Kontakt

Das 5. Forum Willkommenskultur am 12. November 2021

4. Forum Willkommenskultur in Nürnberg

Historischer Rathaussaal während des 4. Forum Willkommenskultur am 15. März 2019

Das Forum Willkommenskultur ist zu einer Tradition der Stadt in den letzten Jahren geworden. Nürnberg ist ein gutes Beispiel für die Vielfalt und ein gelingendes Zusammenleben mit ihren 45 Prozent der Bevölkerung mit Zuwanderungsgeschichte. Im Jahr 2015 stand Deutschland vor einer großen Herausforderung den ankommenden Menschen das Leben im Land zu ermöglichen. In Nürnberg sind viele ehrenamtlichen Initiativen entstanden, ohne die es unvorstellbar wäre die wichtigste Hilfe den Personen zu leisten.

Weiterlesen

Heute können wir feststellen und beobachten, wie die Nürnberger Integrationsarbeit sich entwickelt hat. Viele Ehrenamtliche, sowie Hauptamtliche sind erfahrener geworden und haben mit den Zugewanderten, Eingewanderten, hier lange Lebenden vieles zusammen aufgebaut. Dank unermüdlichem Einsatz von vielen Menschen, die die innovativen Projekte entwickeln, ihre Ideen realisieren, Vereine gründen, als einzelne Kämpfer durch die Hürden gehen, ist vieles gelungen. Und das alles alleine aus eigenem Wille, Motivation und Initiative den Personen zu helfen, sie zu unterstützen, Ihnen die Möglichkeiten aufzuzeigen, sie zu begleiten und gemeinsame friedliche Zukunft in der neuen Heimat zu schaffen.

Das digitale Forum Willkommenskultur öffnet an einem Tag kurz seine Tür, um blitzschnelle Einblicke in die Integrationsarbeit der Nürnberger Initiativen zu gewähren und heißt alle Interessierten, Beteiligten und Engagierten willkommen.

Das Programm

Anmeldung und Zugangslink

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung findet digital via Zoom statt. Bitte dem folgenden Link folgen...

15:00 - 15:15 Uhr: Grußworte

Grußworte von Oberbürgermeister Marcus König und der Referentin für Jugend, Familie und Soziales, Elisabeth Ries, der Stadt Nürnberg.

15:15 - 16:00 Uhr: Pilot-Projekt der FAU Erlangen-Nürnberg

Die Vorstellung des Projektes „Match’In"- Pilotprojekt zur Verteilung von Schutzsuchenden mithilfe eines algorithmengestützen Matching-Verfahrens von FAU Erlangen- Nürnberg mit Prof. Dr. Petra Bendel - Professorin für Politische Wissenschaft, Leiterin des Forschungsbereichs Migration, Flucht und Integration mit anschließender Diskussion und dem Austausch.


16:15 – 16:45 Uhr: Erste Runde der parallelen Foren

Kurze Berichte von engagierten Haupt- und Ehrenamtlichen.

Start with a Friend e.V. Nürnberg

Start with a Friend schafft Begegnungen zwischen Menschen, die neu in Deutschland sind, und Menschen, die schon länger hier leben. Wir vermitteln sie in Freundschaftstandems. Familientandems sind hier auch möglich. Neben den Tandems veranstalten wir für unsere SwaF-Community Events, wie Stammtische, Picknick oder vieles mehr. Damit wollen wir den Newcomer*innen das Ankommen in einem neuen Land erleichtern und mehr Berührungspunkte zwischen Menschen und ihren Kulturen ermöglichen. Mit dem Verein wollen wir uns für mehr Vielfalt in der Gesellschaft einsetzen und uns für mehr Miteinander stärken.

Säule in der Straße der Menschenrechte mit deutschen und hebräischen Schriftzeichen

Einzelfallkommission für ausländerrechtliche Fragen

Mit der im Frühjahr 2021 vom Stadtrat beschlossenen „Einzelfallkommission für ausländerrechtliche Fragen“
geht die Stadt Nürnberg einen innovativen Weg in einem komplexen und sensiblen Themenfeld. Nach der kurzen Vorstellung der Grundidee und der Arbeitsweise der Kommission soll die Gesprächsrunde hauptsächlich die Anregungen und Bedürfnisse der engagierten Zivilgesellschaft abfragen und ganz im Sinne der Einzelfallkommission für mehr Transparenz und gegenseitiges Verständnis sorgen.

AWO-Logo

Mehrgenerationenhaus der AWO Nürnberg mit dem Thema Resilienz/ Happiness

Jeder will glücklich sein und das lässt sich trainieren! Wir werden kleine Übungen machen, die uns zeigen, dass wir immer einen großen Vorrat an Glücksmomenten in der Tasche haben. Wir müssen uns nur daran erinnern. Sie nehmen eine kleine Sammlung an Tipps mit nach Hause. Trainerin Julia Schandri.

Projekt Wohnraum für Alle mit Angela Stehle, Evangelische Jugend Nürnberg

Integration braucht ein Zuhause. Eigener Wohnraum ist ein wichtiger Baustein zur Integration von anerkannten Flüchtlingen. Viele von ihnen wohnen jahrelang in Gemeinschaftsunterkünften und finden keine bezahlbare Wohnung. Das Projekt „Wohnraum Für Alle“ hilft Menschen mit Migrationshintergrund bei ihrer Wohnungssuche und unterstützt bei allen Formalitäten auf dem Weg zum Mietvertrag. Angela Stehle von der Evangelischen Jugend Nürnberg berichtet aus ihrem Beratungsalltag.

ISKA gGmbH - Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt "Muslimas Aktiv"

In dem Projekt "Muslimas Aktiv" standen freiwillig engagierte Muslimas mit ihren Motiven, Erlebnissen und Wünschen im Mittelpunkt. Einerseits wurde so das bereits vielerorts bestehende, reichhaltige Engagement dieser Frauen in das öffentliche Bewusstsein gebracht. Andererseits wurden Handlungsempfehlungen erarbeitet, die Freiwilligenorganisationen der Mehrheitsgesellschaft dabei unterstützen sollen, sich interkulturell und so auch interreligiös zu öffnen. Die zentralen Forschungsergebnisse des Projekts sind Gegenstand dieses Forums.

Sport integrativ

Sport integrativ - Das Nürnberger Programm zur Integration von Flüchtlingen in den Vereinssport.


17:00 – 17:30 Uhr: Zweite Runde der parallelen Foren

Kurze Berichte von engagierten Haupt- und Ehrenamtlichen

L Wings

Projekt WinGS – Ehrenamtliche begleiten wohnungslose Alleinerziehende

Das Projekt WINGS dient der Unterstützung wohnungsloser oder von Wohnungslosigkeit bedrohter Alleinerziehender und ihrer Kinder. Ziel des Projektes ist es, die Einelternfamilien dabei zu unterstützen, einen eigenen Wohnraum zu finden und ihn dauerhaft zu erhalten. Ehrenamtliche werden als Wegbegleiter gefunden, geschult und beraten. Sie begleiten die Integration der Alleinerziehenden und ihrer Kinder in den neuen Lebensalltag und in die nachbarschaftliche Gemeinschaft.

Kommunales Programm Deutschspracherwerb (KPDe)

Das kommunale Programm Deutschspracherwerb (KPDe) wurde vom Bildungsbüro der Stadt Nürnberg im Verbund mit der Zentralen Anlaufstelle Migration (ZAM) - Beratung, dem Bildungszentrum im Bildungscampus, der Noris-Arbeit und weiteren Institutionen aufgebaut und ermöglicht systematischen Spracherwerb für Alle und von Anfang an.

L Moin e.V.

MOiN e.V. (Verbund der Migrantenorganisationen in Nürnberg)

MOiN e.V. ist ein herkunfts- und kulturübergreifender Verbund von Migrantenvereinen aus unterschiedlichen Kulturen. Er wurde im Mai 2018 gegründet und ist Träger des Projektes samo.fa Nürnberg (Stärkung der Aktiven aus Migrantenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit).

AWO-Logo

Mehrgenerationenhaus der AWO Nürnberg mit dem Thema Mathematik-Vorhilfe

Um erwachsen zu werden, muss man einen Beruf erlernen. Ohne Mathematik ist das nicht möglich. Mathematik ist die Sprache der Natur. Mathematik ist überall. Jeder hat z.B. ein Handy, das mit sogenannten Quaternionen, Zahlen mit vier Dimensionen, arbeitet. Alexander wird Sie in ein paar Geheimnisse der Mathematik einführen. Verstehen Sie Mathematik als Teil Ihres Lebens.

PAHN (Politische Arbeitsgemeinschaft Helferkreise Region Nürnberg)

Willkommenskultur und Bleibe-Rechte politisch gestalten! PAHN stellt ihre Tätigkeit vor und freut sich über Ihr/ Euer Interesse. Wir vertreten die Interessen der Geflüchteten und ihrer Unterstützer*innen z.B. bei Ämtern/ Behörden, im Nürnberger Rathaus, bei der Bayer. Staatsregierung und in Gesprächen mit den politischen Parteien. Wir kooperieren mit den Flüchtlingsorganisationen und unterstützen deren Aktionen zur Flüchtlingspolitik. Darüber, sowie über unsere aktuellen Erwartungen an die Bundesregierung möchten wir mit Euch/ Ihnen diskutieren Manfred Lenk, Bernd Arnold, Traudl Morck u.a.

agaby logo

AGABY mit dem Thema Digitalisierung

Den digitalen Wandel im Ehrenamt gestalten: Hangwen Maierhofer, AGABY Referentin im MigraNet-Projekt, stellt Möglichkeiten zur Erleichterung der Zusammenarbeit durch online Tools vor. Sie erhalten Tipps und Tricks für die kollaborative Arbeit und die Gelegenheit für einen Erfahrungsaustausch.


17:35 – 18:05 Uhr: Dritte Runde der parallelen Foren

Kurze Berichte von engagierten Haupt- und Ehrenamtlichen.

co check Bildungsträger

co-check Bildungsträger

co-check ist ein AZAV-zertifizierter Bildungsträger mit Qualifizierungs-/Weiterbildungsmaßnahmen im Industrie-/Handwerksbereich aus der Metropolregion Nürnberg mit starken Arbeitgeberkontakten. Derzeit beschäftigten wir uns mit der nachhaltigen Integration von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund in den Arbeitsmarkt. Seit dem letzten Forum hat sich viel getan! Wir haben unsere Flächen und unser Portfolio erweitert und laden alle Haupt- und Ehrenamtlichen ein, gemeinsam mit uns Projekte zu entwickeln und Events zu planen, um einen neuen Ort der Begegnung in Nürnberg zu schaffen.

mudra

mudra mit dem Thema "Geflüchtete und kultursensible Suchthilfe"

Unser Schwerpunkt liegt in der Arbeit mit Drogenkonsument*innen in Nürnberg. Dabei umfassen unsere Aktivitäten ein breites Spektrum an ambulanten und stationären Angeboten, von der Beratung Betroffener und deren Angehöriger über Prävention, Streetwork, Betreuung sowie Substitutionsbegleitung, bis hin zu therapeutischen Hilfen, Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekten und Nachsorge. Der Kerngedanke: Drogenhilfe soll nicht bevormunden, sondern Hilfesuchenden die Hand reichen.

Bildung und bürgerschaftliches Engagement

Seit letztem Jahr ist der bildungsunterstützende Engagementbereich wichtiger denn je, denn die Pandemie hat die Bildungsungleichheit in unserer (Stadt-)Gesellschaft deutlich verstärkt. Rund um die Stabsstelle BE haben sich aus diesem Grund verschiedenste Projekte entwickelt, die gerade auch die Kinder, Jugendlichen und Familien mit Zuwanderungsgeschichte sowohl unmittelbar als auch infrastrukturell unterstützen. Hierzu gehören v.a. Teamplay, Digiteers und das Kompetenzzentrum Bildung und Bürgerschaftliches Engagement im Zentrum Aktiver Bürger, von denen in diesem Forum berichtet wird.

PAHN (Politische Arbeitsgemeinschaft Helferkreise Region Nürnberg)

Willkommenskultur und Bleibe-Rechte politisch gestalten! PAHN stellt ihre Tätigkeit vor und freut sich über Ihr/ Euer Interesse. Wir vertreten die Interessen der Geflüchteten und ihrer Unterstützer*innen z.B. bei Ämtern/ Behörden, im Nürnberger Rathaus, bei der Bayer. Staatsregierung und in Gesprächen mit den politischen Parteien. Wir kooperieren mit den Flüchtlingsorganisationen und unterstützen deren Aktionen zur Flüchtlingspolitik. Darüber, sowie über unsere aktuellen Erwartungen an die Bundesregierung möchten wir mit Euch/ Ihnen diskutieren Manfred Lenk, Bernd Arnold, Traudl Morck u.a.

we integrate e.V.

Der Verein we integrate e.V. setzt sich für die Integration von Geflüchteten ein. Er
unterstützt zudem bedürftige Mitbürger/innen mit Migrationsbiographie bei der Überwindung ihrer
Notlagen. Unsere Aktivitäten dienen dazu, den Migrantinnen und Migranten zu einer
eigenständigen Lebensführung zu verhelfen und gesellschaftliche und kulturelle Teilhabe zu ermöglichen...

Wohnkatalog und Unterstützungsmöglichkeiten beim Thema Wohnen

Bereits seit zwei Jahren gibt es mit dem Wohnkatalog Nürnberg eine umfangreiche Broschüre, die Neuzugewanderte auf dem Weg in die eigene Wohnung und auch im Mietverhältnis unterstützen soll. In diesem Forum soll es darum gehen, den Wohnkatalog vorzustellen und – ergänzend dazu – auf Materialien und Informationsmöglichkeiten hinzuweisen, die bilateral zu der Broschüre für Wohnungssuche zur Verfügung stehen. Auch Sie werden neues entdecken. Hannah Chao-Kinkelin, Sozialamt, Stab Armutsprävention.


Alte Filmkamera

18:10 - 18:45 Uhr: Abschluss mit Videos zum Thema Ehrenamt und Integration

Es werden kurze Videos gezeigt, die im Rahmen verschiedener Projekte in Nürnberg entstanden sind. Die Interviews wurden mithilfe von engagierten Nürbergerinnen und Nürnberger mit Zuwanderungsgeschichte gedreht.

Stadt Nürnberg

Referat für Jugend, Familie und Soziales


Elina Schnürer

Integrationslotsin


Telefon: 09 11 / 2 31-10190

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=49527>
Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration gefördert.

Förderung Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration

Integreat-App für Nürnberg

Integreat Logo

Zentrale Anlaufstelle Migration (ZAM) - Beratung

ZAM-Beratung

Zentrum Aktiver Bürger

Logo Zentrum Aktiver Bürger

Bürgernetz-Datenbank Nürnberg

Nürnberger Mitwirk-O-Mat

Mitwirkomat Logo

Das war das Forum 2019

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/nuernberg_engagiert/forumwillkommenskultur2021.html>