Baumpflanzungen in Nürnberg

Oedenbergerstraße Cornus mas Pflanzung 2022

163 verschiedene Arten von Bäumen gibt es auf Nürnbergs Straßen. Am häufigsten sind Ahorn, Linde und Eiche. Aber auch seltenere Arten wie der Tupelobaum oder Bäume mit Symbolkraft wie der Gingko ("Menschenrechtsbaum") sind darunter. SÖR hat sich zum Ziel gesetzt, jährlich 500 Bäume im Stadtgebiet zu pflanzen.


Baumpflanzungen 2024

Im Zuge der Frühjahrspflanzungen hat SÖR bereits 479 Bäume im gesamten Stadtgebiet nach- beziehungsweise neugepflanzt. Im Herbst sollen dieses Jahr 430 weitere Pflanzungen erfolgen. In diesem Jahr führt SÖR mehrere besondere Maßnahmen durch - deshalb sind für 2024 über 900 Baumpflanzungen geplant. Bestandteil dieser Maßnahmen sind 170 neue Bäume im Züricher Park und zusätzlich 197 Neupflanzungen durch einen externen Bauträger im Lichtenreuth-Aktivpark. Alle diesjährigen Baumpflanzungen werden Anfang 2025 im Baumbericht 2024 aufgeführt.

Bürgermeister und Erster SÖR-Werkleiter Christian Vogel hat am Freitag, 24. Mai 2024, gemeinsam mit Stadtbaummanager Florian Demling sowie Barbara Kerner, Leiterin des Sachgebiets „Baum“ bei SÖR, die diesjährigen Baumpflanzungen erläutert und einen Ausblick auf künftige Entwicklungen gegeben.

Bürgermeister Vogel: „Wir haben kürzlich den ‚Tag des Baumes‘ gefeiert. Aber wir feiern nicht nur, wir arbeiten auch. Denn jemand muss die Bäume in die Erde bringen und pflegen. Und das tut SÖR, der nun die erste Pflanzrunde für dieses Jahr abgeschlossen hat. Wir können stolz festhalten: Heuer werden wir das Ziel von jährlich mindestens 500 Baumpflanzungen nicht nur erfüllen, sondern sogar deutlich übertreffen. Insgesamt stehen rund 900 Pflanzungen auf dem Plan.“

Besonderes Augenmerk liegt in diesem Jahr auf der Hafengegend. Den meisten Zuwachs im Straßengrün verzeichnet die Hafenstraße mit 29 neugepflanzten Bäumen, zusätzlich wurden dort 20 Nachpflanzungen durchgeführt. Entlang der Bremer Straße fanden 30 neue Bäume direkt am Hafen ihren Platz. Das Gewerbegebiet Kohlenhof an der neuen Emmy-Noether-Straße wurde mit 24 Bäumen begrünt und auch die Münchener Straße erhielt als wichtige Ein- und Ausfallstraße 11 neue Bäume.

Baum-Auswahl - Klimaresilienz

Bei der Auswahl der Baumsorten setzt SÖR auf Vielfalt. Neben den meistgepflanzten Arten Ahorn, Linde und Eiche werden sowohl heimische, mitteleuropäische Bäume als auch solche aus anderen Klimazonen ausgewählt. Entlang der Hafenstraße arbeitet SÖR beispielsweise vor allem mit amerikanischen Gleditschien und gewöhnlichen Robinien. Stadtbaummanager Florian Demling erklärt: „Grundsätzlich wählen wir die Bäume immer stärker auch nach ihrer Resistenz gegen klimatische Änderungen aus. Sogenannte Klimabaumarten haben sich an verschiedenen Standorten in Deutschland als besonders widerstandsfähig erwiesen und kommen gut mit den Herausforderungen des Klimawandels zurecht. Dazu zählen auch Esskastanien, die sich vor allem in Grünanlagen großer Beliebtheit erfreuen.“

Auch Nürnbergs Grünanlagen profitieren von der Frühjahrspflanzung. In den Anlagen Marienberg und Wöhrder Wiese wurden insgesamt 153 Bäume nachgepflanzt. Dazu kommen 197 Neupflanzungen durch einen externen Bauträger im Lichtenreuth-Aktivpark im Frühjahr und Herbst.

Herbstpflanzungen

Im kommenden Herbst liegt der Fokus der Pflanzungen bei den Straßenbäumen auf der Bahnhofstraße / Marienzeile mit 21 geplanten Bäumen. Dabei handelt es sich um die Klimabäume Feldahorn, Spitzahorn und Hainbuche. Bei den Grünanlagen soll der neue Züricher Park die meisten Bäume erhalten: Hier wird SÖR bis Ende 2024 mehr als 170 neue Bäume setzen. Auf einer Fläche von rund 30 000 Quadratmetern und mit zwei öffentlichen Spielplätzen bietet der Züricher Park nach seiner Fertigstellung viel Raum für Naturerleben und Freizeitgestaltung.

612 Baumpflanzungen im Stadtgebiet im Jahr 2023

502 Baumpflanzungen im Stadtgebiet im Jahr 2022

Großbaumverpflanzungen

Aufgrund der Anwachserfolge in den letzten Jahren macht SÖR immer häufiger Gebrauch von der Möglichkeit, Großbäume zu verpflanzen.

Großbaumverpflanzung

Großbaumverpflanzung im Marienbergpark


Baumspenden

Baumspende in Reichelsdorf

Durch eine Baumspende können Privatpersonen, Vereine und Firmen mit einem beliebigen Betrag zur Erhöhung des Baumbestandes und zur Verbesserung des Stadtklimas beitragen. Mit einer Baumspende von 800€ wird zum Beispiele ein neuer Baum gepflanzt.


Bäume für Menschenrechte

Ginkgo-Blätter

Bäume für die Menschenrechte ist eine gemeinsame Aktion des Amtes für Kultur und Freizeit (KUF) und des Servicebetriebs Öffentlicher Raum Nürnberg (SÖR) der Stadt Nürnberg. Es wurden über die ganze Stadt verteilt über 80 Bäume gepflanzt, die jeweils einem der 30 Menschenrechtsartikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 gewidmet sind.

Mehr zum Thema

URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/baumpflanzungen.html>