Kontakt

Baumpflanzungen in Nürnberg

163 verschiedene Arten von Bäumen gibt es auf Nürnbergs Straßen. Am häufigsten sind Ahorn, Linde und Eiche. Aber auch seltenere Arten wie der Tupelobaum oder Bäume mit Symbolkraft wie der Gingko ("Menschenrechtsbaum") sind darunter.

Knapp 300 Pflanzungen im Stadtgebiet

Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) hat Anfang Mai 2021 seine Frühjahrspflanzung beendet. Insgesamt 297 Bäume wurden im ganzen Stadtgebiet nach- beziehungsweise neugepflanzt. Spitzenreiter ist die Koperstraße im Hafen mit 28 Bäumen. Der Fokus lag heuer auf dem Osten der Stadt.
Für eine nachhaltige Entwicklung junger Straßenbäume wird es eine regelmäßige, alle zwei bis drei Jahre durchzuführende Kronenpflege mit Stamm-Aufastungen und Kronenerziehungsschnitten sowie einer systematischen Wässerung und Pflege bis zum 24. Jahr nach der Pflanzung geben.

Bürgermeister und Erster Sör-Werkleiter Christian Vogel sagt zu den diesjährigen Baumpflanzungen:

„Ich freue mich, dass es uns auch in diesem Jahr gelungen ist, eine große Anzahl an Bäumen in die Erde zu bringen. Wir haben zwar nach oben noch etwas Luft, aber die anvisierte Zahl von 500 Pflanzungen pro Jahr wollen wir auf jeden Fall erreichen. Hier haben wir über die regulären Pflanzungen hinaus noch weitere Möglichkeiten: Durch Großbaumverpflanzungen können wir alte Bäume erhalten, die sonst eventuell gefällt werden müssten. Und der Einsatz von Kübelpflanzungen gibt uns die Möglichkeit, Bäume auch an ungünstigen Standorten zu platzieren. Diese relativ neuen und wirkungsvollen Instrumente werden wir in den nächsten Jahren weiterhin nutzen, um Nürnberg grüner zu machen. Das ist auch dringend notwendig, denn der Klimawandel stellt uns mit seinen langen, heißen und trockenen Sommern vor große Herausforderungen. Bäume haben es da schwerer als früher. Aber Bäume sind Schattenspender und Sauerstoffproduzenten und sie kühlen mit ihrer Verdunstungskälte unsere Wohnquartiere. Sie sind die Garanten für ein lebenswertes Nürnberg. Hier gilt es, nicht nachzulassen.“

Mobiles Grün für den westlichen Lorenzer Platz

Mobiles Grün für den westlichen Lorenzer Platz

Bild vergrößern

Mobiles Grün - Lorenzer Platz

Mobiles Grün für den westlichen Lorenzer Platz

Bild vergrößern

Mobiles Grün - Lorenzer Platz

Mobiles Grün für den westlichen Lorenzer Platz

Bild vergrößern

Mobiles Grün - Lorenzer Platz

Mobiles Grün für den westlichen Lorenzer Platz

Bild vergrößern

Mobiles Grün - Lorenzer Platz

Der Lorenzer Platz soll grüner werden. Deshalb haben Oberbürgermeister Marcus König, Christian Vogel, Bürgermeister und Erster Werkleiter des Servicebetriebs Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör), Planungs- und Baureferent Daniel F. Ulrich sowie Daniela Bock, Vorsitzende des Vereins Grünclusiv e.V., und Gerhard Zäh, Präsident des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e.V. (VGL Bayern), am Donnerstag, 29. April 2021, auf dem Platz vor dem Hauptportal der Lorenzkirche zwölf Kübelbäume aufgestellt. Die Standorte wurden nach stadtgestalterischen und denkmalfachlichen Aspekten sorgsam ausgewählt, die Aufstellung der Bäume erfolgte durch Sör.

Großbaumverpflanzungen

Aufgrund der Anwachserfolge in den letzten Jahren macht Sör immer häufiger Gebrauch von der Möglichkeit, Großbäume zu verpflanzen.

Baumentnahme im Straßenbahndepot

Bild vergrößern

Großbaumverpflanzung Marienbergpark

Baumentnahme im Straßenbahndepot

Bild vergrößern

Großbaumverpflanzung Marienbergpark

Marienbergpark  Pflanzung 1

Bild vergrößern

Großbaumverpflanzung im Marienbergpark

Marienbergpark Vag Pflanzung 3

Bild vergrößern

Großbaumverpflanzung im Marienbergpark

Marienbergpark Vag Pflanzung 7

Bild vergrößern

Großbaumverpflanzung im Marienbergpark

Weitere Pflanzungen im Herbst geplant

Für den Herbst sind weitere 34 Baumpflanzungen geplant. Hier stehen mit 16 Bäumen der Grünzug in der Claire-Goll-Straße und mit 11 Bäumen der Bereich Johannisstraße / Nordwestring im Fokus. Die Baumliste zeigt, in welcher Straße welcher Baum gepflanzt wird und wo es sich um Ersatz- und wo um Neupflanzungen handelt.

In der Liste stehen ausschließlich Straßenbäume an Einzelstandorten; diese werden noch ergänzt um Bäume in flächenhaften Beständen (z. B. Straßenbegleitgrün), waldartigen Flächen und Grünanlagen. SÖR hat sich zum Ziel gesetzt, so jährlich insgesamt 500 Bäume im Stadtgebiet zu pflanzen.

Wie wählt SÖR die Bäume und ihre Standorte fürs Stadtgebiet aus?

Die wichtigsten Faktoren sind:

  • Wie viel Platz hat der Baum? Wird er vielleicht von einer Hauswand, Straßenbeleuchtung oder einer Straßenbahnoberleitung begrenzt?
  • Der Platz für die Wurzeln des Baumes ist oft durch Leitungen und Rohre oder unterirdische Schächte und Mauern stark begrenzt.
  • Ist er robust genug für die Bedingungen im Stadtgebiet? Hält er kalte Winter, heiße Sommer und Trockenheit aus?
  • Ist der Standort sonnig oder schattig?
  • Obstbäume können wegen des Fallobstes kaum verwendet werden. Liegt matschiges Obst am Boden, ist die Reinigung aufwendig und es besteht Rutschgefahr. Zudem werden Wespen angezogen.
  • Natürlich spielt die Straße, in der der Baum eingepflanzt wird eine Rolle. Stehen in einer Straße nur Spitzahorne, dann wird sich daran auch weiterhin gehalten.
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/baumpflanzungen.html>