Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

N.ORT: Kulturhauptstädtla

Wer sind wir?

N.ORT ist ein buntes Kollektiv aus Architekten, Künstle*innen, Ingenieur*innen, Stadtplaner*innen, Sozial und Umweltwissenschaftler*innen, welches die Vision verbindet, die urbane Lebensqualität Nürnbergs zu steigern.

Ideenskizze – So könnte das Kulturhauptstädla aussehen

Dabei stehen neben der Vitalisierung und Nutzung von ungenutzten Lebensräumen in der Stadt der bewusste, sowie ökologische Konsum von Ressourcen im Vordergrund. Im Jahr 2019 widmet sich das Kollektiv hauptsächlich dem Projekt „Kulturhauptstädtla“.

Unsere Motivation für das Projekt?

Wenn alle Menschen so leben würden, wie wir in Europa bräuchten wir fast 3 Erden [1]!
Damit der Übergang hin zu einer zukunftsfähigen, pluralen Gesellschaft gelingt, werden technologische Errungenschaften und ein bloßes „Weiter so“ nicht ausreichen. Ein gesellschaftliches Umdenken und die Auseinandersetzung mit der Frage, wie ein gutes Leben auch mit deutlich geringerem Ressourcenverbrauch möglich sein kann, sind dringend notwendig. Mit unserem Projekt „Kulturhauptstädtla“ wollen wir genau dort Akzente setzen und dabei auf ganz praktische Art und Weise sechs Themenschwerpunkte adressieren.

Wir möchten:

a) Sichtbar machen, was in Nürnberg in Bezug auf Nachhaltigkeit, Kunst und Kultur schon alles passiert. Dafür bieten wir mit dem Kulturhauptstädtla einen Raum inmitten der Stadt, der aktiven Initiativen und Künstler*innen einen Monat lang offensteht.
b) ausgemusterten Ressourcen ihren Wert zurückgeben und niedrigschwellig auf die Ressourcenverschwendung in unserer Gesellschaft aufmerksam machen. Dazu bauen wir das Kulturhauptstädtla hauptsächlich aus ausgemusterten Materialien aus der Bauindustrie und betreiben ein Café mit geretteten Lebensmitteln.
c) Menschen dafür sensibilisieren öffentlichen Raum wahrzunehmen und gemeinsam zu gestalten.
d) einen offenen Ort schaffen, an dem sich Menschen zwanglos begegnen und austauschen können.
e) kreativ und ohne erhobenen Zeigefinger Konsum und dessen gesellschaftliche Folgen kritisch hinterfragen
f) inspirieren und ermutigen selbst aktiv zu werden.

Was haben wir vor?

Vom 29. Juni bis zum 28. Juli 2019 entsteht auf dem Richard-Wagner-Platz in unmittelbarer Nähe zum Staatstheater und der Agentur für Arbeit eine kleine Stadt in der Stadt. Das „Kulturhauptstädtla“, erbaut aus Holz und wiederverwerteten Materialien, ist einen Monat lang Bühne, Werkstatt, Marktplatz und vieles mehr für Künstler*innen, Kreative, Vereine und Initiativen, die sich in Nürnberg mit Kultur, Nachhaltigkeit und Stadtentwicklung beschäftigen.

Diskussionen, Ausstellungen, Konzerte, Theater und Poetry-Slams: Das vierwöchige Programm gestaltet sich vielfältig und ist für alle Besucher*innen frei zugänglich. In einem nicht kommerziellen Café, in dem jede*r so viel zahlt wie er oder sie zahlen möchte, wird Leckeres aus geretteten Lebensmitteln angeboten. Barrierefrei und ohne Konsumzwang kann man dort Kultur und Nachhaltigkeit selbst erleben und gestalten.

Die Besucher*innen des „Kulturhauptstädtla“ sind allerdings nicht nur zum Dabeisein, sondern vor allem zum Mitmachen eingeladen. Neben vielen interaktiven Angeboten, kann jede*r mit zur Gestaltung des Projektes beitragen, sei es in der Küche, beim Bau oder im Open Space. Der Raum ist da und möchte genutzt werden!

Das Projekt wird vom N.ORT Kollektiv, bestehend aus jungen Architekt*innen, Stadtplaner*innen, Sozial- und Umweltwissenschaftler*innen, initiiert und tatkräftig vom Bluepingu e.V., dem Urlab Lab und N2025 unterstützt.

N.ORT Kollektiv


Konrad Ehelebe

Telefon 0160-97693884

<<>>
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/agenda21/n_ort.html>