Kontakt

Team Nürnberg: Das war die Förderperiode 2019

Leichtathletik Startblöcke

Die Nürnberger Sportlandschaft hat Vieles zu bieten: leistungsstarke Teams, perspektivreiche Talente und Projekte, die der gesamten Stadtbevölkerung zugutekommen. Vor diesem Hintergrund arbeiten im Team Nürnberg Partner, Förderer und Akteure des Sports gemeinsam an einer wirksamen Unterstützung der "Sportstadt Nürnberg" – Ende 2019 bereits sechs Jahre lang!
Insgesamt sechs Teams und zehn Talente leisteten in der Förderperiode 2019 Herausragendes in 14 Sportarten. In sechs Projekten wurden Sport- und Bewegungsangebote für unterschiedliche Zielgruppen erfolgreich verstetigt.



Veranstaltungen

Team Nürnberg Treff 2019

Anfang Mai fand der Team Nürnberg – Treff in den Räumen des Netzwerkpartners VIACTIV Krankenkasse statt.
Im Mittelpunkt dieser Netzwerkveranstaltung, an der auch Bürgermeister Dr. Gsell teilnahm, standen aktuelle Impulse zur Sportförderung und Entwicklungen im Team Nürnberg.
Teil der Veranstaltung waren neben Anregungen zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement auch ein Impulsvortrag des Ultratriathleten Bernhard Nuss zum Thema "Selbstüberwindung und Motivation" sowie Informationen über die Entwicklungen im Team Nürnberg seit der Jahresabschlussveranstaltung 2018 und Auszeichnungen eines Teams und eines Talents des Monats.
Neben dieser Veranstaltung trafen sich die Team Nürnberg - Mitglieder auch beim WTA Turnier auf dem Vereinsgelände des Tennisclubs 1. FCN. Darüber hinaus nahmen zahlreiche Sportlerinnen, Sportler und Betreuende der Teams und Talente im Team Nürnberg bzw. Athletinnen und Athleten des Regionalzentrums Metropolregion Nürnberg des Olympiastützpunkts Bayern an einer Fortbildungsveranstaltung teil: Hier informierte Team Nürnberg - Mitglied Dr. med. Bernd Langenstein, Chefarzt am Institut für Sportmedizin im Klinikum Nürnberg, über die Erfordernisse einer leistungssportgerechten Ernährung und zum Thema Vermeidung von Überbelastungen im Rahmen der Trainingsgestaltung und -koordinierung.
Highlight im Dezember war die Jahresabschlussveranstaltung im Marmorsaal des Nürnberger Presseclubs, wo die Bilanz des Jahres 2019 gezogen und der Förderkader 2020 vorgestellt wurde.


Sportliche Erfolge

Team Nürnberg Jahresabschluss

Sportlich erfolgreich war das Jahr für fast alle Beteiligten im Förderkader 2019. Herausragend waren die Leistungen des Badminton-Talents Aurelia Wulandoko und des Hockeyteams des Nürnberger HTC e.V. - hierfür gab es die Auszeichnungen zum Talent bzw. zum Team des Jahres.

Badminton

Die beiden Badminton-Talente Aurelia Wulandoko (TSV 1846 Nürnberg e.V.) und Kilian Maurer (ESV Flügelrad Nürnberg e.V.) bewiesen ihre Leistungsstärke. Aurelia spielte erfolgreich im Deutschen Bundeskader U13 und erkämpfte 2019 insgesamt 16x Gold, 9x Silber und 9x Bronze bei nationalen und internationalen Turnieren.
Kilian, Mitglied im Nachwuchskader 2, wurde Deutscher Vizemeister U17, belegte vordere Plätze bei nationalen und internationalen Turnieren und spielte bei der U17-Europameisterschaft und der U19-Weltmeisterschaft.

Basketball

Die erste JBBL-Saison der jungen TORNADOS FRANKEN e.V. war ein super Erfolg. Das Team sicherte den Klassenerhalt in Deutschlands höchster U16-Spielklasse sein.

Eishockey

Das U15-Team des EHC 80 war auch 2019 auf Erfolgskurs: Nach dem Sieg im DEL-Cup 2018 und dem 2. Platz im DEL-Cup 2019 erkämpfte das Team souverän den Deutschen Meistertitel! Und: Vier Spieler des Teams wurden zu Nationalspielern!

Fußball

Mit der Niederlage im letzten Heimspiel verlor die U17 des 1. FCN Frauen- und Mädchenfußball die Chance auf den Verbleib in der Bundesliga! Dies war nach vielen spielstarken Einsätzen besonders bitter. Das klare Ziel: Wiederaufstieg!
Vier Spielerinnen gelang der Sprung in die 1. Mannschaft.

Hockey

Trotz einer wechselhaften und von Verletzungen geprägten Feldsaison 18/19 konnten sich die Hockey-Herren des NHTC den 10. Tabellenplatz erkämpfen. Damit war ihr Minimalziel, der Klassenerhalt, erreicht! In der Halle etablierten sie sich souverän auf Platz 4 in der 1. Bundesliga!
Auch die Hockeydamen des NHTC sicherten den Klassenerhalt. Am Ende der Hallensaison stand Platz 4 (von 6) in der 1. Bundesliga und damit das beste Ergebnis seit Einführung der viergleisigen Bundesliga im Jahr 2000. Auf dem Feld wurde der Klassenerhalt in der 2. Bundesliga geschafft.

Judo

Die seit Jahren erfolgreiche Judoka Darja Dorowskich (Jahn Nürnberg 2012 e.V.) konnte auch 2019 punkten: Sie kämpfte als Mitglied des Bundeskaders, wurde Deutsche Meisterin U18 (-48kg), nahm an der U18-Europameisterschaft in Warschau teil und belegte den 7. Platz beim Europacup-Turnier in Spanien sowie den 3. Platz beim Europacup in Polen.

Racketlon

Cornelius Ried (Racketlon Union Nürnberg e.V.) bewies erneut sein Talent in den Sportarten Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis. Seine Bilanz: zweifacher Deutscher Meister, zweifacher Vize-Weltmeister bei der Racketlon-Doppelweltmeisterschaft (U16 und Herren-Amateure) sowie Silber im Doppel beim internationalen Turnier in Prag.

RSG

Rhythmische Sportgymnastik
Katharina Romanyuk (TSV 1846 Nürnberg e.V.) war Mitglied im Landeskader, Deutsche Vize-Meisterin mit Keulen und Ball und erreichte bei den Deutschen Meisterschaften den 4. Platz im Mehrkampf.

Ringen

Adrian Barnowski (SV Johannis 07 e.V.) gehört zum festen Bestand des Bundesliga-Teams der Johannis Grizzlys. Beim European Youth Olympic Festival in Baku erreichte er den 10., bei der Kadetten-Europameisterschaft den 7. Platz. Darüber hinaus erkämpfte er den Deutschen Meistertitel der Kadetten und erreichte Bronze bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren.

Schwimmen

Auch das kommt vor: Antonia Berger (TSV Altenfurt e.V.) musste im Jahr 2019 verletzungsbedingt eine Pause in ihrer sportlichen Karriere einlegen.

Schwimmen

Synchronschwimmen
Denise Deisner (Schwimmerbund Bayern 07 e.V.) konnte mit dem Nationalteam in den Disziplinen Gruppe und Pflicht erfolgreich an der U15-Weltmeisterschaft in Samorin teilnehmen und sich bei den Sichtungsmaßnahmen des Deutschen Schwimmverbandes für die Jugendnationalmannschaft 2020 qualifizieren. Sie erreichte die Finalteilnahme im Solo bei Deutschen Jugendmeisterschaften und platzierte sich als eine der wenigen Jugendschwimmerinnen im technischen Duett und im freien Duett unter den Top 10 bei den internationalen deutschen Meisterschaften.

Taekwondo

Garyfalia "Litsa" Chlorou (Taekwondo Özer e.V.) belegte bei den Dutch Open den 3. Platz und erkämpfte bei den Deutschen U18-Meisterschaften 2019 souverän den Titel. Mit damals erst 14 Jahren setzte die junge Sportlerin damit ihre Serie erfolgreicher Wettkämpfe fort.

Tanzsport

Im Finale der Deutschen Meisterschaften erreichte das Team des TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg e.V. wie schon im Vorjahr den 4. Platz. Damit konnte dieser Rang in der Bundesligatabelle (Formation Standard) bestätigt werden.

Tennis

Yannik Kelm (Nürnberger HTC e.V.) kann stolz auf seine Leistungen sein: Der Tennissportler spielt im Deutschen Nachwuchskader, ist Deutscher Vizemeister im Einzel und Dritter im Doppel U14, erreichte Top-Platzierungen bei nationalen sowie internationalen Turnieren und erhielt Einladungen vom Deutschen Tennisbund zu Maßnahmen und ITF-Turnieren.


Team, Talent und Tat des Jahres

Zum Abschluss der Förderperiode wurden wieder besondere Erfolge ausgezeichnet!

Das Besondere: Alle Laudatoren haben selbst beachtliche sportliche Erfolge vorzuweisen, denn sie sind Teil des Förderkaders "Goldener Ring" und damit perspektivreich in Hinblick auf die olympischen und paralympischen Spiele in Tokio 2020.

So zeichnete Tahir Gülec als Team des Jahres 2019 den Deutschen Eishockeymeister, die U15 des EHC Nürnberg 1980 e.V., aus. Als Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft im Taekwondo, Weltmeister im Jahr 2013 und Olympiateilnehmer 2016 wusste Tahir Gülec aus eigener Erfahrung genau, was sportlicher Erfolg an Einsatz braucht.

Talent des Jahres wurde Aurelia Wulandoko vom TSV 1846 Nürnberg e.V.. Team Nürnberg begleitet Aurelias Karriere schon seit 2017 und bereits 2018 wurde sie durch ein Expertengremium eindeutig zum Talent des Jahres gewählt! Für 2019 fiel die Entscheidung aufgrund ihrer Leistungen genauso deutlich aus. Sie konnte zahlreiche vordere Platzierungen bei nationalen und internationalen Wettkämpfen vorweisen. Alles in allem hat sie allein in 2019 16x Gold, 9x Silber und 9x Bronze gewonnen! Ausgezeichnet wurde Aurelia von Nadja Pries, der elffachen Deutschen Meisterin im BMX. Bereits im Jahr 2016 nahm Nadja an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teil. Sie errang bei den Junioren-Weltmeisterschaften zweimal Silber, bei Junioren-Europameisterschaften zweimal Bronze.

Der Laudator Matthias Schindler ist Paracycler und seit einer Wirbelsäulen-OP inkomplett querschnittgelähmt. Diese heftige Diagnose war zugleich der Start seiner steilen Paracycling-Karriere. Er konnte sich bereits im Jahr 2018 im Straßenzeitfahren den Vizeweltmeistertitel und den Sieg im Gesamtweltcup sichern. Trotz guter Ergebnisse auf der Bahn möchte er sich mit Blick Richtung Tokio 2020 auf das Straßenzeitfahren spezialisieren, um seine Chancen auf eine Medaille zu erhöhen. Matthias Schindler zeichnete das "Freizeitnetzwerk Sport" der Lebenshilfe Nürnberg e.V. mit den Verantwortlichen Kristina Höhn und Monika Schropp als Tat des Jahres aus. In den Projekt-Jahren seit 2015 konnten hier viele 100 Sportlerinnen und Sportler mit, sowie einige Menschen ohne Behinderung an den unterschiedlichsten Angeboten teilnehmen und bereits über 50 Nürnberger Sportgruppen, -vereine, -verbände und –institutionen in das Netzwerk integriert werden.


Team, Talent und Tat des Monats - Das waren die Auszeichnungen 2019

In jedem Monat wurde entweder ein Team, ein Talent oder eine Tat des Monats mit jeweils 500 Euro prämiert. Die Auswahl erfolgt aufgrund der jüngsten Erfolge.

Team des Monats Januar 2019: NHTC Damen

Info zum Team des Monats Januar

Trotz einiger Verletzungen und Rückschläge, steigerten die Damen des NHTC ihre Leistung im Laufe der Hallensaison 2018/19 extrem und zeigten, dass der Klassenerhalt in der 1. Bundesliga zu keiner Zeit in Gefahr war. Sowohl spielerisch als auch hinsichtlich der Punkteausbeute war diese Spielzeit für die Mannschaft mit Platz 4 und 12 Punkten aus 10 Spielen eine immense Steigerung zur Saison 2017/18. Damit stand am Ende das beste Ergebnis seit Einführung der viergleisigen Bundesliga im Jahr 2000 zu Buche. Auch junge Spielerinnen hatten dabei die Chance, Bundesliga-Luft zu schnuppern, sich in die Mannschaft einzubringen und Erfahrungen für künftige Aufgaben zu sammeln. Gute Voraussetzungen also für die anstehende Feldsaison 2019.

Der Preis für das Team des Monats Januar wurde gesponsert durch das Unternehmen exito GmbH & Co. KG., vertreten durch Geschäftsführer Jochen Hauser.

Talent des Monats Februar 2019: Kilian Maurer

Info zum Talent des Monats Februar

Der 15-jährigen Kilian Maurer vom ESV Flügelrad Nürnberg e.V. wurde zum Talent des Monats geehrt!
Um seinem Traum, Profi-Badmintonsportler zu werden, näher zu kommen, ist Kilian im Alter von erst 13 Jahren von München nach Nürnberg ins Sportinternat gezogen – und kann seitdem auf die Bertolt-Brecht-Schule gehen.

Neunmal in der Woche Training bedeutet das unter anderem – und dieser Einsatz zahlt sich aus.
Schon 2018 konnte er einiges an Titeln vorweisen: Deutscher U15-Meister im Einzel, Vizemeister im Doppel und Mixed und Zweiter beim 6-Nation-Turnier (der inoffiziellen Team-EM). Darüber hinaus ist er Mitglied im Bundeskader NK2 und im Deutschen Nationalteam U17.

Aktuell geht es für den jungen Badmintonspieler um die Qualifikation für die Europameisterschaft, die im August in Polen stattfindet. Er ist dafür auf dem besten Weg: Kilian konnte im Dezember 2018 bereits mit einem internationalen Turniersieg in Zypern glänzen! Durch diesen Turniersieg im Einzel und Platz 2 im Doppel ist Kilian im Europa U17 Ranking auf Platz 4 im Einzel und Platz 11 im Doppel vorgerückt. Im Januar holte er in Schweden die Bronzemedaille im Doppel.

Zur Verfügung gestellt wurde der Preis zum Talent des Monats vom Unternehmen Fries Rechtsanwälte. Rechtsanwalt Dr. Andreas Schröder freute sich, den Scheck im Rahmen des Trainings überreichen zu dürfen.

Team des Monats März 2019: U15 des EHC 80 und Talent des Monats April 2019: Katharina Romanyuk

Info zum Team des Monats März und zum Talent des Monats April

Gleich zwei Ehrungen ausgezeichneter Sporttalente gab es am 6. Mai im Rahmen des Team Nürnberg - Treffs: Das U15-Team des EHC 80 wurde von Bürgermeister Dr. Klemens Gsell für den sensationell erkämpften Deutschen Meistertitel gewürdigt. Hinter diesem Erfolg steht kontinuierliche und hochqualifizierte Jugendarbeit im Verein, die schon in frühen Jahren beginnt. So hat das Meisterschaftsteam bereits eine beachtliche Erfolgsgeschichte hinter sich: Unter anderem konnte die Mannschaft schon 2018 als U14 den DEL-Cup gewinnen.
Das Talent des Monats April kommt aus dem Bereich Rhythmische Sportgymnastik: Die 15-jährige Sportlerin Katharina Romanyuk ist seit vielen Jahren Bayerische Meisterin in den jeweiligen Altersklassen und Mitglied im Landeskader. Die letzten zwei Jahre waren für sie auch auf internationaler Ebene besonders erfolgreich. Aktuell steht ein Qualifikations-Wettkampf der besten Juniorinnen Deutschlands am Olympia-Stützpunkt Schmiden an - hier geht es um die Teilnahme an der Juniorinnen Weltmeisterschaft! Die Auszeichnung Katharinas übernahm Matthias Meyer vom Unternehmen page one.

Auf dem Programm des Team Nürnberg - Treffs, der beim Team Nürnberg-Mitglied VIACTIV Krankenkasse stattfand, standen neben den Ehrungen sportlicher Leistungen auch Anregungen zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement, ein Motivationsvortrag des Ultratriathleten Bernhard Nuss zum Thema „Selbstüberwindung und Motivation“ und nicht zuletzt die Möglichkeit, an verschiedenen Aktionsmodulen u.a. Koordination und Beweglichkeit zu testen.

Talent des Monats Mai 2019: Aurelia Wulandoko

Info zum Talent des Monats Mai

Was kann für eine talentierte aufstrebende Nachwuchssportlerin motivierender sein, als vor sportlicher Weltklasse-Kulisse für die eigenen Erfolge ausgezeichnet zu werden?
Für die erst 11-jährige Badminton-Sportlerin Aurelia Wulandoko ist genau das wahr geworden: Zwischen den Halbfinals des WTA-Tennisturniers am 24. Mai wurde sie auf dem Court für ihre Leistungen als Talent des Monats prämiert: Die junge Nationalspielerin konnte mit dem deutschen U13-Team bereits Gold erkämpfen und allein für das Jahr 2019 liest sich ihr persönlicher Medaillenspiegel beeindruckend:
Im Januar wurde sie beim Deutschen Ranglistenturnier in Neumünster Siegerin im Mixed, Zweite im Doppel und Dritte im Einzel.
Ebenfalls im Januar erkämpfte sie mit der Jugend-Nationalmannschaft bei einem Internationalen Turnier in Frankreich Gold für das Deutsche U13 Team.
Im Februar siegte sie beim Deutschen Ranglistenturnier in Berlin im Doppel.
Im März wurde sie beim Deutschen Ranglistenturnier in Mülheim Ruhr sowohl im Einzel, im Doppel als auch im Mixed Erste.
Im April standen gleich mehrere Turniere an, bei denen sie punkten konnte. Sie siegte beim Deutschen Ranglistenturnier in Waghäusel im Einzel und wurde Dritte im Mixed.
Und beim Europäischen Spitzenturnier International Victor OLVE in Antwerpen konnte sie einen 3. Platz im Einzel erreichen!
Weiter ging es beim International Babolat Refrath Cup in Köln, wo Aurelia Siegerin im Einzel, Zweite im Doppel und Dritte im Mixed wurde.
Scheck und Urkunde für das Talent des Monats wurden im Namen von Team Nürnberg durch Patrick Oliver Graf, Geschäftsführer des Unternehmens ncp, das auch das WTA-Turnier sponsert, übergeben.

Talent des Monats Juni 2019: Cornelius Ried

Info zum Talent des Monats Juni

Racketlon ist genau genommen nicht „eine“ Sportart, sondern beinhaltet Tischtennis, Badminton, Squash sowie Tennis… und wird zunehmend auch hierzulande immer beliebter: Seit Jahren gibt es eine nationale und internationale Turnierserie mit Bundesliga, Europa- und Weltmeisterschaften.
Nicht umsonst wird der Weltmeister des anspruchsvollen Sports auch „King of Rackets“ oder „Ironman der Schlägersportler“ genannt!
Nun hat die Förderinitiative Team Nürnberg ein 15jähriges Sporttalent ausgezeichnet, das auf dem besten Weg zu diesem Titel ist und schon seit langem ganz oben mitspielt: Cornelius Ried von der Racketlon Union Nürnberg.

Im April 2019 holte Cornelius bereits die Silbermedaille im Doppel U16 beim internationalen Turnier in Prag.
Das Highlight im diesjährigen Turnierkalender des internationalen Racketlonverbandes FIR aber war die Doppelweltmeisterschaft in Oudenaarde/Belgien. Auch hier schlug sich Cornelius herausragend und konnte zwei Silbermedaillen nach Hause nehmen!

Sein sportlicher Erfolg kommt nicht von ungefähr: Er trainiert hart - fünf Mal in der Woche die vier verschiedenen Sportarten. Regelmäßig gewinnt er Tischtennis- und Badmintonturniere und hat alle seine Spiele in der Tennisbezirksklasse U18 gewonnen. In der aktuellen bayerischen Squashrangliste der Herren C belegt er Platz 30. Man muss also in jeder Schlägerdisziplin sehr gut sein, um international im Racketlon zu bestehen.

Scheck und Urkunde wurden im Namen von Team Nürnberg durch Oliver Stapfer, Geschäftsführer des Unternehmens L/M/B Druck GmbH Louko, im Rahmen des Trainings übergeben.

Talent des Monats Juli 2019: Darja Dorowskich

Info zum Talent des Monats Juli

Die 17-jährige Judoka Darja Dorowskich vom Verein Jahn Nürnberg 2012 ist schon seit Jahren auf nationaler und internationaler Ebene ganz vorne dabei. Nach Verletzungen und einem herausfordernden Jahr 2018 konnte sie sich 2019 zurück in die Erfolgsspur kämpfen: Einem 3. Platz beim Internationalen Sparkassencup in Leipzig und Platz 7 beim Europacupturnier in Spanien folgte im März ein Riesenerfolg: Darja Dorowskich erkämpfte (für sie zum zweiten Mal nach 2017) den Deutschen Meistertitel.
Damit nicht genug: Bei den Europacupturnieren in Tschechien und Berlin gewann Darja jeweils einen Kampf, siegte beim Internationalen Osterturnier in Österreich und erkämpfte Bronze beim Europacupturnier in Polen. Ende Juni dann konnte sie an der Europameisterschaft in Polen teilnehmen. Die aktuelle Position Darjas in der Weltrangliste ist mit Platz 48 die höchste deutsche Platzierung der zehn deutschen Judokas dieser Gewichtsklasse. Das Unternehmen exito GmbH & Co. KG, vertreten durch Geschäftsführer Jochen Hauser, stellte das Preisgeld zur Verfügung. Die Scheckübergabe in den Räumen des Unternehmens war verbunden mit einem Judo-Schnuppertraining, das Darja für das exito-Team anbot.

Tat des Monats August 2019: Bunter Sport - Förderverein Jugend-Basketball Post SV Nürnberg

Info zur Tat des Monats August

Die Tat des Monats August ist ein Projekt, in dem Besonderes geleistet wird. Es geht um Integration durch Sport mit dem durch die Abteilung Basketball im Post SV initiierten Projekt BUNTER SPORT. Geflüchteten Menschen soll der Zugang zu Sportangeboten möglich gemacht werden. Schon seit 2015 gibt es BUNTER SPORT -Teams in Nürnberg, die vom Start weg gut angenommen wurden. Am Anfang waren es wenige Sportarten, aber das Angebot wurde Jahr für Jahr weiter ausgebaut.
Mit Fußball, Calisthenics, Tischtennis, Volleyball, Joggen, Basketball und Schwimmen bietet BUNTER SPORT mittlerweile an fast jedem Wochentag ein Sportangebot für geflüchtete Menschen und für alle, die Lust haben, sich daran zu beteiligen. Außerdem gibt es jährlich stattfindende Integrationscamps, also zwei bis drei gemeinsame Tage, an denen 14- bis 24-Jährige kostenfrei teilnehmen, verschiedenste Sportarten ausprobieren und gemeinsam Spaß haben können.
„Freude am Sport und Miteinander“ lautet das Motto, unter dem versucht wird, ein wenig Leichtigkeit und Normalität in oft schwierige Lebenssituationen zu bringen. Das Konzept geht auf: Die Angebote kommen bei der Zielgruppe an und im Verein selbst fehlt es nicht an Motivation, das Projekt weiter voran zu treiben. „Wir nehmen die soziale Verantwortung der Sportvereine in Deutschland an, um diese für Nürnberg vorzuleben.“, so der selbst formulierte Anspruch!

Ein Highlight im Jahr 2019 war der BUNTER SPORT TAG, an dem auch deutlich wird, wie breit vernetzt das Projekt ist. Diesen Tag veranstaltete BUNTER SPORT am 2. Mai in Zusammenarbeit mit dem Kreis-Jugend-Ring Nürnberg und zwei Berufsschulen. Drei Integrationsklassen wurden freigestellt, um den gesamten Tag mit dem Sportprogramm von BUNTER SPORT zu verbringen. Alles in allem war es ein prallvoller Sporttag, an dem die Schülerinnen und Schüler die Angebote des Projekts mit jeder Menge Spaß kennen lernen konnten …die eine oder der andere wird sicher auch weiter mit dabei sein.
Alfred Diesner, Geschäftsführer der Stadion Nürnberg Betriebs GmbH überreichte den Scheck an Jan Frenkel vom Projekt BUNTER SPORT und vier Teilnehmer der Sportangebote.

Talent des Monats September 2019: Litsa Chlorou

Info zum Talent des Monats September

Im Rahmen ihres Trainings wurde Garyfalia „Litsa“ Chlorou zum Talent des Monats September 2019 prämiert. Das Preisgeld wurde von der VIACTIV Krankenkasse, vertreten durch Lea Kastner, zur Verfügung gestellt. Die 2004 geborene Litsa Chlorou schaffte es bei den Deutschen U18-Meisterschaften 2019 ganz nach oben aufs Podest. Mit damals erst 14 Jahren setzte die junge Athletin mit dem DM-Titel ihre sportliche Erfolgsserie fort: Sie darf sich bereits vierfache Bayerische Meisterin nennen und konnte auch bei internationalen Weltranglistenturnieren schon vier Medaillen gewinnen – zuletzt im März 2019, als sie bei einem der wichtigsten Turniere in Europa, den Dutch Open, Platz drei belegte.

Für eine Nominierung für die U18-Europameisterschaft, die im September in Spanien ausgetragen wurde, hat es für die inzwischen 15-jährige Litsa leider noch nicht gereicht, aber wenn sie sich in Wettkämpfen weiterhin so erfolgreich zeigt, ist das sicher nur noch eine Frage der Zeit.
Ihr erklärtes Ziel: Die Olympischen Spiele 2024 in Paris!

Bis dahin gilt es noch viel Turniererfahrung zu sammeln: Das nächste Mal bereits Ende Oktober, wenn es bei den Serbia Open wieder um Weltranglistenpunkte geht. Optimale Trainingsbedingungen hat Litsa jedenfalls: Ihr Verein Taekwondo Özer, einer der führenden Taekwondo Vereine Deutschlands, der bereits mehrere Olympiateilnehmer, Welt- und Europameister auf den Weg gebracht hat, bietet ihr beste Unterstützung.sechs an weiterführenden Schulen. Allein in diesem Jahr sind 15 Mädchen aus den SAGs in den Vereinssport gegangen.

Tat des Monats Oktober 2019: Inklusionsschwimmgruppe

Info zur Tat des Monats Oktober

Bei der Inklusionsschwimmgruppe des TSV Altenfurt e.V. wird Besonderes dadurch geleistet, dass Normalität gelebt wird: Die Normalität, dass im Sport alle Menschen zusammenkommen. Und ganz nebenbei bauen sich so Berührungsängste und Vorurteile ab.
Seit 2016 gibt es im Verein bereits einen Schwimmkurs für Menschen mit Behinderung. Neben der durchweg positiven Resonanz inner- und außerhalb des Vereins nehmen behinderte Sportlerinnen und Sportler mittlerweile selbstverständlich an Veranstaltungen und Wettbewerben der Schwimmabteilung sowie an regulären Kursen des Vereins teil. Die Motivation aller Beteiligten ist nach wie vor groß; dabei lassen sich die Verantwortlichen, v.a. Andreas Distler, neben dem regulären Angebot auch regelmäßig neue Veranstaltungs- und Angebotsformate einfallen. So gibt es nun z.B. "Inklusives Gerätetauchen". Der Wunsch danach kam von den Teilnehmenden der Inklusionsschwimmgruppe: Einmal "richtig" Tauchen - mit Kompressionsluftflasche, Neoprenanzug, Atemregler und "langen Flossen". Die Verantwortlichen der Schwimm- und Tauchabteilung ließen den Wunsch wahr werden und die Aktion wurde mit großer Begeisterung angenommen!
Ein anderes Angebot ist das Nachtschwimmen, das zusammen mit dem Partnerverein 1. FCN Schwimmen im Langwasserbad veranstaltet wird. Hier kommen behinderte und nichtbehinderte Menschen zu einen sehr locker gehaltenen Schwimmwettkampf zusammen. Verlierer gibt es nicht – alle erhalten zum Schluss eine Urkunde und eine Medaille. Es geht vor allem um das Gemeinschaftsgefühl innerhalb einer Schwimmgruppe und um den Spaß am Sport.

Alles in allem gelingt beim Inklusionsschwimmen das selbstverständliche Miteinander in der sportlichen Aktivität, verbunden mit Spaß, neuem Selbstbewusstsein, vielen Begegnungen und Freundschaften.

Talent des Monats November 2019: Yannik Kelm

Talent des Monats Dezember 2019: Yannik Kelm

Info zum Talent des Monats November

Das 14-jährige Tennis-Talent Yannik Kelm vom Nürnberger HTC steht sicher noch am Anfang seiner Karriere. Doch seine sportliche Bilanz des Jahres 2019 kann sich jetzt schon sehen lassen: Yannik ist Bayerischer Meister in der Halle und auf dem Platz, Deutscher Vizemeister U14 im Einzel, er belegte diverse dritte Plätze bei U21-Turnieren in Deutschland und kämpfte sich ins Achtel- beziehungsweise Viertelfinale bei internationalen Turnieren. Bei den 41. internationalen BMW Open in Regensburg siegte er in der Altersklasse U16. Seit Bestehen des Turniers war dies der erste Erfolg eines 14-Jährigen. In der Bayerischen Rangliste U14 steht er ganz weit oben, in der Deutschen Rangliste U14 auf Platz 6. Honoriert wurden seine Erfolge mit Einladungen des Bundestrainers und ersten Erfahrungen mit der deutschen Nationalmannschaft.
Der Preis wurde bei der Team Nürnberg - Jahresabschlussfeier am Donnerstag, 5. Dezember 2019, durch Oliver Stapfer, Geschäftsführer des Unternehmens L/M/B Druck GmbH Louko, übergeben.


Talent des Monats Dezember 2019: Denise Deisner - geehrt im Rahmen der Sportlerehrung der Stadt Nürnberg

Gesamtbild Sportlerehrung 2019

Info zum Talent des Monats Dezember

Nicht umsonst hieß die Sportart, in der Denise Deisner vom Schwimmerbund Bayern 07 brilliert, früher „Wasserballett“: Hier werden komplexe Anforderungen an athletisches Können und Ästhetik gestellt – es geht um Synchronschwimmen.
Schon 2019 war die 2004 geborene Sportlerin vom Schwimmerbund Bayern 07 erfolgreich: Unter anderem nahm sie mit der Jugendnationalmannschaft bei der U15-Weltmeisterschaft teil.
Auch 2020 stehen für sie als Mitglied der Jugendnationalmannschaft große Ziele an: Für diese Saison ist es das Finale der Jugendeuropameisterschaft und Qualifikation für die Jugendweltmeisterschaft.
Ihre nationalen Ziele für die Saison 2020 sind der Bayerische und der Süddeutsche Meistertitel in den Disziplinen Solo, Duett, Gruppe und Kombination sowie Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften.
Auch 2020 gab es schon Erfolge, nämlich die Bronzemedaille beim bundesweiten Pflichtranglistenturnier und die Qualifikation zum Finale in der offenen Klasse.

Die Auszeichnung zum Talent des Monats wurde vom Unternehmen ipp. übernommen und durch Geschäftsführer Dr. Volker Klügl übergeben.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/team_nuernberg/foerderung2019.html>