPG) weitere Preise.

Einen zusätzlichen Anreiz für Nürnberger Schulklassen schaffen die Preise des Jugendamts. Neben den 3 Hauptpreisen erhalten alle anderen Klassen, die den Nichtraucher-Wettbewerb erfolgreich beendet haben, eine Belohnung.

Preise im Schuljahr 2016/2017:
Der erste Preis geht an die Schülerinnen der Klasse 8b von der Maria Ward Schule und ihrer Lehrerin Frau Denise Stadler.
Die Mädchen lernen in der Wing-Tsun Schule in Nürnberg, Löffelholzstraße 20, „Selbstverteidigungstechniken“ kennen.

Der zweite Preis geht an die Klassen 7b und 7c der Adam-Kraft-Realschule. Die Schülerinnen und Schüler werden ins Bouldern eingewiesen. Die Klasse 6c der Adam-Kraft-Realschule besucht das Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und das Dunkelcafe.

Den dritten Preis erhält die Klasse G 8c der Wilhelm-Löhe-Schule. Sie übt sich im natürlichen Bogenschießen.

Alle anderen Schulklassen, die den Nichtraucherwettbewerb erfolgreich beendet haben, erhalten von der Präventiven Kinder- und Jugendhilfe einen Trostpreis und eine Urkunde.


Be Smart - Don´t Start im Schuljahr 2017/2018

Be Smart – Don’t Start, der bundesweite Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen, findet im Schuljahr 2017/2018 zum 21. Mal von Montag, 13. November 2017 bis Freitag, 27. April 2018 statt.


Be Smart - Don´t Start im Schuljahr 2016/2017

In Nürnberg nahmen 38 Klassen am Wettbewerb teil.
Davon haben 32 das Ziel erreicht, ein halbes Jahr lang nicht zu rauchen.
Wir gratulieren den Schülerinnen und Schülern für ihr Engagement und ihr Durchhaltevermögen.


Methodisches Vorgehen der Suchtprävention

Für junge Menschen dürfen Ziele weder unerreichbar erscheinen noch in zu weiter Ferne sein. Den eventuellen Beginn des Rauchens mindestens um das halbe Jahr der Wettbewerbsdauer hinauszuzögern, ist aus der Warte von jungen Menschen betrachtet ein erreichbares und überschaubares Ziel.

Langfristig zielt der Wettbewerb natürlich darauf ab, dass junge Menschen auch danach nicht mit dem Rauchen beginnen beziehungsweise nach dem rauchfreien halben Jahr nicht wieder rauchen.


Raucherquote

In Deutschland sinkt die Zahl der rauchenden Jugendlichen kontinuierlich.
Um diesen positiven Trend aufrechtzuerhalten, bietet die Suchtprävention auch weiterhin den Nichtraucherwettbewerb "Be Smart - Don´t Start" und die Ausstellung "krass - Was du über Rauchen vielleicht noch nicht wusstest" an.


Kontakt

Amt für Kinder, Jugendliche und Familien - Jugendamt

Suchtprävention der Präventiven Kinder- und Jugendhilfe


Renate Rumrich

Telefon: 0911 / 231 - 55 81

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=75992>

Gabriele Högerl

Telefon: 0911 / 231 - 85 84

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=93307>

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/suchtpraevention/wettbewerb.html>