Kontakt

Hesperidengärten in St. Johannis

Grünfläche statt Pinselfabrik in St. Johannis

Das Areal der ehemaligen Pinselfabrik neben den Hesperidengärten entlang der Johannisstraße ist nach jahrelangen Verhandlungen von der Stadt Nürnberg erworben worden. Der Bebauungsplan sieht vor, dass hier eine Grünfläche entsteht. Am Dienstag, 12. Oktober 2021, haben Oberbürgermeister Marcus König und Bürgermeister und Erster Sör-Werkleiter Christian Vogel das weitere Vorgehen vorgestellt und erläutert, wie die Bürgerschaft daran beteiligt wird.

Hesperidengaerten Erweiterung

Bild vergrößern

Oberbürgermeister Marcus König: "Die Stadt hat lange um das Grundstück der Pinselfabrik gekämpft und es nach jahrelangen Verhandlungen erwerben können. Damit ergibt sich jetzt die einmalige Chance für mehr Grün in einem sehr dicht bebauten Stadtteil. Wir entsiegeln eine Fläche und können auf über 2 000 Quadratmetern einen weiteren Hesperidengarten in St. Johannis schaffen"

Hesperidengaerten Erweiterung

Bild vergrößern

Marcus König: „Ich danke dem Bürgerverein St. Johannis, der sich seit vierzig Jahren für die Schaffung und die Pflege der Hesperidengärten einsetzt. Historisch waren die Hesperidengärten Anlagen der Nürnberger Patrizierfamilien. Heute sind die Hesperidengärten echte Bürgergärten.“

Öffentlichkeitsbeteiligung

Bild vergrößern

Bürgermeister Christian Vogel: "Wie immer bei einer neuen Grünanlage werden wir durch einen engen Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern eine Beteiligung an den Planungen ermöglichen. Ich könnte mir vorab eine Art Hearing vorstellen, in welchem es um eine grundsätzliche Weichenstellung geht."

Hesperidengaerten Erweiterung

Bild vergrößern

Bürgermeister Christian Vogel: „Will man einen vierten historischen Abschnitt der Hesperidengärten, oder soll der neue vierte Abschnitt eher modern geprägt sein? Wir sind gespannt auf alle Vorschläge und Anregungen“

Luftbild: Hesperidengärten und alte Pinselfabrik (rechts im Bild)

Hesperidengarten und alte Pinselfabrik

Bild vergrößern

Geplant ist, die Erweiterung der Hesperidengärten nach den Abrissarbeiten der Fabrik, dem Planungsprozess und den Herstellungsarbeiten im Jahr 2024 (inklusive der Überarbeitung es Spielplatzes) voraussichtlich im Frühjahr 2025 zu eröffnen.


Sanierung abgeschlossen

Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg hat in den vergangenen sieben Monaten die Hesperidengärten in St. Johannis saniert. Herzstück der Sanierung war der Einbau einer steuerbaren Beregnungsanlage, mit der das Wässern insbesondere während der heißen Sommermonate erleichtert und verbessert wird. Darüber hinaus wurden rund 3 000 Heckenpflanzen gesetzt und rund 2 000 Quadratmeter Rollrasen verlegt.

Wiedereröffnung am 3. Mai 2021 mit Barbara Kiderlin und Thomas Wehr vom Bürgervereins St. Johannis und Bürgermeister Christian Vogel

Hesperidengaerten Einweihung Gruppenbild

Bild vergrößern

Bürgermeister und erster SÖR-Werkleiter Christian Vogel eröffnet gemeinsam mit Barbara Kiderlin, 2. Vorsitzende des Bürgervereins St. Johannis Schniegling-Wetzendorf e.V. und Thomas Wehr, vom Bürgerverein, die barocke Gartenanlage.

Erleichterungen in Unterhalt und Pflege

Herzstück der Sanierung war der Einbau einer steuerbaren Beregnungsanlage, mit der das Wässern insbesondere während der heißen Sommermonate erleichtert und verbessert wird. Dank der Regneranlage können die Hesperidengärten nun auch in den Abend- und Nachtstunden ohne Publikumsverkehr gezielt bewässert werden. Dies entlastet die SÖR-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, so dass die Beregnungsanlage langfristige Vorteile für den Unterhalt mit sich bringt.

Frühlingsimpressionen

Umfang und Kosten der Sanierung

Gepflanzt wurden rund 3.000 Heckenpflanzen als Begrenzung der Rasenflächen.
Es wurden rund 2.000 m² Fertigrasen verlegt.
Die Kosten für die Maßnahme betragen insgesamt rund 380 000 Euro.

Barrierefreiheit

Hesperidengärten Eingang Am Riesenschritt

Bild vergrößern

Am Eingang Süd / Riesenschritt wurde im Bereich der Steigung geschnittenes Pflaster verlegt, welches von Menschen mit Rollstühlen und Rollatoren erschütterungsfrei befahren werden kann. Die Barrierefreiheit wurde somit verbessert. Im Dezember 2019 hat SÖR bereits am Übergang des Gartens Johannisstraße 47 zum Innenhof eine Rampe eingebaut, die den Innenhof barrierefrei zugänglich macht. Im Zuge dieser Baumaßnahme wurden nun auch die beiden benachbarten Gärten im Norden der Anlage mit einer Rampe verbunden, so dass nun alle Gärten untereinander ohne Treppen und barrierefrei erreichbar sind.

Erscheinungsbild

Frühlingsstimmung in den Hesperidengärten

Veränderungen an der grundlegenden Struktur der Gärten hat es nicht geben, das vertraute Grundgerüst der Gärten blieb bestehen. An allen Parkbänken werden die Holzauflagen im Laufe des Frühjahrs 2021 noch erneuert

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/hesperidengaerten.html>