Kontakt

Latein

Lateiner unterwegs

Im Sommer 2017 waren unsere Lateingruppen wieder unterwegs, um auf den Spuren der Römer in Franken zu wandeln. Für die Lateinschüler der 6. Klassen ging es nach Weißenburg, wo wir eine Vorstellung davon bekamen, wie die Römer vor fast 2000 Jahren ihre Freizeit in der Thermenanlage genossen. Fachkundig wurden wir auch durch das Kastell und das vor Kurzem wiedereröffnete Römermuseum geführt.
Jahrgangsübergreifend besuchten die Lateiner der 7. und 8. Klassen bei guter Stimmung und ebensolchem Wetter den Römerpark Ruffenhofen (in der Nähe von Gunzenhausen) – auch dort war kurzweilige Information garantiert: Wir tauchten in die Welt des Soldaten December ein, der seinen Dienst am Limes im kalten Germanien leisten musste, und hatten Spaß, als wir selber Münzen wie bei den alten Römern prägen durften.
Unsere Ausflüge haben wieder einmal gezeigt, dass die Beschäftigung mit der Antike auch heute noch lehrreich und spannend sein kann!

Cosima Schlichte

Schneeskulpturen der Lateinschüler der Klassen 6a, 6b und 6c

Die Freude war bei allen groß, als kurz vor Weihnachten der erste Schnee fiel. Deswegen verlegten wir kurzerhand den Lateinunterricht in den Pausenhof. Dort machten sich die Schülerinnen und Schüler begeistert daran, das alte Rom wieder aufleben zu lassen. Mit Blick ins Lateinbuch erschufen die Schüler verschiedene charakteristische Bauwerke Roms wie z.B. das Kolosseum oder den berühmten Circus Maximus. Da fügte es sich gut, dass das Tucherschloss eine Sonderausstellung zu dem Thema "Im Zentrum der Macht: Das Forum Romanum im Modell" anbot, die die Lateingruppe der 6. Jahrgangsstufe am 1. Februar 2018 besuchte. In der Führung erfuhren die Kinder nicht nur, welche Bauwerke auf dem Forum standen, sondern auch deren Bedeutung. Eifrig versuchten sie sich darin, die schülergerecht aufgearbeiteten lateinischen Texte, die als Quellengrundlage dienten, zu übersetzen. Die Exkursion zeigte einmal wieder mehr, wie wichtig das Zusammenspiel von praktischem Anschauungsunterricht und Übersetzungsarbeit ist, denn einige der Schülerinnen und Schüler äußerten im Anschluss an die Veranstaltung den Wunsch, dass unsere Wege auch einmal nach Rom führen mögen. Das wusste auch schon der alte Seneca, der sich wie folgt äußerte:

Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla!
(Für Nicht - Lateiner: Lang ist der Weg durch die Theorie, kurz und wirksam durch Beispiele!)

Cosima Schlichte

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/peter_vischer_schule/latein.html>