Kontakt

Zagreb 2018 - ErasmusPLUS-Schüleraustausch

„Nicht nur hervorragende Mitarbeiter, sondern auch herzensgute Menschen!“

… so lautete das Feedback der Betreuer für die beiden Mechatroniker Maximilian Meisel und Patrick Romberg (beide Semikron Elektronik GmbH&Co.KG) und die zwei Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik, Kristian Lieb (Angermüller Bau) und Sergej Meinhardt (Betz Elektromotoren) beim Abschlussgespräch in der Firma Končar SAP.

Bei Končar D&ST wurden ganz ähnliche Töne angeschlagen. „Es sind einfach gute Jungs, die absolut zuverlässig sind, ihre Aufgaben sofort verstehen und diese selbstständig und zu vollster Zufriedenheit ausführen!“
Dieses Lob erhielten die Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik Jonas Karakus, Niklas Klitin, Michael Metzger und Moritz Roth (alle vier bei Siemens AG), sowie Gregor Straßer (ABB AG) und Luca Kirchner (Emo Technik).

Die insgesamt zehn Auszubildenden absolvierten vom 21.10.-03.11.2018 in Zagreb bei unterschiedlichen Niederlassungen der Firma Končar ein zweiwöchiges Betriebspraktikum im Rahmen von ERASMUS+. Dabei wurden sie in den Arbeitsalltag der Firma eingebunden, bekamen unterschiedliche Abteilungen gezeigt und verständigten sich mit den einheimischen Kolleginnen und Kollegen. Letzteres „meistens in Englisch oder Deutsch, oder eben mit Händen und Füßen“, so Gregor Straßer. Aber alle waren sich einig, dass sie sehr herzlich aufgenommen wurden und dass Sprachbarrieren kein Hindernis für einen freundschaftlichen Umgang darstellen.
Patrick Romberg: „Es sind hier alle super nett zu uns und das Essen in der Kantine ist der Hammer!“

Auch die Stimmung unter den Azubis war sehr gut und es wurde viel gemeinsam unternommen und auch gekocht. Sergej Meinhardt: „Die Lebensmittel sind hier sehr frisch und haben eine hohe Qualität. Das schmeckt man einfach!“ Auch das Nachtleben konnte durch Tipps der Mitarbeiter von Končar erkundet werden.
Zudem gab es einen gemeinsamen Ausflug zu den Plitvica Seen. Obwohl die Azubis schon unter der Woche für das Praktikum spätestens um 06:00 Uhr morgens aufstehen mussten, standen alle am Samstag um 07:00 Uhr auf der Matte und es ging los zum Nationalpark. Strahlender Sonnenschein und ein beeindruckendes herbstliches Farbenspiel entlohnten allerdings mehr als genug.

Am letzten Freitag, der wegen Allerheiligen am Donnerstag, von den Firmen als Brückentag genutzt wurde, waren wir dann noch in der Elektrotehnička Škola eingeladen, wo der Schulleiter, Renato Matejaš, und seine Kolleginnen und Kollegen sehr interessante und lehrreiche Versuche und Experimente für die Schüler vorbereitet hatten. Wir bedanken uns ganz herzlich dafür.

Insgesamt lautet das Fazit der Auszubildenden für die zwei Wochen: Es war eine tolle Erfahrung, die man nicht missen möchte, wir haben viel über Land und Leute gelernt und auch die Zusammenarbeit in einem Betrieb im Ausland bereitete keinerlei Schwierigkeiten. Nur weiterzuempfehlen.
Als Betreuer bleibt auch nur zu sagen, dass es eine tolle Truppe von Auszubildenden war, die man jederzeit überall hin mitnehmen kann.

Ein großer Dank gilt auch noch den Ausbildern in den jeweiligen Firmen, die ihren Auszubildenden diese Erfahrung ermöglicht haben.


Daniel Budin

Azubis bei Kontra D&ST

Zu Gast bei der Elektrotehnicka Skola

Bild vergrößern

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_1/zagreb_2018_erasmusplus_schueleraustausch.html>