Kontakt

Altlasten - Schadstoffe im Boden und Grundwasser

Bodenaushub mit Altlastenverdacht

Altlasten sind Altablagerungen oder Altstandorte, die zu schädlichen Bodenveränderungen oder zu anderen Gefahren für den Einzelnen oder die Allgemeinheit führen. Altlasten können sich auf alten Industrie- und Gewerbegrundstücken oder auch auf solchen Grundstücken befinden, auf denen Abfälle behandel oder gelagert wurden (Altablagerungen) bzw. auf denen mit umweltgefährlichen Stoffen umgegangen wurde (Altstandorte).

Altlastenverdächtige Flächen sind Grundstücke, bei denen Hinweise auf eine Kontamination vorliegen (z.B. aufgrund der Nutzung durch einen umweltrelevanten Betrieb) und somit der Verdacht schädlicher Bodenveränderungen oder sonstiger Gefahren besteht.

Ein festgestellter Altlastenverdacht führt im allgemeinen zu einem Wertverlust des Grundstücks, so dass spätestens bei geplanter Nutzungsänderung oder Verkaufsabsicht der Bedarf besteht, den Verdacht mit geeigneten Untersuchungen abzuklären.

Daher heißt es: Augen auf beim Grundstückskauf!

Vor einem Grundstückskauf sollten Sie soweit wie möglich abklären, ob auf dem Areal mit Schadstoffen im Untergrund zu rechnen ist. Oft sieht man es dem Boden eines Grundstücks nicht an, ob er Verunreinigungen enthält. Erste Anhaltspunkte liefert eine Auskunft aus der "Altlastendatenbank der Stadt Nürnberg".

Mehr zum Thema

URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/umweltamt/altlasten.html>