Kontakt

Mehr als nur Schule – der Ganztag an der Städt. und Staatl. Wirtschaftsschule Nürnberg – B12

Das Prinzip der Ganztagsschule ist die gesunde Mischung aus Unterricht in sämtlichen Kern- und Nebenfächern und außerschulischer Aktivität in Form von Projekten, Ausflügen und der Kooperation mit dem Jugendhaus „Klüpfel“. Daneben bietet die Schule Lernzeiten an, in denen die Schülerinnen und Schüler ihre offenen Aufgaben aus dem Unterricht erledigen und anstehende Schul- oder Stegreifaufgaben vorbereiten können.

Lernen, Üben, Zeit…

Ein Kernbereich der Ganztagsbetreuung an unserer Schule sind die Hausaufgaben- und Lernzeiten, die von unseren eigenen Lehrkräften betreut werden. In Kleingruppen bieten wir den Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, anfallende Hausaufgaben, den Wochenplan oder Übungsaufgaben in angenehmer Atmosphäre zu erledigen. Lehrkräfte in den Hauptfächern unterstützen die Klasse bei der Bewältigung der Hausaufgaben und stehen mit Rat und Tat zur Seite.

„Zusammenkommen ist ein Beginn!“ – Kennenlerntage in Beilngries

Siebte oder achte Klasse und neu an der Schule? Gar kein Problem, denn zu Beginn eines jeden Schuljahres fahren die Anfangsklassen auf die Kennenlerntage. Nachdem das Ziel in den letzten Jahren immer Hartenstein hieß, ging es diesmal vom 13.09. bis zum 15.09.2017 ins schöne Oberbayern nach Beilngries. Hier wartete auf die Kinder eine ganz besondere Überraschung: die Übernachtung in Fässern – also ein Schullandheim der ganz besonderen Art.

Bereits auf der Busfahrt kamen die Schülerinnen und Schüler ins Gespräch, konnten sich beschnuppern und kennenlernen.
Leider machte uns das Wetter fast die ganze Zeit einen Strich durch die Rechnung. Aber davon ließ sich niemand die Laune verderben. Neben einer Wanderung in den Nachbarort und einigen Kennenlernspielen am Nachmittag konnten sich alle Schülerinnen und Schüler beim Bouldern austoben.
Auch, wenn wir vielleicht nicht alle Möglichkeiten vor Ort aufgrund des Wetters nutzen konnten, waren es doch drei gelungene Tage, denn das Wichtigste wurde erreicht: alle Schülerinnen und Schüler konnten sich ausgiebig kennenlernen – und darum geht es ja!

„Schöner wohnen…im ganztagseigenen Neubau“

Mit Beginn des zweiten Halbjahres war es endlich soweit. Das neue Gebäude konnte nach einer langen Bau- und Fertigstellungsphase – nach der offiziellen Eröffnung – schließlich auch von denen genutzt werden, für die die Räume bestimmt sind: unsere Ganztagsschülerinnen und -schüler. Neben einer eigenen, gut ausgestatteten Küche können die einzelnen Räume zum Abhängen, Austoben und für die Lernzeiten genutzt werden. So kann am Air-Hockey-Tisch der beste Spieler ermittelt und beim Tischtennis der Ball geschmettert werden. Die modern ausgestatteten Zimmer kann die Schulgemeinschaft auch für sonstige Projekte und Veranstaltungen sowie zu repräsentativen Zwecken nutzen.
Am 04.06.2018 fand z.B. ein Workshop der Jugend-Information Nürnberg mit der Ganztagsklasse V7A zum Thema „Jugend im Netz“ statt. So wurden u.a. Cybermobbing und die Probleme, die dieses mit sich bringt, besprochen und diskutiert.
Unsere Schülerinnen und Schüler fühlen sich im Neubau ausgesprochen wohl und für das kommende Schuljahr ist geplant, die Zeit zur Nutzung der Räume noch weiter auszubauen.

Projekte und mehr

Zum Schulalltag gehört mehr als nur Unterricht. Unsere Lehrkräfte bieten für den Ganztag deshalb das ganze Jahr über verschiedene Projekte an, die im Trimester-Rhythmus wechseln. Dazu gehören Schwimmen (7./8. Klasse), Kunst (7./8. Klasse), Ernährung (7./8. Klasse) und Fitness (8. Klasse). Es ist also für jeden was dabei und in jedem Trimester kann ein anderes Projekt gewählt werden.

„Wie du mir, so ich dir…“ – Sozialtraining

Zusammen mit unserer Sozialpädagogin der Jugend- und Sozialarbeit der Stadt Nürnberg, Frau Thuns, gestakten wir für die 7. Klassen, auch im Ganztag, ein Sozialtraining, in dem wichtige und unersetzbare Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler im gegenseitigen Umgang miteinander eingeübt werden. Das kann auch spielerisch geschehen.

„Klüpfel und gut“ – der Ganztag im Jugendhaus

Im Schuljahr 2017/18 baut die Städt. und Staatl. Wirtschaftsschule Nürnberg die Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendhaus „Klüpfel“ aus, was vor allem unseren Schülerinnen und Schülern zu Gute kommt. Weil unser Ganztagsprogramm den Kindern auch Abwechslung zum Schulalltag bieten soll, ist der Besuch des „Klüpfel“ ein kleines Wochenhighlight. Immer donnerstags bieten sich verschiedene Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, z.B. Dart, Pool, Fußball oder einfach zusammen chillen. Hier geht es aber auch um den Zusammenhalt und die Klassengemeinschaft.

Die Mitarbeiter des Jugendhauses stehen mit Rat und Tat zur Seite und planen für jede Woche ein kleines Einstiegsspiel oder einfach eine Runde, in der man über seine Tagesform oder einfach über den Schulalltag sprechen kann. Sogar für kulinarische Leckerbissen ist gesorgt. So wurden letztens Burger gegrillt und natürlich gegessen. Das kam gut an. Für die Vorweihnachtszeit ist noch ein Besuch des Christkindlesmarkts geplant. So kann man das Jahr 2017 gemeinsam beenden und entspannt in die Ferien starten. Wir danken dem tollen Team vom „Klüpfel“ für das tolle Engagement und freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit.

Sport und Spaß in Inzell – eine Woche im Winter

Es gibt immer ein erstes Mal! Und genau zu diesem fuhren unsere Siebtklässler von 04.12. bis 08.12.17 in diesem Jahr - anstatt ins altbewährte Skilager – nach Inzell (Oberbayern) ins Sportcamp des BLSV e.V. Dort wartete auf die Schülerinnen und Schüler eine Winter-Sportwoche mit den verschiedensten Aktivitäten. Zu Beginn gab es die Möglichkeit in einer herrlichen vorweihnachtlichen Schneelandschaft die malerische Umgebung zu erkunden. Da gerade in Nürnberg die letzten Winter recht schneearm waren, bot das für unsere großenteils aus der Stadt stammenden Kinder ein unglaubliches Bild. Währenddessen tobten sich die Fußballbegeisterten unter den Schülern in der Mehrzweckhalle aus oder spielten ein paar Runden Tischtennis. Am Abend stand dann die Willkommensdisco für die jungen Gäste auf dem Programm – und das waren einige, denn das Sportcamp war ausgebucht. Teamfindung, gegenseitige Hilfe, Zuhören und Respekt waren nur einige Schlagworte mit Tragweite für den Erfolg der Sportwoche. Gemeinsam mit Heiner und Maxi, zwei erfahrenen Sportpädagogen, diskutierten die Jugendlichen zunächst über die wichtigsten Eckpfeiler eines funktionierenden Teams. Dann ging es zur Sache. Mit verschiedenen Spielen musste unter Beweis gestellt werden, wie gut die beiden Klassen in der Gemeinschaft zusammenarbeiten können, um ans Ziel zu kommen – und, dass man nur gemeinsam erfolgreich sein kann. Am Abend ging es dann hoch her. Im „Spiel ohne Grenzen“ traten drei Teams der Städtischen Wirtschaftsschule Nürnberg in 12 kreativen Sportspielen gegen die anderen anwesenden Schulen an. Hier standen vor allem Motivation, Wille und natürlich Spaß an oberster Stelle. Am Ende gelangten wir unter 24 Teams bis in die Top 10. Geschafft, aber glücklich und stolz sprangen alle in die wohlverdienten Federn. An Tag 3 standen mehrere Punkte auf dem Programm, die es in sich hatten. Zunächst bot sich die Möglichkeit Rhönrad zu fahren. Es erforderte natürlich erst einmal Überwindung, in das Gerät zu steigen und sich dann auch noch in Bewegung zu setzen. Einmal ausprobiert, wollten die meisten Schüler aber gar nicht wieder aufhören. Der zweite Teil führte die Klassen auf's „Air Tramp“, eine Mischung aus riesigem Trampolin und Hüpfburg. Erst war Austoben angesagt, dann gab es ein Spiel, bei dem ein Ball in Erdkugelgestalt mit den Füßen über die Köpfe der gegnerischen Mannschaft befördert werden musste. Ein Heidenspaß, der die Überlegung zulässt, ob sich die Schule nicht so etwas zulegen sollte. Am Nachmittag bestand entweder die Möglichkeit, nach Inzell zu laufen, was von einem Großteil unserer Kinder genutzt wurde, oder die Mehrzweckhalle für Fußball, Tennis und Badminton zu nutzen. Langeweile kam eigentlich nie auf. Und so rasant wie das Sportprogramm verlief, verging auch die Woche und schon war Donnerstag. Mit Bogenschießen und Klettern konnte jeder noch einmal unter Beweis stellen, was er kann, oder einfach über sich hinauswachsen. Und beide Aktivitäten konnten nur mit Zusammenarbeit und gegenseitiger Motivation erfolgen, was den Rahmen der Teamfindung zum Ende der Winter-Sportwoche schloss. Am Abend trafen sich die teilnehmenden Lehrkräfte mit allen Schülerinnen und Schülern, um kurz die Woche zu reflektieren und gemeinsam einen, natürlich alkoholfreien, Punsch zu trinken. Und ab 20 Uhr hieß es dann: Abschlussdisco!
Am Freitag endete eine tolle und ereignisreiche Woche und trotz des Wunschs einiger Schüler, doch noch ein bisschen länger zu bleiben, verabschiedeten sich nach Rückkunft in Nürnberg alle ins wohlverdiente Wochenende.

„Wenn sich sogar das Bundesministerium für den Ganztag interessiert…“

Im Schuljahr 2018/2019 arbeitet die Städt. und Staatl. Wirtschaftsschule Nürnberg zum ersten Mal mit der AWO zusammen, die verschiedene und interessante Projekte und Workshops im Rahmen der „Respekt Coaches“ mit unseren Schülerinnen und Schülern im Ganztag veranstalten. Einmal geht es um Selbstbehauptung, dann kommen die „Heroes“ und diskutieren über den Ehrbegriff. An dieser Stelle alles auszuführen, würde den Rahmen sprengen. Dass das Ganze aber vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziert wird, unterstreicht den Stellenwert für unsere Schule.

Philipp Wolf, StR

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_12/ganztagesbetreuung.html>