Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Deutscher Evangelischer Kirchentag

Junges Paar beim Nachtsegen beim Kirchentag in Berlin.

Bild vergrößern

Fröhliche Menschen, die die Altstadt bevölkern, Bands, die auf Freiluftbühnen ihr Publikum mitreißen, Posaunenchöre, die die Stadt zum Klingen bringen – all das ist bald in Nürnberg zu erleben. Bis zu 100.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden beim 38. Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 7. bis 11. Juni 2023 erwartet.


Aktuelles und Termine


Der Kirchentag ist ein buntes Glaubens-, Kultur- und Musikfestival, das besonders viele junge Menschen anzieht. Kirchentage geben wichtige Impulse für gesellschaftliche Diskussionen und verantwortliches Handeln. Mit dem ersten Kirchentag in seiner jetzigen Form im Jahr 1949 reagierten Christinnen und Christen auf den fehlenden Widerstand der Amtskirche während der Zeit des Nationalsozialismus. Bis heute erinnert jeder Kirchentag mit dem „Gedenken zu Beginn“ an diese Ursprünge.


Alle zwei Jahre in einer anderen Stadt

Kirchentage sind eine unabhängige Laienbewegung, die von einem Verein getragen wird. Sie sind offen für alle, unabhängig von Religion, Alter und Herkunft. Alle zwei Jahre findet an wechselnden Orten ein Kirchentag auf Einladung der gastgebenden Stadt und der jeweiligen Landeskirche statt. Das fünftägige Programm setzt sich aus rund 2.000 Einzelveranstaltungen zusammen. Das Event beginnt immer mittwochs mit einem Eröffnungsgottesdienst und dem Abend der Begegnung – ein buntes Fest in der Innenstadt, auf dem sich Gemeinden und Initiativen aus der Region mit Musik, Kleinkunst und kulinarischen Leckereien vorstellen. Von Donnerstag bis zum Schlussgottesdienst am Sonntag gibt es Workshops, Ausstellungen, Konzerte, Gottesdienste, Bibelarbeiten, Feierabendmahle, Hauptvorträge, Podiumsdiskussionen und vieles mehr.

Themen, die im Programm eine wichtige Rolle spielen, sind:

  • Umweltschutz und Nachhaltigkeit
  • Barrierefreiheit und Inklusion
  • Ehrenamt und Engagement
  • internationale und interreligiöse Inhalte
  • Bildung und Mitbestimmung

„Jetzt ist die Zeit“

Der Nürnberger Kirchentag mit der Losung „Jetzt ist die Zeit“, einem Bibelwort aus dem Markusevangelium, wird an vielen Orten sichtbar und erlebbar sein: in der Altstadt auf großen Open-Air-Bühnen, im Messezentrum, in Kirchen und Gemeindezentren und an vielen anderen Veranstaltungsorten. „Wir wollen den Menschen nicht sagen, was jetzt zu tun ist. Wir laden vielmehr dazu ein, dies gegenseitig zu tun“, erklärte der frühere Bundesminister und Präsident des Nürnberger Kirchentags, Thomas de Maizière, bei der Vorstellung der Losung. Er nahm damit Bezug auf die vielen diskursiven Programmpunkte, die zum Wesen der Kirchentagsbewegung gehören.


Kirchentag 1979 in Nürnberg

1979 war der Kirchentag zum ersten und bislang einzigen Mal in Franken zu Gast. Unter dem Motto „Zur Hoffnung berufen“ entstanden viele Impulse, die inzwischen fest in der Kirchentagsbewegung verankert sind. Veranstaltungen zu gesellschaftspolitischen Fragen wie „Schöpfung am Abgrund“, „Nach dem Holocaust“ oder „Evangelium und Homosexualität“ prägten das Programm. Beim Feierabendmahl versammelten sich erstmals Gäste und Gastgeber, engagierte Christen und Fernstehende in den Gemeinden zum kommunikativen Austausch. Mit rund 80.000 Dauerteilnehmern – mehr als die Hälfte davon junge Menschen unter 25 Jahren – war die Nürnberger Veranstaltung der bis dahin größte Kirchentag der Nachkriegsgeschichte und Ausdruck eines neuen Aufschwungs für die Kirchentagsbewegung, die zuvor immer weniger Teilnehmende zu verzeichnen hatte. Allein am Abschlussgottesdienst im Luitpoldhain nahmen damals mehr als 120.000 Menschen teil.


Informationen in Leichter Sprache

Auf der Internet·seite vom Kirchen·tag
gibt es Informationen in Leichter Sprache.
Es gibt auch ein Video in Deutscher Gebärden·sprache.

Auf der Internet·seite steht:
- Wann ist der Kirchen·tag in Nürnberg?
- Die E-Mail-Adresse vom Kirchen·tag.
- Die Post·adresse vom Kirchen·tag.
- Die Telefon·nummer vom Kirchen·tag.

Auf der Internet·seite sollen bald noch mehr Informationen stehen.

Sie finden die Internet·seite hier:


Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/deutscher_evangelischer_kirchentag.html>