Kontakt

Tag der offenen Tür 2017 - AG Funk & Elektronik

Aktivitäten der AG Funk und Elektronik am Tag der offenen Tür

Am Samstag, 14.10.2015 fand von 09:00 bis 13:00 Uhr im Rahmen eines Tages der offenen Tür der Berufsschule B1 für Metall- und Elektrotechnik in Nürnberg Amateurfunkbetrieb an der Schule statt.
Circa 40 Besucher fanden am Tag der offenen Tür den Weg in den 7. Stock zur Schulstation DK0BSN.

In Raum 707 konnten verschiedene Elektronikprojekte der AG-Funk und Elektronik besichtigt werden (Roboterauto, Selbstbau Ground Plane -Antenne, Raspberry Pi, Maschinenspracheprogrammierung mit GCM-4,...).
Vom DARC e. V. (Deutscher Amateur Radio Club) und vom AATiS e. V. (Arbeitskreis Amateurfunk in der Schule) gesponsertes Infomaterial (Funk-Zeitschriften, Flyer) fanden rasch neue Besitzer.
Eine selbstablaufende Präsentation zu den Grundlagen des Amateurfunks (Vorschriften, gesetzliche Grundlagen, Zweck, Betriebstechnik, technische Möglichkeiten) konnte an einem Arbeitsplatz-PC autodidaktisch durchgearbeitet werden.
An einer Pinwand waren Amateurfunkabkürzungen, Landeskenner, Amateurfunk in der Schule und verschiedene QSL-Karten ausgestellt.
An der Clubstation konnten wir Demonstrations- und Ausbildungsfunkbetrieb auf KW (SSB, PSK31) und UKW durchführen.
Schülern und Besuchern der Berufsschule war es möglich mit Ausbildungsrufzeichen unter Anleitung von Amateurfunkausbildern auf KW und UKW zu arbeiten oder sich den Funkbetrieb anzusehen.
Die mittels PC decodierten PSK31 Signale haben wir (natürlich) per Funk über eine Entfernung von 15m auf einen WLAN-Beamer übertragen und im Eingangsbereich dargestellt, damit die Besucher bei weniger Gedränge, welches um die Clubstation herrschte, eine bessere Übersicht erhalten konnten.
Unterstützt wurden wir an der B1 wieder von Hajo, DL9NEE – einem ehemaligen Schüler und Antennenexperten - mit den Bereichen Selbstbauantennen, Digitalfunk, Ausbildungsfunk sowie Tom, DL8TW (Mitglied im Prüfungsausschuss der Bundesnetzagentur) mit den Bereichen Amateurfunk allgemein, Notfunk, Stromversorgungstechnik.
Auf Kurzwelle gelangen uns mit kleinsten Leistungen zahlreiche PSK31 Verbindungen und – mangels Zeit – nur eine Sprechverbindung in SSB zu John nach Irland.
Der überwiegende Teil der Funkverbindungen waren UKW-Sprechverbindungen über die örtlichen Relais DB0UN (Stadtrelais 145,650 MHz), DB0VOX (439,250 MHz), DB0AMB (Nennslingen 439,425 MHz).
Mit einer von Hajos Selbstbauantennen erreichten wir über das Relais auf der Wasserkuppe eine Funkstation im 250 km entfernten Nackenheim. Ausgangsleistung waren 3,5 W - also etwas mehr als die Sendeleistung eines Handys.

Text und Bild: Stephan Vogl

Navigation...

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_1/tdot2017_ag_funk.html>