Kontakt

Shopping in Nürnberg

Beim gemütlichen Einkaufsbummel lohnt es sich, auch außerhalb der großen Kaufhäuser der Stadt genauer hinzusehen: Zwischen den historisch gewachsenen Häuserfassaden Nürnbergs finden sich Second Hand Läden und Meisterhändler. Für eine Entschleunigung des Konsums treten verschiedene Initiativen ein, bei denen Fairness groß geschrieben wird. Längst legt die Metropolregion Wert auf regionale Vermarktung, Nachhaltigkeit und fairen Handel.

Kaufhäuser mit großer Auswahl

Schicke Kleidung, schmucke Accessoires und Gebrauchsartikel für jeden Anlass: Gelegenheiten für einen Shoppingnachmittag finden sich von der Breiten Gasse bis Langwasser. Auch in Nürnberg lohnt es sich, Angebote zu vergleichen und von Schaufenster zu Schaufenster zu schlendern.

Alte Schätze suchen neue Besitzer

Aus zweiter Hand muss nicht immer gleich zweite Wahl sein. Second Hand-Läden haben längst ihren festen Platz in der Nürnberger Shoppingwelt. An diesen Orten des Stöberns und Staunens können Sie echte Schnäppchen machen. Für einen guten Überblick und mehr Zeit zum Kramen sorgt der Second-Hand Guide.

Floh- und Tauschmärkte

Immer mehr Menschen schonen Geldbeutel und Ressourcen, in dem sie Gebrauchtes kaufen. Wegwerfen ist out, Vintage ist in. Floh- und Tauschmärkte boomen auch in Nürnberg. Ob klassischer Flohmarkt, Spezialmarkt oder angesagter Nachtmarkt – unser Überblick verrät Ihnen, wo es was für wenig Geld gibt.

Meisterhändler in der Altstadt

Quer verteilt über die Altstadt können Sie Traditionsläden entdecken, die für kundennahe Beratung, Expertise auf ihrem Gebiet und erlesene Produkte stehen. Massenware suchen Sie hier vergebens. Einige Geschäfte - vom Messerschleifer bis zur Confiserie - haben sich bereits den Titel "Meisterhändler" verdient.

Nürnberger Geschenkideen

Sie möchten ein Stück Nürnberg verschenken? Dann schauen Sie sich doch einfach einmal unsere Geschenktipps an. Das Besondere: Sie stammen alle aus Nürnberg oder haben einen engen Bezug zur Stadt. Damit machen Sie auch Verwandten und Freunden, die nicht in Nürnberg wohnen, eine Freude.

Der Nürnberger Zehner

Der praktische Zehner

Die etwas andere Gutscheinidee bietet der Nürnberger Zehner: In 139 Nürnberger Geschäften können Sie mit dieser einzigartigen Karte zahlen und somit auch neue, bisher unbekannte Geschäfte entdecken. Der Zehner ist in 63 Verkaufsstellen erhältlich und ist eine gute Geschenk-Alternative.

Zurück zum Seitenanfang

Verkaufsoffene Sonntage

In Nürnberg gibt es vier verkaufsoffene Sonntage im Jahr. Zwei davon sind auf die Südstadt beschränkt, an den anderen beiden dürfen Geschäfte im gesamten übrigen Stadtgebiet öffnen. Die Termine im Jahr 2016 sind der 13. März und 25. September für die Gesamtstadt sowie der 8. Mai und der 4. September für die Südstadt. Die beteiligten Läden haben an diesen Tagen in der Regel von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Kleine Läden, große Augen: Shopping-Geheimtipps

Neuartiges und Besonderes für Hand, Haus und Auge finden Sie häufig nicht in den großen Einkaufsstraßen. Oft kommen innovative Ideen gerade von passionierten Ladenbesitzern, die eine bestimmte Nische für sich entdeckt haben. In regelmäßigen Abständen stellt die Rubrik „Kleine Läden, große Augen“ Einzelhändler vor, die besondere Produkte anbieten oder einfallsreiche Geschäftsmodelle verfolgen - und das vom kleinen Krämer bis hin zum selbständigen Modedesigner.

Feines Design für Groß und Klein

Es begann mit Babyschuhen, die Karin Suchanka für den Nachwuchs einer Freundin designte. Inzwischen bietet sie in ihrem Laden am Weinmarkt feine handgemachte Taschen und Accessoires an. Auch Sonderwünsche erfüllt die Designerin. Ihren Wurzeln bleibt sie dabei treu: Die Babyschuhe gibt es immer noch.

Leckeres und Schönes mit gutem Gewissen

Nürnberg ist eine Stadt, in der Nachhaltigkeit und Fair Trade eine wichtige Rolle spielen. Wer auch beim Einkauf Wert darauf legt, dass die Waren nicht nur hübsch sind, sondern auch noch Gutes in der Welt bewirken, wird nicht zuletzt in den beiden großen Weltläden in der Innenstadt fündig.

Viel mehr als nur Comics

Das Beste aus mehreren Jahrzehnten Comicgeschichte gebündelt auf drei Etagen, dazu noch Spiele, Bücher, Geschenkartikel und tausende Dinge mehr. Seit zehn Jahren verkauft Ultra Comix in der Vorderen Sterngasse alle erdenklichen Kuriositäten rund um Comics. Auch für ein wenig Fachsimpeln bleibt immer etwas Zeit.

Flauschig, rund und kunterbunt: Tolle Wolle

Wollknäuel über Wollknäuel in bunt leuchtenden Farben: Seit 1981 ist die Tolle Wolle in der Sebalder Altstadt ein Eldorado für eingefleischte Stricklieseln. Die Inhaberin Anita Hammel hat in den 30 Jahren schon Strick-Booms, aber auch schwierige Zeiten mit ihrem Laden durchgemacht.

Hübsch, handgemacht und für den guten Zweck

Besucher Nürnberger Stadtteilfeste kennen ihn bestimmt: Den Stand mit den knallbunten Taschen, Geldbeuteln und Täschchen sowie dem feinen Schmuck. Das und vieles mehr stellen die Näh- und Schmuckwerkstätten der Mudra Drogenhilfe in der Südstadt her. Und verkaufen es dort auch.

Auch ausgeliehene Kleider machen Leute

Ob Halloween, Fasching oder WG-Party: Anlässe, sich zu verkleiden, gibt es wahrlich genug. Vom Burgfräulein über Märchenprinz, Superheld bis hin zum Jedi-Ritter – egal, welche Verkleidung Sie suchen, im Kostümverleih Richter & Gullmann werden Sie fündig. Auch Abendgarderobe steht zur Auswahl.

Backwütig: Handgemacht und vegan

Echtes Bäckerhandwerk, Kundenfreundlichkeit und nachhaltiges Wirtschaften: Das zeichnet Hildes Backwut in der Schloßstraße 48 seit 2008 aus. Seit kurzem hat Bäcker Johannes Schwarz Verstärkung: Die Schaffensschwestern sind mitsamt ihren veganen Köstlichkeiten bei ihm eingezogen.

Fachmarie – Die Glücksboutique in Gostenhof

90 Prozent der Kunden sind weiblich: Nur an Heiligabend kommen mehr Männer als Frauen in die "Fachmarie" nach Gostenhof. Zwei Frauen verkaufen hier schöne Sachen und vermieten einige ihrer Regale an Kreative. Die Idee kommt an: Im September 2014 feierte die „Fachmarie“ siebenjähriges Jubiläum.

Viel mehr als ein Cafe oder ein Waschsalon

In Stadtparknähe Kaffeespezialitäten und selbstgebackenen Kuchen im Ambiente der 1970er Jahre genießen: Das können Sie im Waschcafé Trommelwirbel. In netter Gesellschaft wird hier das Wäsche machen zur Nebensache, ohne dass es vernachlässigt wird.

Fair und Nachhaltig: Mode mit Anspruch

Eine bunte Palette nachhaltiger Kleidung, von trendigen Jeans über Accessoires bis hin zu Schuhen und Taschen: Bei glore in Nürnberg, einem bundesweiten Vorreiter der Öko-Mode, finden Sie alles, was das Herz begehrt. Und erfahren viel über Nachhaltigkeit und faire Produktionsweise, wenn Sie danach fragen.

"Kleine Läden, große Augen": Ältere Artikel

Mehr zum Thema

URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/shopping.html>