Kontakt

Mobil gesund und umweltverträglich

Im Verkehrsclub Deutschland, Kreisverband Nürnberg, (VCD) hat sich eine Projektgruppe das Ziel gesetzt, stadt- und umweltverträgliche Verkehrslösungen exemplarisch aufzuzeigen. Gegenstand der Vorschläge ist der Bereich Rothenburger Straße, St. Leonhard und An den Rampen, der gegenwärtig nur als Verkehrsraum für den Motorisierten Individualverkehr fungiert. Trotz der eigentlich integrierten und innerstädtischen Lage bildet er momentan eine schwerwiegende Zäsur im Stadtgefüge. Verbindungen zwischen den Stadtteilen sind zu Fuß oder mit dem Fahrrad kaum vorhanden oder in der Benutzung unattraktiv und gefährlich.

Helena und Sophie Hellmann, zwei Architekturstudentinnen an der Technischen Hochschule Nürnberg (THN), haben einen Entwurf erarbeitet, wie dieser Bereich zu einem attraktiven städtischen Boulevard umgestaltet werden kann. Die umweltverträglichen und gesunden Verkehrsarten Fuß, Rad und ÖPNV würden damit gestärkt.

Als erstes Produkt wurde mit dieser Montage ein Faltblatt gestaltet, mit der VCD und weitere Umwelt- und Verkehrsinitiativen dafür werben, Alternativen zu der in diesem Bereich derzeit noch geplanten Stadtautobahn zu diskutieren.

Am 29.11.2016 fand in der Villa Leon, im Herzen des Projektgebiets, eine Veranstaltung von VCD und THN statt. Über 80 Zuhörerinnen und Zuhörern wurden über den Wandel von der Autogerechten zur Menschengerechten Stadt (Prof. Harald Kipke, THN) und über die Soziale Bedeutung von Wegenetzen (Prof. Ingrid Burgstaller, THN) informiert. Im Anschluss gaben Studierende des Masterstudiengangs Architektur eine Zwischenpräsentation zu ihrem laufenden Projekt „Frankenschnellweg – urban ?!“. Dabei wurde ein weites Spektrum an Möglichkeiten aufgezeigt, wie der Öffentliche Raum aufgewertet und Flächen für die bauliche Innenentwicklung gewonnen werden könnten.

VCD Nürnberg

Hessestraße 4

90443 Nürnberg

Telefon: 09 11 / 47 17 43

<<>>
<http://www.vcd.org/nuernberg>

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/agenda21/mobil_gesund_umweltvertraeglich.html>