Kontakt

Gesund durch den Sommer

Die Hitze hat auch ihre "Schattenseiten". Damit Sie gesund durch den Sommer kommen beachten Sie bitte die folgenden Empfehlungen:

Sie sollten 1-2 Liter Flüssigkeit mehr trinken als sonst, z.B. Trinkwasser und Mineralwasser (200 mg Na/1 Liter), Fruchtsaftschorlen (3 Teile Wasser, 1 Teil Saft), Früchte- und Kräutertee.

  • Trinken Sie keine zu kalten Getränke
  • Alkohol, Kaffee und Schwarztee sollten Sie allenfalls in geringen Mengen trinken
  • Nehmen Sie am besten leichte Kost zu sich (viel wasserreiches Obst, Salate, Gemüse)
  • Wenn Sie Medikamente einnehmen müssen, sollten Sie am besten schon vorsorglich mit ihrem Hausarzt besprechen, wie Sie sich bei großer Hitze verhalten sollen. Es gibt Medikamente, die die Mechanismen des Körpers in Bezug auf Hitzeadaptionen beeinflussen können.
  • Halten Sie sich nicht in der prallen Sonne auf
  • Tragen Sie in der Sonne immer eine Kopfbedeckung
  • Achten Sie auf bequeme und luftige Kleidung
  • Wenn möglich, halten Sie eine Mittagsruhe
  • Schlafen Sie mit leichter Bettwäsche, wenigen Kissen und nur einem Laken als Zudecke
  • Halten Sie Ihre Wohnung, besonders das Schlafzimmer möglichst kühl, d.h. morgens und abends gut lüften, Räume tagsüber verdunkeln
  • Vermeiden Sie an besonders heißen Tagen sehr anstrengende Tätigkeiten und Leistungssport, falls dies nicht möglich ist, trinken Sie stündlich ein Glas Mineralwasser

Das Sonnenbaden ist des Deutschen liebste Urlaubsbeschäftigung. Jeder Zweite zählt es zu seiner bevorzugten Freizeitaktivität im Urlaub, wie eine Studie der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ergab. Doch richtig Sonnen will gelernt sein. Wer einige Grundregeln missachtet, riskiert Hautschäden und vorzeitige Hautalterung.

Sonnenschutzfaktor beachten!

Wichtig bei der Auswahl des Sonnenschutzmittels ist ein ausreichend hoher Lichtschutzfaktor. Ideal ist ein Schutzfaktor von 15 bis 20. Cremes mit höheren Faktoren kosten zwar mehr, wirken aber nicht besser. Schon mit einem Lichtschutzfaktor 20 wehrt man 96 Prozent aller UV-Strahlen ab. Wer viel im Wasser ist, für den ist eine wasserfeste Creme besonders wichtig. Vor allem beim Schnorcheln kommt es oft zu besonders schmerzhaften Sonnenbränden.

Rechtzeitig cremen

Eincremen sollte man sich mindestens 30 Minuten vor dem Sonnenbad. Besonders wichtig sind die Körperstellen, auf die senkrechte Strahlung trifft wie Nase, Ohren, Glatze oder eine hervorstehende Unterlippe. Beim Cremen sollte man nicht allzu sparsam sein. Untersuchungen zeigen, dass die meisten Menschen viel zu wenig Sonnencreme verwenden und so der Schutzfaktor nicht erreicht wird. Grundsätzlich gilt: Die Sonne immer in Maßen genießen! Aber oftmals nützt auch intensives Cremen oder alle Vorsicht vor der Sonne nichts und die gefährlichen UV Strahlen hinterlassen bei Betroffenen gerötete, juckende Bläschen, wie dies auch bei der gefürchteten Sonnenallergie auftritt. Bei diesem lästigen Leiden haben sich auch Naturheilmittel bewährt.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/gesundheitsamt/sommer.html>