Kontakt

Eine neue Grünanlage für Großreuth: der Züricher Park

Zuericher Park Vorher Panorama

In Großreuth wird SÖR eine neue öffentliche Grünanlage einrichten: den Züricher Park.
Der Park wird eine Fläche von rund drei Hektar haben und zwei öffentliche Spielplätze beinhalten. Damit soll er Raum für Naturerleben und Freizeitgestaltung bieten, Platz zum Spielen und Toben für Kinder, Platz zum Spazierengehen und Durchatmen, Platz für mehr Grün in der Stadt.

Ab sofort haben Sie die Möglichkeit, sich in die Gestaltung des Parks einzubringen: Im untenstehenden Video werden die ersten Überlegungen zur Gestaltung vorgestellt. Rückmeldungen dazu können bis Sonntag, 14. März 2021, eingereicht werden.

Bitte nutzen Sie dazu das untenstehende Kontaktformular. Wenn Sie einen Anhang mitsenden möchten, senden Sie diesen bitte als Pdf- oder Jpg-Datei.

Hier finden Sie die Präsentation mit den ersten Überlegungen wie im Video gezeigt, ohne weitere Erläuterungen:

Schicken Sie uns Ihre Ideen und Anregungen zum Züricher Park!

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=66947>

Einladung zur Kinderbeteiligung

Noch bis zum 28. Februar können Kinder ihre Ideen und Wünsche für die Spielplatzgestaltung äußern. Alle Informationen zur Beteiligung finden Sie im untenstehenden Flyer.

Zuericher Park Plan Vorentwurf Kinderbeteiligung Web

Bild vergrößern

Die beiden Spielplatzbereiche sind Bestandteil der Kinderbeteiligung.


Ziele und Anforderungen

Der neue, zentrale Züricher Park soll den Bewohnerinnen und Bewohnern der bereits bestehenden und der neuen Wohnbebauung Raum für Naturerleben und Freizeitgestaltung bieten. Deshalb entsteht hier eine öffentliche Parkanlage mit entsprechenden Nutzungsmöglichkeiten und Aufenthaltsqualitäten. So wird die Anziehungswirkung der neuen U-Bahnhaltestelle unterstützt und der Park zum identitätsstiftenden und verbindenden Element des neuen Stadtquartiers.

Ein Augenmerk liegt auch auf der Anbindung an weitere Grünanlagen, wie an das zu entwickelnde, östlich gelegene Henry-Dunant-Gelände, um eine grüne Verbindung für Fußgänger zwischen Kleinreuth, Tiefem Feld und Westpark zu schaffen. Die einzelnen Flächen werden durch ein Wegesystem verbunden. Damit überlagern sich städtische und landschaftliche Elemente und ergeben in dieser Mehrdimensionalität einen neuen Typus urbaner Parklandschaft.

Zuericher Park Einbindung In Umfeld

Bild vergrößern

Der Park wird zum verbindenden Element des neuen Stadtquartiers.

Flächenaufteilung

Die Grünfläche im östlichen Bereich ist für intensive Nutzungen vorgesehen. Hier verläuft eine Fußwegeverbindung in Ost-West-Richtung sowie weitere Fußwege in die umliegenden Quartiere. In diesem Bereich werden auch die beiden öffentlichen Spielplätze entstehen.

Das Regenwasser wird über Mulden innerhalb der Grünzüge abgeleitet und versickert, wird also nachhaltig genutzt.

Zeitplan

Seit Herbst 2020: Grundlagenermittlung, erste Überlegungen.
9. Februar 2021: Beginn der Kinderbeteiligung, Bürgerinformation.
Ab dem 3. Quartal 2021: Abschluss der Kinderbeteiligung, Entwurfsplanung, Bürgerinformation.
2022: Ausführungsplanung und Ausschreibung.
2023: Beginn der Bauarbeiten.
Ende 2024: Eröffnung der Parkanlage.

Kosten und Finanzierung

Das Projekt in Höhe von 4,5 Mio. Euro wird durch das Bundesprogramm zur Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel gefördert. Dazu kommt ein Eigenanteil von 10% aus dem Programm "Masterplan Freiraum".


Hintergrund

Hintergrund der Entstehung des Züricher Parks ist die Verlängerung der U-Bahnlinie U3 um die Haltestelle „Großreuth“ in Richtung Südwesten. Um den Impuls durch die neue Haltestelle auch stadtplanerisch zu nutzen, wird die bestehende Wohnbebauung zum einen mit weiteren Gebäuden für Wohnen und Gewerbe sowie einem zentralen Platz ergänzt. Zum anderen wird der Züricher Park ein attraktives Ziel für die Naherholung werden.

Zuericher Park Vorher Panorama 2 Web

Das könnte Sie auch interessieren

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/zuericherpark.html>