Kontakt

Zahlen & Fakten

Radverkehrszählung

Mit wachsender Motorisierung in den 60er und 70er Jahren war der Anteil des Radverkehrs rückläufig. Jetzt nutzen immer mehr Mitbürger das Rad für ihre alltäglichen Wege.

Dieser Trend lässt sich in der Wahl des bevorzugten Verkehrsmittels belegen:

  • Der Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehr auf dem Weg zur Arbeits- oder Ausbildungsstätte lag 1997 bei 8 Prozent. In der Freizeit benutzten 16 Prozent das Rad.
  • Die Vergleichswerte für 2015 liegen bei 15 Prozent bzw. 22 Prozent.
  • Am Altstadtkordon wurde 2012 der Fahrradverkehr mit ca. 27 Prozent an allen Fahrzeugen erfasst.
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/nuernberg_steigt_auf/zahlen_fakten.html>