Kontakt

Das Projekt "Hinein in den Sportverein"

Halt geben

Jedes vierte Kind in Nürnberg lebt von Sozialtransferleistungen und fast jedes dritte Kind ist von Armut bedroht. Den damit verbundenen Einschränkungen sozialer Teilhabemöglichkeiten, Bildungschancen und Zukunftsperspektiven will das Projekt "Hinein in den Sportverein" entgegen wirken.



Sprung

Das Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung erleichtert Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus einkommensschwachen Familien die Mitgliedschaft in einem Sportverein. Das Projekt "Hinein in den Sportverein" ergänzt diese Förderung durch Leistungen, ohne die die Ausübung von Sport im Verein nicht möglich wäre. Dazu gehören Sportbekleidung und -geräte, Kursgebühren, Trainingslager und/oder Fahrten.


Wer kann mitmachen?

"Hinein in den Sportverein" richtet sich an alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter 27 Jahren, die Mitglied in einem Sportverein sind oder werden möchten. Voraussetzung ist der Besitz eines gültigen Nürnberg-Passes oder die Berechtigung zu Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket. Die Förderung über "Hinein in den Sportverein" beträgt bis zu 75,- €/Jahr.


Wie kann man mitmachen?

Einfach bei einem Sportverein, der sich an der Aktion "Hinein in den Sportverein" beteiligt, den gültigen Nürnberg-Pass oder einen Bildungsgutschein vorlegen. Entsprechende Anträge können beim Amt für Existenzsicherung und soziale Integration gestellt werden.


Wie läuft es in der Praxis? Stimmen aus den Sportvereinen:

Thomas Streng, Jugendleiter SGV Nürnberg-Fürth 1883 e.V.

Wir möchten uns auf diesem Weg für die Aktion "Hinein in den Sportverein" bedanken.
Ca. 20% unserer jugendlichen Mitglieder bezahlen ihren Beitrag über die Gutscheine.

Warum sollte sich der Verein für die Aktion engagieren?
Weil die ärmeren sehr oft nicht die schlechteren Sportler sind.
Außerdem fühlen sie sich bei uns gut aufgehoben und entwickeln ein positives Selbstwertgefühl. Eine Chance für das Leben....

Was bringt es den Kindern und Jugendlichen?
Vor allem soziale Kontakte, die sie auf der Straße nie erreichen hätten können. Im Verein ist eben jede Bevölkerungsschicht vertreten! Die Kinder und Jugendlichen sehen, was überhaupt für sie möglich ist.

Ein Beispiel aus unserer praxisbezogenen Arbeit:
Unsere U19 spielte vor 3 Jahren noch in der Bayernliga. Da wir von den "Großen" nicht geschont wurden und uns das Personal, bzw. die Spieler abgezogen wurden, konnten wir uns gerade noch mit einer Integrationsmannschaft über Wasser halten. Wir stürzten bis in die Bezirksoberliga ab. Dort hatten wir an Weihnachten 2018 nur einen Punkt und waren zum Abstieg degradiert.
Trotzdem hielt unser internationales Team zusammen und sicherte im Saisonendspurt noch den BOL-Klassenerhalt. Wir haben 19 Punkte geholt und vier Vereine hinter uns gelassen. Jeder aus diesem Team weiß nun, was miteinander möglich ist. So eine tolle Integrationsarbeit hat unser Trainer Tobias Messenzehl geleistet. Er hat aus einem fast aussichtslosen Projekt ein Fußballteam geformt - Hut ab !!!

Jürgen Seibold, 1. Vorsitzender des Schwimmvereins Franken e. V.

Ich halte das Projekt „Hinein in den Verein“ für sehr wichtig weil:

- eine soziale Gleichstellung im Verein unter den Kindern und Jugendlichen gegeben ist.
- Integration gefördert wird
- der Sport unabhängig von Herkunft im Mittelpunkt steht
- bei uns die wichtige Fähigkeit, schwimmen zu können für alle erlernt werden kann
- sozial besser Gestellte auch andere Blickwinkel auf unsere Gesellschaft vermittelt bekommen.


Informationen für Sportvereine

Mit der Aktion "Hinein in den Sportverein" soll Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die noch nicht 27 Jahre alt sind und im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes oder des Nürnberg-Passes Mitglied in einem gemeinnützigen Sportverein sind bzw. eine Mitgliedschaft neu erworben haben, eine aktive Teilnahme im Sportverein ermöglicht werden.
Gefördert werden Sportbekleidung, Sportgeräte, Kursgebühren (die nicht Bestandteil des Mitgliedsbeitrages sind), Trainingslager, Freizeitaktivitäten, Fahrten und Ähnliches. Sollte die/der Anspruchsberechtigte ausschließlich im Besitz eines Nürnberg-Passes sein, ist auch die Übernahme von Mitgliedsbeiträgen möglich.
Alle Nürnberger Sportvereine sind aufgerufen, sich an der Aktion zu beteiligen.


Kontakt und weitere Informationen zum Projekt

Stadt Nürnberg - SportService

Telefon: 09 11 / 2 31-34 42

Telefax: 09 11 / 2 31-41 52

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=46726>

Bayerischer Landes-Sportverband, Sportkreis Nürnberg/Sportjugend Nürnberg

Telefon: 09 11 / 2 31-49 67

Telefax: 09 11 / 2 31-49 68

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=98175>

Amt für Existenzsicherung und soziale Integration - Sozialamt

Dienstleistungszentrum Bildung und Teilhabe

Telefon: 09 11 / 2 31-69 26

Telefax: 09 11 / 2 31-55 14

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=10301>

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/sportservice_nbg/unterstuetzung.html>