Kontakt

Abwehrender Brandschutz und technischer Hilfsdienst

Brandbekämpfung beim Dachstuhlbrand

Insgesamt rund 400 Einsatzbeamte sind im Stadtgebiet auf die fünf Feuerwachen verteilt. Sie besetzen täglich insgesamt 85 Wachdienstfunktionen. Im Einsatzfall soll jeder Punkt im Stadtgebiet innerhalb von zehn Minuten mit einer Basiseinheit erreicht werden. Dabei werden die Berufsfeuerwehrleute in mehreren Bereichen auch von den Freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet unterstützt. Zusätzlich sind täglich drei Mitarbeiter aus der Leitung der Feuerwehr für die Einsatzleitung bei umfangreicheren Einsätzen 24 Stunden im Dienst.

Eine wichtige und die bekannteste Aufgabe der Feuerwehr ist das Löschen verschiedenster Brände. Der Großteil der Einsätze besteht jedoch mittlerweile aus technischen Hilfeleitungen unterschiedlichster Art. Sie reichen vom Öffnen von Türen im Notfall, über die Rettung von Mensch und Tier aus Notlagen aller Art, bis hin zur Hilfeleistung bei schweren Verkehrs- und Gefahrgutunfällen.

Da die Berufsfeuerwehr auch regelmäßig qualifizierte Erste Hilfe leistet, haben die meisten Berufsfeuerwehrleute heutzutage ebenfalls eine Ausbildung zum Rettungssanitäter. Sie können als First Responder im Notfall die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes überbrücken. Ist bei einem medizinischen Notfall kurzfristig kein geeignetes Rettungsmittel des Rettungsdienstes verfügbar, dann rückt die Berufsfeuerwehr mit ihrem Rettungswagen zur Spitzenlastabdeckung aus.

Mehr zum Thema

URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/feuerwehr/abwehrender_brandschutz.html>