Kontakt

Sirenenalarmierung im Stadtgebiet

Sirene auf einem Hausdach

In Bayern gibt es unterschiedliche öffentliche Schallzeichen, um die Bevölkerung zu warnen oder bestimmte Einrichtungen zu alarmieren. Diese Schallzeichen werden von speziellen Sirenen erzeugt, die eine gute Wahrnehmbarkeit des Warntons gewährleisten. Die Art der Sirenentöne und die Zuständigkeit für ihre Auslösung sind in Bayern in der Verordnung über öffentliche Schallzeichen geregelt. Die zwei wichtigsten sind nachfolgend kurz erläutert.

Sirenen für den Bevölkerungsschutz

In verschiedenen Nürnberger Stadtteilen ertönen halbjährlich mehrere Sirenen im Probebetrieb. Der Probealarm dient dazu, die Katastrophenschutzsirenen in den genannten Stadtteilen technisch zu überprüfen. Er wird vorher entsprechend über die Medien angekündigt, um Verwechslungen zu vermeiden. Dieses Sirenenwarnsystem wird zukünftig modernisiert und in der ganzen Stadt ausgebaut.

Im Ernstfall weist der eine Minute lang gesendete Heulton die Bevölkerung auf eine akute Gefahrenlage durch Störfallbetriebe oder besondere bauliche Anlagen hin. Das Signal fordert alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, die Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten.

Sirenen für die Feuerwehr

Oben beschriebene Alamierung für die Bevölkerung ist nicht zu verwechseln mit der Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet. Diese werden über bestimmte Sirenen alarmiert, die dreimal einen Dauerton von zwölf Sekunden Länge erzeugen. Dabei handelt es sich um einen Alarm bei Feuer und anderen Notständen, der ausschließlich zur Alarmierung der Einsatzkräfte der Feuerwehr dient.

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/feuerwehr/sirenenalarmierung.html>